Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

„Ein hochgezüchtetes Formel1-Auto“ – was Sie schon immer über den Hyperloop wissen wollten

Von Mediengruppe Telematik-Markt.de

Johannes Gehlen, Head of Tube Development bei NEXT Prototypes e.V., und Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de, im Interview
Ahrensburg/München, 07.10.2020 (msc/red).

Es klingt nach Science Fiction, es klingt nach glitzernder, verrückter Erfinderwelt. Und ja, ein Visionär aus Südafrika ist daran nicht ganz unschuldig. Aber was hat es eigentlich wirklich mit dem Hyperloop auf sich? Inwieweit ist man auch in Deutschland an dieser verrückten Idee beteiligt? 

 

 

Das Team hinter dem Hyperloop-Projekt ist mittlerweile beträchtlich gewachsen. Bild: tumhyperloop.de

 

 

Es gibt gar nicht so viele Institutionen, die sich einen Wettkampf um die Realisierung dieser komplexen Technologie namens Hyperloop liefern. Darunter sind aber nicht nur schillernde Namen wie Virgin in den USA, sondern auch, ganz bodenständig, ein Verein aus München. Johannes Gehlen, Head of Tube Development bei NEXT Prototypes e.V. und Student an der TU München, gewährt auf telematik.tv einen Blick ins bayerische Forschungslabor. „Ein hochgezüchtetes Formel1-Auto“ – damit vergleicht der 24-Jährige das, was bisher schon realisiert wurde – die Kapsel, den Pod, mit dem Passagiere quasi durch die Lande geschossen werden sollen, mit heute noch unvorstellbaren 800 Stundenkilometern. So weit ist die Forschung derzeit noch nicht, aber knappe 500 Stundenkilometer hat man bereits erreicht, erzählt Gehlen im Interview mit Telematik-Markt.de-Chefredakteur Peter Klischewsky. Mit diesem Tempo brach man 2019 den eigenen Geschwindigkeitsrekord. Damals gewann das Team der TU die sogenannte SpaceX Hyperloop Pod Competition – und zwar zum vierten Mal in Folge. An der Hochschule ist seit 2018 die Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie zuständig für die Forschungsarbeit am Hyperloop, der als klimaneutrale neue Mobilitätsform gesehen wird. Im Gespräch geht der Münchner auch auf die Schwierigkeiten ein, die den Entwicklern bei ihrer Arbeit begegnen. Der Schritt vom Prototyp zum 180 Tonnen schweren Fahrweg, der auch noch eine ganz bestimmte Steifigkeit aufweisen muss, um tauglich zu sein, sei eine besondere Herausforderung.

 

Öffentlicher Verkehr mit 800 km/h?

Hyperloop – schon mal gehört? Wer mehr über diese Technologie erfahren will, die inzwischen den Sprung von der Fantasie Einzelner zu einem technisch realisierbaren Transportmittel der Zukunft geschafft hat, findet spannende Informationen dazu beim #TelematikThinktank im Rahmen der Verleihungswochen des Telematik Award 2020. MEHR

 

 

Gehlen sieht es dennoch als durchaus realistisch an, die rasanten Pläne und Forschungsergebnisse auch tatsächlich umzusetzen. Technisch sei dies machbar. Ob es dann wirklich dazu kommt, dass diese Technologie in Deutschland oder auch anderen Ländern genutzt wird, steht für ihn auf einem anderen Blatt. Eine entscheidende Rolle wird dabei natürlich auch die Politik spielen. Wer mehr über Gehlens Arbeit und die der anderen Mitglieder von NEXT Prototypes erfahren will, die aus fast 30 verschiedenen Nationen stammen, der hat mit Telematik.TV die Gelegenheit dazu. In dem etwa 15-minütigen Format erklärt Gehlen im Gespräch mit Chefredakteur Klischewsky leicht verständlich und anhand von anschaulichen Grafiken diese Technologie, die möglicherweise das Reisen von morgen prägen wird.

 

Einen umfassenden Rückblick zum Telematik Award 2020 mit sämtlichen spannenden Inhalten der drei Themenwochen haben wir hier für Sie vorbereitet.

 

07. Okt 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 20 54 540), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 521 Wörter, 4513 Zeichen. Artikel reklamieren

Telematik-Markt.de – die führende Mediengruppe der Telematik-Branche Die Mediengruppe Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt‐ und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik‐Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing‐Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik‐Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“. Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die unabhängig geprüften Telematik-Anbieter. Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human-Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus. MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Mediengruppe Telematik-Markt.de Peter Klischewsky Hamburger Str. 17 22926 Ahrensburg / Hamburg redaktion@telematik-markt.de Telematik.TV http://www.telematik.tv Tel.: +49 4102 20545-42 Fax: +49 4102 20545-43 ttv@telematik-markt.de


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de


14.10.2020: Germering, 14.10.2020. Die Advantech Service-IoT GmbH, ein Anbieter von industriellen Computerlösungen, gibt ihre Kooperation mit Quanergy Inc., einem Anbieter von LiDAR-Sensoren und Punktwolken-Software, bekannt. Die Quanergy-Sensoren und -Software sind eine Ergänzung zu Advantechs Edge-Servern, die es Kunden und Partnern ermöglichen, wertschöpfende IoT-Lösungen, sowohl in der intelligenten Logistik als auch bei Smart City-Diensten aufzubauen.   Bild: Advantech Service-IoT GmbH       Advantechs breite Palette an Edge-Servern, die von kostengünstigen Kleinformat... | Weiterlesen

13.10.2020: Hamburg, 13.10.2020 (msc/ red). Es ist kein Geheimnis: Bei der Digitalisierung ist Deutschland, anders als in vielen anderen Bereichen, international eher im Mittelfeld zu finden. Aber: Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen könnten der Entwicklung einen Schub verpassen, das ist die Hoffnung vieler. Sicher ist: Durch die Krise sind manche Probleme, aber auch deren Lösungen, wie unter einem Brennglas deutlich geworden. Was kann man tun, und was wird bereits getan? Wo stehen Deutschlands Unternehmen wirklich? Das sind die zentralen Fragen, um die sich die Jubiläumsausgabe des Telemati... | Weiterlesen

06.10.2020: Telematik Award 2020: Umfassender Rückblick auf das prall gefüllte Digital-Event   Der Telematik Award fand in diesem Jahr als Digital-Event statt und hatte so einiges zu bieten. Bild: Telematik-Markt.de   Hamburg, 06.10.2020 (msc/ red). Es war eine fantastische Premiere, darin sind sich wohl alle Beteiligten einig: Die allererste Online-Vergabe des renommierten Telematik Awards war ein voller Erfolg! Veranstalter, Gäste und Gewinner brannten gemeinsam ein wahres Feuerwerk ab. Über drei Wochen im September wartete die Mediengruppe Telematik-Markt.de nahezu täglich mit einem neuen inter... | Weiterlesen