Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

sharetoo – mobility by Porsche Bank supported by MOQO

Von Digital Mobility Solutions GmbH

Porsche Bank erweitert ihr Sharing für Firmen und Communities.

Aachen, Salzburg, Juni 2021 – Unter der Marke "sharetoo - mobility by Porsche Bank" engagiert sich der österreichische Finanzdienstleister für Kfz seit einigen Jahren auch im Carsharing-Markt. Aktuell gibt es die sharetoo-Services in Österreich, Rumänien und Serbien. Die Porsche Bank plant, diese auch in andere Länder auszurollen. Als Partner setzt die Porsche Bank dabei auf die Shared Mobility-Experten von MOQO aus Aachen, Deutschland.

Die Porsche Bank AG ist Teil der Porsche Holding. 1966 wurde sie als "Allgemeine Leasingzentrale" gegründet. Seit langem ist das Unternehmen österreichischer Marktführer in den Bereichen Kfz-Leasing und Versicherung. Darüber hinaus hat die Porsche Bank Tochterunternehmen in den Ländern, in denen die österreichische Porsche Holding als Importeur oder im Einzelhandel präsent ist. Das sind Ungarn, Slowenien, Slowakei, Kroatien, Rumänien, Serbien, Montenegro, Bulgarien, Mazedonien, Ukraine, Albanien, Kolumbien, Chile und Bosnien Herzegowina. Dort vertritt sie die Marken Volkswagen, Audi, SEAT, ŠKODA, Porsche, VW Nutzfahrzeuge, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Ducati, MAN und Scania. Überall ist auch die "Mobilität von morgen" ein wichtiges Thema.

Trend: Mobilitäts-Flexibilität

Die "Mobilität von morgen" ist auch dadurch gekennzeichnet, dass sich die Mobilitätsansprüche verändern. "Alternative Mobilitätslösungen sind sehr gefragt und Flexibilität spielt eine immer größere Rolle. Dieses innovative Carsharing-Konzept bietet für jeden etwas. Das Angebot ist für all jene interessant, die gemeinsam ein Auto nutzen und nachhaltige Mobilität mit modernster Technik verbinden wollen", sagt Dominik Grimm, Projektleiter sharetoo.

Um ihren Kunden diese Flexibilität zu bieten und deren vielfältige Mobilitätsbedürfnisse zu erfüllen, hat die Porsche Bank ihre attraktiven Paketlösungen für Finanzierung, Versicherung und Service neben dem Carsharing-Angebot mit einem Auto-Abo um eine weitere Mobility-Lösung ergänzt: Bei autoabo – mobility by Porsche Bank kann der Kunde je nach gewünschter Abo-Laufzeit von 3, 6 oder 12 Monaten und je nach Mobilitätsbedarf zwischen vier verschiedenen Fahrzeugkategorien wählen. Ein Modellwechsel ist dabei monatlich möglich. 

Vielfältige Partnerschaften für kundennahe Angebote

Um möglichst passgenaue Angebote zu realisieren, arbeitet sharetoo eng mit Gemeinden und lokalen Vereinen zusammen. Weitere Partner sind Unternehmen, Wohnanlagen und auch Autohändler, die Ersatz- oder Testfahrzeuge benötigen. Alle diese Partner können Carsharing auch gemeinsam in unterschiedlichen Konstellationen anbieten. Wie sie zu den Fahrzeugen kommen und wie diese gepflegt und gewartet werden, liegt letztendlich in ihren Händen. Die meisten nutzen dabei allerdings die Angebote und Services der Porsche Bank, um ein vollumfängliches Angebot aus einer Hand zu bekommen.

Einfaches Handling und effektives Management

Um Nutzer zu werden, reicht eine Anmeldung über die sharetoo-Website oder App. Dann stehen die Sharing-Angebote zur Verfügung und können genutzt werden. Die Kunden zahlen dabei nur für die tatsächliche Nutzung. Themen wie Service oder Versicherung sind inbegriffen. Kunden können die sharetoo-Fahrzeuge ganz einfach und flexibel per Smartphone buchen.

An der Tatsache, dass Carsharing mit sharetoo so unkompliziert ist und dass das Management für die Porsche Bank und ihre Partner effektiv und sicher funktioniert, hat die Shared Mobility-Plattform MOQO wesentlichen Anteil. MOQO bildet alle für das Sharing notwendigen Prozesse digital ab.

Bereits jetzt ist MOQO international auf Expansionskurs. In Deutschland und Europa wächst die Zahl der Partner und Nutzer kontinuierlich. So setzen ganz aktuell auch Carsharing-Anbieter in Luxemburg, Norwegen und Australien auf MOQO. 

Mehr Informationen: www.moqo.de; https://www.sharetoo.at/

 

Über MOQO

Hinter MOQO steht das Aachener Unternehmen Digital Mobility Solutions GmbH mit seinem Geschäftsführer Dr. Michael Minis. Die Aachener haben sich als Shared Mobility-Spezialisten etabliert und bieten mit MOQO eine professionelle Plattform, die unterschiedlichste Mobilitätsangebote bedient. MOQO ermöglicht das Teilen von allen denkbaren Fahrzeugen (Autos, Fahrrädern, Scooter u.v.m.) und bietet Betreibern der Fahrzeuge und Nutzern übersichtliche und komfortable Tools dafür an. Die Köpfe hinter der Digital Mobility Solutions GmbH bringen viele Jahre Shared Mobility-Know-how in die Entwicklung der MOQO-App ein. Mehr Infos unter www.moqo.de.

04. Jun 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, TEMA AG (Tel.: 0241889700), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 553 Wörter, 4693 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Digital Mobility Solutions GmbH


Shared Mobility Status Report 2020 von MOQO

Klare Begriffe und Kategorisierung von Shared-Mobility-Konzepten

25.01.2021
25.01.2021: Die Entwicklung der Shared Mobility Economy hat Ähnlichkeit mit der Entwicklung von Arten in der Biologie. Zuerst gibt es nur eine Art, dann bilden sich, abhängig von den jeweiligen Umweltbedingungen, immer mehr Variationen heraus. Diese Varianten beeinflussen auch ihrerseits wieder die Ökosysteme. Das Verfahren, diese zu beschreiben und zu kategorisieren, nennt man Taxonomie. Genau das, eine Taxonomie der Shared Mobility Economy, leistet der Shared Mobility Status Report 2020 von MOQO. Vor rund 30 Jahren bildeten sich in Deutschland die ersten Carsharing-Initiativen. Über die Jahre änder... | Weiterlesen