PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Weltbank: Metallnachfrage wird noch jahrzehntelang steigen

Von GOLDINVEST Consulting GmbH

Glaubt man der Weltbank, wird die Nachfrage nach Metallen, wie sie in Produkten von Turbinenschaufeln bis hin zu Batterien verwendet werden, noch jahrzehntelang stark steigen. Vor allem auf Grund der globalen Bemühungen, die Wirtschaft zu dekarbonisieren und von fossilen Brennstoffen unabhängig zu machen.

Thumb

Die Experten rechnen damit, dass der Verbrauch anderer Rohstoffe wie Weizen in den nächsten 30 Jahren abnehmen könnte, glauben aber, dass die Nachfrage nach Metallen hoch bleiben wird. Dies werde den sie exportierenden Ländern hohe Gewinne bescheren. Die Umstellung auf eine Stromerzeugung mit niedrigem Kohlenstoffbedarf deute auf einen dauerhaften Anstieg der Nachfrage nach Kupfer, Nickel, Kobalt und Lithium hin sowie schlussendlich auf einen Rückgang in der Verwendung fossiler Energieträger.

Dieser langfristige Ausblick für Metalle und andere Rohstoffklassen hat, so die Weltbank weiter, tiefgreifende Auswirkungen auf die Entwicklungsländer, von denen zwei Drittel zu großen Teilen vom Export von Rohstoffen abhängen.


Lesen Sie den ganzen Artikel hier:

Weltbank: Metallnachfrage wird noch jahrzehntelang steigen

 

Jetzt den Goldinvest-Newsletter abonnieren - https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie Goldinvest auch auf Twitter - https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien einiger der erwähnten Unternehmen halten oder halten können und somit ein Interessenskonflikt besteht oder bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht oder kann bestehen zwischen einigen der erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, direkt oder indirekt, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist oder sein kann.

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Björn Junker (Tel.: +49 (0)40-44 195 195), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 369 Wörter, 3318 Zeichen. Artikel reklamieren
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!