Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

G DATA unterstützt Initiative gegen die massive Ausweitung der Telekommunikationsüberwachung

Von G DATA CyberDefense AG

Initiative fordert Bundesregierung auf, Sicherheit und Vertrauen online zu schützen

Eine Initiative zivilgesellschaftlicher Organisationen und Unternehmen spricht sich gegen eine unbegrenzte Ausweitung von Überwachung und für den Schutz von Verschlüsselung aus. Der erweiterte Einsatz von Staatstrojanern und der geplanten Einführung von...

Bochum, 02.06.2021 (PresseBox) - Eine Initiative zivilgesellschaftlicher Organisationen und Unternehmen spricht sich gegen eine unbegrenzte Ausweitung von Überwachung und für den Schutz von Verschlüsselung aus. Der erweiterte Einsatz von Staatstrojanern und der geplanten Einführung von Hintertüren in der Verschlüsselung von Messengern untergräbt das Vertrauen in digitale Technologien.

G DATA CyberDefense gehört zu den Unterzeichnern einer Initiative gegen die massive Ausweitung der Quellen-Telekommunikationsüberwachung. Der aktuelle Gesetzesentwurf der Bundesregierung sieht vor, dass künftig alle deutschen Geheimdienste – der Bundesnachrichtendienst, der Militärische Abschirmdienst sowie das Bundesamt für Verfassungsschutz - Schadsoftware einsetzen dürfen, um Verdächtige zu beschatten.

„Die aktuelle Diskussion über den Einsatz von Staatstrojanern und die Schwächung von Verschlüsselungsalgorithmen kommt zur absoluten Unzeit und fügt dem IT-Standort Deutschland großen Schaden zu“, sagt Kai Figge, Mitgründer und Vorstand von G DATA CyberDefense. „Gerade in der Pandemie müssen sich Bürger*innen und Unternehmen darauf verlassen können, dass ihre digitale Kommunikation sicher und privat ist. Denn sonst verspielt die Regierung Vertrauen. Aus diesem Grund ist eines für uns vollkommen klar: Wir behandeln Staatstrojaner auch weiterhin wie jede andere Schadsoftware – egal, wer der Autor ist.“ 

In dem Brief an die zuständigen Ministerien und Staatssekretäre heißt es: „Die Sicherheit und Integrität digitaler Kommunikation ist zentral für die weitere erfolgreiche Digitalisierung und das Vertrauen in digitale Dienste. Dies darf nicht durch eine massive Ausweitung digitaler Überwachung gefährdet werden. Die aktuell geplante Ausweitung der Quellen- Telekommunikationsüberwachung und die damit verbundene Verpflichtung für Anbieter von Kommunikationsdiensten, bei der Überwachung mitzuwirken und im schlimmsten Fall die eigenen Nutzer zu hacken, gefährdet die Cybersicherheit aller Bürger, Unternehmen und der Zivilgesellschaft. Dies würde nicht nur die Sicherheit digitaler Dienste schwächen. Wenn gerade Deutschland eines der schärfsten und invasivsten Überwachungsgesetze mit weitreichenden Überwachungsmaßnahmen verabschiedet, würde dies auch ein fatales Signal an autoritäre Regime weltweit senden.“ 

Neben G DATA CyberDefense gehören auch der TeleTrusT-Verband, die Stiftung Neue Verantwortung, Google, Facebook sowie der Bundesverband IT-Mittelstand und der Chaos Computer Club zu den Unterzeichnern des offenen Briefes. Auch der Verband der Internetwirtschaft, eco, und der Verband für Telekommunikation und Mehrwertdienste (VATM) sind unter den Erstunterzeichnern.  

G DATA CyberDefense ist Mitinitiator der Initiative IT-Security Made in Germany des TeleTrusT und seit kurzem Träger des ECSO-Labels „Cybersecurity Made in Europe“. In beiden Initiativen garantiert G DATA, dass zu keinem Zeitpunkt Backdoors in die Produkte des deutschen IT-Sicherheitsanbieters eingebaut werden.  

Das vollständige Statement steht hier zum Download bereit. 

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 361 Wörter, 3254 Zeichen. Artikel reklamieren

Über G DATA CyberDefense AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 1 + 10

Weitere Pressemeldungen von G DATA CyberDefense AG


23.09.2021: Bochum, 23.09.2021 (PresseBox) - Im Beruf fühlen sich die Menschen in Deutschland bei der IT-Sicherheit besser geschützt als im privaten Bereich. Das zeigt die repräsentative Umfrage „Cybersicherheit in Zahlen“ von G DATA CyberDefense in Zusammenarbeit mit brand eins und Statista. Auffällig ist: Menschen mit sehr guten IT-Sicherheitskompetenzen fühlen sich sicherer als Menschen mit geringen Kompetenzen.Grundsätzlich glauben die Deutschen, gut gegen Cyberangriffe geschützt zu sein. Allerdings besteht ein deutlicher Unterschied zwischen dem beruflichen und privaten Bereich: So spreche... | Weiterlesen

IT-Security-Trends von Morgen auf dem G DATA Tech Day 2021

Beim vierten Partnertag stellt das Cyber-Defense-Unternehmen seine Roadmap vor

17.09.2021: Bochum, 17.09.2021 (PresseBox) - Mehr als 220 Teilnehmer*innen von Partnern und Resellern waren beim diesjährigen G DATA Tech Day dabei. Das virtuelle Event wurde live vom G DATA Campus in Bochum übertragen. Das Cyber-Defense-Unternehmen informierte dabei über sein aktuelles und künftiges Security-Portfolio und demonstrierte die Arbeitsweise seiner Erkennungstechnologien. Abgerundet wurde der Tag von einem intensiven Austausch mit den Vortragenden und einem Gin-Tasting.Eine Bilderstrecke zum virtuellen Tech Day 2021 gibt es zum Download unterhttps:// secure.gd/ techday-2021-bilder-download... | Weiterlesen

06.09.2021: Bochum, 06.09.2021 (PresseBox) - Der aktuelle Bedrohungsreport von G DATA CyberDefense verzeichnet einen deutlichen Rückgang der abgewehrten Angriffsversuche im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Grund dafür ist, dass für Angriffe nicht mehr nur Schadsoftware zum Einsatz kommt. Die Gefahr für Unternehmen bleibt unverändert hoch.Um mehr als 40 Prozent ist die Zahl der abgewehrten Cyberattacken im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 zurückgegangen. Das belegt der aktuelle Bedrohungsreport von G DATA für das erste Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. D... | Weiterlesen