PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Dümmer geht immer: Der grüne Kompromiss beim Atomstrom.

Von Bund der Selbständigern Deutschand e.V.

Bund des Selbständigen kritisiert Robert Habecks Energiepolitik auf das Schärfste.

Bund des Selbständigen kritisiert Robert Habecks Energiepolitik auf das Schärfste.Jetzt ist es raus. Wir lassen die Atomkraftwerke vorläufig am Netz. Sie dürfen aber ihren (vergleichsweise sehr günstigen und klimaneutralen) Strom nur im Notfall liefern. ...
Thumb Jetzt ist es raus. Wir lassen die Atomkraftwerke vorläufig am Netz. Sie dürfen aber ihren (vergleichsweise sehr günstigen und klimaneutralen) Strom nur im Notfall liefern. Dafür verbrennen wir verstärkt Kohle und sündhaft teures Gas zu Lasten unserer Umwelt.

Bezahlen müssen diesen Schildbürgerstreich die Steuerzahler und unsere Wirtschaft, die aktuell sowieso schon unter den extremen Energiekosten leiden sowie unsere Umwelt durch höhere CO2 Emissionen. Andreas Keck, Generalsekretär des Bund der Selbständigen Deutschland, dazu: "Der Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck sollte daran erinnert werden, dass er in aller erster Linie der Wirtschaft und unserem Klima verpflichtet ist und nicht grünen Dogmen. Wenn er das nicht leisten kann, sollte er sein Amt zur Verfügung stellen. Wir Unternehmen und unser Klima brauchen einen Minister, der für uns kämpft und nicht gegen uns." Kontakt
Bund der Selbständigern Deutschand e.V.
Andreas Keck
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin
+49 151 24010010
ak@bund-der-selbstaendigen.de
https://bund-der-selbstaendigen.de
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andreas Keck (Tel.: +49 151 24010010), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 165 Wörter, 1288 Zeichen. Artikel reklamieren
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!