Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Körpertemperatur-Screening für Unternehmen im öffentlichen Sektor

Von Mediengruppe Telematik-Markt.de

ICS ist ein geprüftes Mitglied der TOPLIST der Telematik
Kelsterbach, 15.05.2020.

Mit dem ICS Körpertemperatur-Screeningsystem realisiert die ICS Group (ICS) eine stationär als auch mobil betreibbare Lösung zur automatisierten Messung der menschlichen Körpertemperatur per Infrarot-Scan. Durch eine Messgenauigkeit von circa 0,2 Grad Celsius und einer Messdauer von zwei Zehntelsekunden gehört das ICS-System zu den Vorreitern für berührungslose Infrarot-Scanner am Markt. Mögliche Fiebererkrankungen sollen sich dadurch erkennen und Folgemaßnahmen im Sinne des Arbeits- und Gesundheitsschutzes ergreifen lassen. Messergebnisse werden optisch und/oder akustisch signalisiert. Zugangssysteme (wie Drehkreuze und automatische Türöffner) lassen sich optional steuern. Auch mehrstufige Zugangsprozesse sind abbildbar. Bei Nachweispflicht lassen sich die Messungen in einem Statistik-Webbackend vollständig anonymisiert darstellen.

 

 

Das berührungslose Messen der jeweiligen Temperatur erfolgt automatisch. Bild: ICS

 

 

 

 

Hygiene- und Zutrittslösungen sowie zugehörige Dokumentationen werden aktuell in vielen Unternehmen und in öffentlichen Gebäuden notwendig, um die Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden zu schützen und den kürzlich verabschiedeten Lockerungsauflagen von Bund und Ländern in der Corona-Pandemie gerecht zu werden. Für Arbeitgeber sind derartige Systeme zur Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebes elementar. Hier bietet der Supply-Chain-Digitalisierer ICS mit seinem Körpertemperatur-Screeningsystem eine praxiserprobte und qualitativ wie preislich überzeugende Komplettlösung.

 

Das berührungslose Messen der jeweiligen Temperatur aus einem Abstand von circa 0,5 Meter erfolgt automatisch – ohne dafür zusätzliches Personal einsetzen zu müssen. Der so umgesetzte proaktive Arbeitsschutz gewährleistet den Geschäftsbetrieb und unterstützt die Qualitätssicherung, unter anderem in produzierenden Unternehmen.

 

„Unsere Systemkonfiguration entspricht den geltenden Datenschutzbestimmungen und es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert. Das optionale Web-Backend steht lediglich für anonymisierte statistische Auswertungen zur Verfügung, mit denen Anwender der Dokumentationspflicht nachkommen. Demnach tragen wir auch Standpunkten von Betriebsräten oder Datenschutzbeauftragten vollumfänglich Rechnung“, berichtet Oliver Moser, Chief Digital Officer (CDO) der ICS Group.

 

 

 

Anwendungsbereiche

 

Einsatz findet das ICS-System branchenübergreifend, beispielsweise an Mitarbeiterzugängen von Produktionsbetrieben, Werkstätten und Lägern, an Eingängen von Hotels, Restaurants, Gasthöfen sowie Kliniken, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen als auch an Zugängen von Bildungseinrichtungen, Sportstätten, Handelsgeschäften, öffentlichen Verwaltungen und Bürogebäuden.

 

Die stationäre Anwendung erfolgt per kompakten Panel-PC und wird optional inklusive Ständer und praktischer Hygieneartikel-Halterungen ausgeliefert. Ein handliches Business-MDE gewährleistet die mobile Anwendung. Beide Geräte arbeiten mit Android und sind durch Schutzklassen IP55 beziehungsweise IP65/67 für den Industrieeinsatz ausgelegt. Neben der Infrarot-Scannung lassen sich weitere Features oder Peripheriegeräte, wie ID-Kartenleser, IC-Kartenleser und 2D-/ Barcode-Scanner integrieren.

 

ICS installiert die Lösung abgestimmt auf Kundenanforderungen zu fairen Kosten in verschiedenen Rollout-Paketen. „Bereits für unter 200,- Euro pro Monat erhalten Unternehmen eine hochverfügbare Systemlösung inklusive Service Desk, Remote Management, Mobile Device Management und weiteren Full-Service-Komponenten“, erklärt José da Silva, Chief Sales Officer (CSO) der ICS. Quelle: ICS

18. Mai 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 472 Wörter, 4623 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Telematik-Markt.de – die führende Mediengruppe der Telematik-Branche Die Mediengruppe Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt‐ und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik‐Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing‐Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik‐Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“. Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die unabhängig geprüften Telematik-Anbieter. Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human-Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus. MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Mediengruppe Telematik-Markt.de Peter Klischewsky Hamburger Str. 17 22926 Ahrensburg / Hamburg redaktion@telematik-markt.de Telematik.TV http://www.telematik.tv Tel.: +49 4102 20545-42 Fax: +49 4102 20545-43 ttv@telematik-markt.de


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de


14.10.2020: Germering, 14.10.2020. Die Advantech Service-IoT GmbH, ein Anbieter von industriellen Computerlösungen, gibt ihre Kooperation mit Quanergy Inc., einem Anbieter von LiDAR-Sensoren und Punktwolken-Software, bekannt. Die Quanergy-Sensoren und -Software sind eine Ergänzung zu Advantechs Edge-Servern, die es Kunden und Partnern ermöglichen, wertschöpfende IoT-Lösungen, sowohl in der intelligenten Logistik als auch bei Smart City-Diensten aufzubauen.   Bild: Advantech Service-IoT GmbH       Advantechs breite Palette an Edge-Servern, die von kostengünstigen Kleinformat... | Weiterlesen

13.10.2020: Hamburg, 13.10.2020 (msc/ red). Es ist kein Geheimnis: Bei der Digitalisierung ist Deutschland, anders als in vielen anderen Bereichen, international eher im Mittelfeld zu finden. Aber: Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen könnten der Entwicklung einen Schub verpassen, das ist die Hoffnung vieler. Sicher ist: Durch die Krise sind manche Probleme, aber auch deren Lösungen, wie unter einem Brennglas deutlich geworden. Was kann man tun, und was wird bereits getan? Wo stehen Deutschlands Unternehmen wirklich? Das sind die zentralen Fragen, um die sich die Jubiläumsausgabe des Telemati... | Weiterlesen

07.10.2020: Ahrensburg/ München, 07.10.2020 (msc/ red). Es klingt nach Science Fiction, es klingt nach glitzernder, verrückter Erfinderwelt. Und ja, ein Visionär aus Südafrika ist daran nicht ganz unschuldig. Aber was hat es eigentlich wirklich mit dem Hyperloop auf sich? Inwieweit ist man auch in Deutschland an dieser verrückten Idee beteiligt?      Das Team hinter dem Hyperloop-Projekt ist mittlerweile beträchtlich gewachsen. Bild: tumhyperloop.de     Es gibt gar nicht so viele Institutionen, die sich einen Wettkampf um die Realisierung dieser komplexen Technologie namens ... | Weiterlesen