PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Inflation und Geldentwertung mit Gold bekämpfen

Von Swiss Resource Capital AG

Besonders deutsche Anleger haben sich im ersten Halbjahr 2021 deutlich mehr Edelmetalle gekauft als in vergleichbaren Zeiträumen.

Laut einer früheren Umfrage des World Gold Council begründeten die Befragten dies damit, dass sie ihren Reichtum schützen wollen. Diesen Schutz bieten aktuell etwa zehnjährige deutsche Bundesanleihen nicht. Inflationsbedingt erreichen diese nämlich eine Rendite von minus vier Prozent. Dies ist aber nicht nur in Deutschland so. Weltweit haben heute Staatsanleihen Renditen unter null. Um dieser Misere zu entgehen, konzentrieren sich immer mehr Investoren auf Edelmetalle und im speziellen auf Gold. Bei Investments in Goldunternehmen könnten sich Anleger auf die Gesellschaften stürzen, die auch bei fallenden Goldpreisen profitabel bleiben.

 

Und schon sind wir bei den Royalty- und Streaming-Gesellschaften. Sie finanzieren Minenbetreiber und erhalten dafür entweder einen festen Prozentsatz von den Einnahmen der Minen oder Metalle in physischer Form. Deren besonderes Geschäftsmodell belässt das operative Risiko bei den Partnergesellschaften, die die jeweiligen Minenprojekte betreiben. Vereinbarungen über die Höhe von Lizenz- oder Streaming-Gebühren behalten ihre Wirksamkeit, auch wenn es mit dem Edelmetallpreis mal nach unten geht. Daneben können die Royalty- und Streaming-Unternehmen meist mit einer Vielzahl von Vereinbarungen punkten, so dass das Risiko breit gestreut ist. Das ist ein weiterer Vorteil gegenüber Gesellschaften, die sich oft nur auf ein Projekt oder wenige Projekte konzentrieren.

 

Zu den Royalty-Gesellschaften gehört etwa Empress Royalty - https://www.youtube.com/watch?v=d-ptx2yvyfU -. Mit 17 Edelmetallvereinbarungen, teils im Entwicklungsstadium, teils im Produktionsstadium, hat sich das junge Unternehmen bereits ein schönes Portfolio aufgebaut. Erste Einnahmen flossen bereits.

 

Osisko Gold Royalties - https://www.youtube.com/watch?v=_4xaZFu97bU - ist schon längere Zeit tätig und besitzt mehr als 150 Lizenzgebühren und Edelmetallabnahmen in Nordamerika. Das zweite Quartal 2021 brachte dem Unternehmen Rekordeinnahmen von 49,9 Millionen CAD.

 

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Osisko Gold Royalties (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd/ -).

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.


Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, J. Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 504 Wörter, 4600 Zeichen. Artikel reklamieren

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 2 + 5

Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


20.10.2021: The Times recently quoted Chicken King. Indeed, it warned that food prices could reach double-digit inflation. That's because margins in many industries have been and continue to be razor thin. It's a similar story in mining, where metal prices are often below the longer-term cost of using them. Britain's biggest chicken producer, Ranjit Boparan, also believes food is too cheap. Now input costs - the price of gas, electricity, transport and labour - are rising, as is chicken feed. That's because after the global financial crisis, many input costs were simply too low because competition was str... | Weiterlesen

20.10.2021: Die Times zitierte jüngst „Chicken King“. Dort warnte man nämlich, dass die Lebensmittelpreise eine zweistellige Inflation erreichen könnten. Denn in vielen Branchen waren und sind die Margen hauchdünn. Ähnlich ist es im Bergbau, wo die Metallpreise oft unter den längerfristigen Kosten für ihren Einsatz liegen. Auch Großbritanniens größter Hühnerproduzent, Ranjit Boparan, glaubt, dass Lebensmittel zu billig sind. Nun steigen die Inputkosten, also Preise für Gas, Strom, Transport und Arbeit und auch für Hühnerfutter. Denn nach der globalen Finanzkrise waren viele Inputkosten e... | Weiterlesen

20.10.2021: The copper price rose above the US$ 10,000 mark. On the one hand, recycling restrictions in Malaysia were probably the cause - as traders had to resort to refined metal. And for another, there is a global energy crisis at the moment and the red metal is in demand like seldom before. LME copper stocks are also falling. It remains to be seen whether the immediate strong demand will continue to strengthen the copper price.   One sector that consumes an enormous amount of copper is wind energy. Approximately 8,000 kilograms of copper are consumed per megawatt. In the case of offshore wind energy,... | Weiterlesen