Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Innovationsprozess bei Wehrle bringt jährlich 200.000 kWh Stromersparnis und schont die Anlagen

Von LIVARSA GmbH

Zentrale Filtertechnik optimiert Niederspannungsnetzqualität

Als bei der Wehrle GmbH die „Low Hanging Fruits“ in puncto Energieeffizienz ausgeschöpft waren, fiel die Wahl auf die Energieeffizienz-Lösung der Livarsa GmbH: das EPplus-System. Das Ergebnis begeistert. «Wir hatten einfach den richtigen Riecher», freut sich Wehrle Geschäftsführer Georg Herth.
Zell am Harmersbach, Furtwangen (DE), 17. Juni 2021 - Präzision als Prinzip: Getreu dem Unternehmensmotto wurde bei der E. Wehrle GmbH, Spezialist für technologisch führende Produkte und Systemlösungen für den Wasserzählermarkt, ein ganzes Jahr lang der Stromverbrauch an 48 Messpunkten erfasst - um so anhand einer monatlichen Auswertung die größten Energieverbraucher zu identifizieren und optimieren. Als anschließend die "Low Hanging Fruits" in puncto Energieeffizienz ausgeschöpft waren, fiel die Wahl auf die Energieeffizienz-Lösung der Livarsa GmbH: das EPplus-System.

Dieses verbessert als zentral installierte Filtertechnik die Qualität des Niederspannungsnetzes und reduziert damit elektrische Energieverluste. Dazu wird die Lösung hinter den Mittelspannungstransformatoren in Serie in das Niederspannungsnetz (400V) eingebunden, wo sie Stromspitzen glättet, sodass der Strom mit weniger Widerstand weitergeleitet wird. Weniger Widerstand aber bringt den Vorteil einer geringeren Verlustleistung mit sich.

Testsystem 4 Wochen lang im Einsatz

Bei Wehrle wurde die 2.000-Ampere-Ausführung des EPplus-Systems implementiert - zuvor war vier Wochen lang ein Testsystem im Einsatz gewesen. Das Ergebnis: Eine durchschnittliche Einsparung von 5,1 Prozent - und damit von rund 200.000 kWh im Jahr.

"Wir hatten einfach den richtigen Riecher", freut sich Wehrle Geschäftsführer Georg Herth. "Unsere anfängliche Skepsis wurde schnell durch die messbaren Einsparungen widerlegt. Das System hat uns überzeugt, genauso wie die Menschen hinter Livarsa, mit denen wir sehr partnerschaftlich und immer auf Augenhöhe zusammengearbeitet haben. Für Wehrle war die Einführung des EPplus-Systems eine Investition zum richtigen Zeitpunkt, um für die Zukunft gerüstet zu sein".

Tatsächlich trat in den Folgemonaten neben der Einsparung sogar noch ein weiterer großer Vorteil der neuen Energieeffizienz-Lösung zutage: die Zahl der Überspannungsschäden an Maschinen, Anlagen, Platinen, Steuerungen und Monitoren ging deutlich zurück. Denn das EPplus-System bringt automatisch eine bessere Strom- und Spannungsqualität im gesamten Niederspannungsnetz mit sich.


Über Wehrle
Die E. Wehrle GmbH ist ein weltweit agierender Spezialist für technologisch führende Produkte und Systemlösungen für den Wasserzählermarkt sowie für die Herstellung technischer Kunststoffspritzgussteile. Das Unternehmen ist die Muttergesellschaft der Wehrle-Gruppe und erwirtschaftet gemeinsam mit der ANDRAE Wassertechnik GmbH, der MODULARIS Metering GmbH und der G. BERNHARDT"s Söhne Ges.m.b.H einen jährlichen Umsatz in Höhe von ca. 35 Millionen Euro. Geschäftsführender Gesellschafter ist Georg Herth, ein direkter Nachkomme des Firmengründers Franz Xaver Wehrle.
www.wehrle.de Kontakt
LIVARSA GmbH
Mario Ditella
Grün 1
77736 Zell am Harmersbach
+49 (0) 7835 / 634 37 92
mario.ditella@livarsa.de
http://www.livarsa.com

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mario Ditella (Tel.: +49 (0) 7835 / 634 37 92), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 408 Wörter, 3243 Zeichen. Artikel reklamieren

Über LIVARSA GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 7 + 2

Weitere Pressemeldungen von LIVARSA GmbH


Brauerei Fohrenburg spart jährlich 5,37 Prozent Energiekosten

LIVARSA Energie-Effizienzlösung erfolgreich in der Lebensmittelindustrie

30.10.2020: Zell am Harmersbach / Grenchen (CH), 30.10. 2020 - Ein neues Erfolgsprojekt aus der Lebensmittelindustrie präsentiert in diesen Tagen die LIVARSA GmbH ( www.livarsa.com), Anbieter innovativer Konzepte und Hardwarelösungen zur Energieoptimierung: Die Traditionsbrauerei Fohrenburg spart mit dem LIVARSA EPplus-System jährlich 100.000 kWh Strom ein - und damit 5,37 Prozent an Energiekosten. Da das Unternehmen bereits seit mehreren Jahren verschiedene Umweltmaßnahmen umgesetzt hat, war man auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten zur Optimierung der eigenen Energieeffizienz und Senkung der C... | Weiterlesen

19.11.2019: Zell am Harmersbach / Grenchen (CH), 19. November 2019 - Lösungen zur Energieeffizienz-Steigerung im gesamten Niederspannungsnetz sind ab sofort förderfähig: gleich mehrere Unternehmen erhielten im letzten Quartal 2019 einen positiven Zuwendungsbescheid des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)*. Sie hatten die Förderung für die Implementierung des EPplus-Systems der LIVARSA GmbH beantragt - eine Mess-, Steuer- und Regelungseinheit (MSR), die den Stromverbrauch nachweislich um bis zu sechs Prozent reduziert. Möglich macht die Förderung das neue Investitionsprogramm des... | Weiterlesen