PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Gut, besser...


Von JS Research GmbH

Gold und Nickel - Zwischen hochgradigem Abbau und beeindruckenden Bohrergebnissen!

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit und Volatilität haben sich Investoren oft auf Rohstoffe wie Gold und Nickel verlassen, um ihre Portfolios zu diversifizieren und ihr Vermögen zu schützen.

Thumb

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

 

diese Diversifikation hat sich in der Vergangenheit als sehr Zielführend erwiesen. Denn die steigende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und der Übergang zu erneuerbaren Energien werden den Bedarf an Nickel noch massiv erhöhen, da es ein wichtiger Bestandteil von Batterien und anderen Energiespeicherlösungen ist. Laut Experten wird der Nickelpreis in den kommenden Jahren weiter steigen, da die Nachfrage weiterhin hoch bleibt und das Angebot nicht ausreichen wird. Und genau von diesem Defizit können Anleger massiv profitieren.

 

Gold gilt hingegen, wie wir wissen, seit jeher als „sicherer Hafen. Gerade in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen und Unsicherheiten wie Inflation und geopolitischen Konflikten wird dieser „Hafen“ verstärkt angesteuert. Aufgrund des Agierens der Zentralbanken ihre Geldmenge zu erhöhen und die Zinsen auf Rekordtiefs zu halten konnte der Goldpreis bereits etwas zulegen. Weitere Zugewinne sind sehr wahrscheinlich! Übrigens kann Gold auch als Absicherung gegen Währungsrisiken dienen, da es als internationales Zahlungsmittel und Reservewährung fungiert.

 

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Nickel und Gold aufgrund ihrer Rolle als Absicherung gegen Unsicherheiten und der steigenden Nachfrage aufgrund der Energiewende und anderer Faktoren attraktive Investitionsmöglichkeiten darstellen. Für Investoren könnten da TOP-Unternehmen wie Calibre Mining und Canada Nickel in Frage kommen.

 

Würde man nämlich „grandios“ mit ‚C‘ schreiben, hätte man im Falle von Calibre Mining (WKN: A2N8JP) und Canada Nickel (WKN: A2P0XC) eigentlich schon alles gesagt und gleichzeitig die grundlegende Gemeinsamkeit der zwei kanadischen „Dynamos“ in einem Wort verpackt. Denn großartig sind die jetzt von beiden Unternehmen veröffentlichten News in jeglicher Hinsicht.

 

 

Calibre vermeldete nämlich den Beginn des Abbaus auf seinem 6,8 g/t Gold (Au) hochgradigen nicaraguanischen ‚Eastern Borosi‘-Gold-Silber-Projekt. Wohlgemerkt sprechen wir hier von einem fast 180 km² umfassenden ‚Claim‘, der inmitten des gehaltvollen und größtenteils noch unerforschten ‚Bergbaudreiecks‘ im Nordosten Nicaraguas liegt. Da man Gold bekanntlich dort zuerst findet, wo schon einmal welches abgebaut wurde, ist diese Liegenschaft auch von diesem Gesichtspunkt her sehr attraktiv. Denn diese Liegenschaft kann schon auf eine historische Produktion von mehr als 8 Millionen Unzen Gold zurückblicken. 

 

Obendrein, so die Aufzeichnungen, sitzt ‚Eastern Borosi‘ schon jetzt auf 700.500 Unzen Gold (Au) und 11,4 Millionen Unzen Silber (Ag) in insgesamt 4,4 Millionen Tonnen Erz mit durchschnittlich 4,93 g/t Au und 80 g/t Ag abgeleiteten‘-Ressourcen und diese NI 43-101-konform.

 

 

Potenzial genug also, um jetzt mit der Tagebaumine ‚Guapinol‘ den Startschuss zum Abbau zu geben, dort, wo noch im August herausragende 25,07 g/t Au über 9,7 m sowie 39,21 g/t Au über 3,10 m und 24,85 g/t Au über 3,9 m gemeldet wurden.

 

Organische Goldproduktionssteigerung fest im Blick!

 

Für Darren Hall, Präsident und CEO von Calibre, stellt die Arbeitsaufnahme der ‚Guapinol‘-Tagebaumine einen wichtigen Hebel dar, um die organische Steigerung der Goldproduktion mit neuem Antriebsstoff zu versorgen:

 

„Mit ‚Guapinols‘-Reserven mit 6,8 g/t Gold können wir unseren Wachstumskurs noch dynamischer gestalten und für das laufende Jahr 2023 eine konsolidierte Produktion von 250.000 bis 275.000 Unzen noch entschlossener anvisieren.

 

 

Mit anderen Worten stellt der Abbaubeginn auf ‚Guapinol‘ die Initialzündung dar, der uns mit Ehrgeiz und Antrieb versorgt, um unsere Goldproduktion in diesem Jahr und verglichen zu 2022 um 20 % und damit um sage und schreibe ein Fünftel nach oben zu schrauben.“

 

https://www.youtube.com/watch?v=0TeedcFEpBA&t=300s

 

Fazit: Noch viel Potenzial vorhanden!

 

Das ist nicht nur unsere Einschätzung, sondern vielmehr auch die von Darren Hall. Denn im Rahmen des diesjährigen Explorationsprogramms hat Calibre Mining (WKN: A2N8JP) aktuell zwei Bohrgeräte auf ‚Eastern Borosi‘ im Einsatz, um neue vielversprechende Zonen zu testen und erweiterte Ressourcen zu entdecken, so der Unternehmenschef.

 

Diese Ergebnisse werden sich natürlich messbar auf die Goldproduktion auswirken. Dank noch vorhandener Verarbeitungskapazität der Mühle ‚Libertad‘ sind die Weichen für weiteres kräftiges Wachstum definitiv schon gestellt.

 

Canada Nickel mit fetten Volltreffern auf ‚Texmont‘! 

 

 

Auch der kanadische Nickelmarkt-Player Canada Nickel (WKN: A2P0XC) kann wieder einmal hochgradige Highlights melden – diesmal von seinem unternehmenseigenen ‚Texmont‘-Projekt, das 36 Kilometer südlich von Timmins liegt.

 

 

Die jetzt vorliegenden Auswertungen von insgesamt 16 Bohrungen bestätigen auf beeindruckende Art und Weise die hochgradige oberflächennahe Mineralisierung auf diesem vielversprechenden ‚Claim‘, wo die ‚Texmont‘-Mine noch bis zu Beginn der 1970er Jahre in voller Produktion stand.

 

Knapp 50 Jahre später setzt sich diese Erfolgsgeschichte unvermindert fort, wie die jüngsten Resultate bestätigen. Denn gleich neun Bohrlöcher durchschnitten hochgradige Abschnitte mit über 1 % Nickel. Im Detail des ‚Best-of‘ der Bohrlöcher betrachtet, förderte Bohrloch TEX23-26 sensationelle 1,47 % Ni über 3 m zutage, während Bohrloch TEX23-19 satte 1,03 % Nickel über sogar 7 m lieferte.

 

 

Hinzu kommt, dass auch knapp 500 m nördlich der ursprünglichen hochgradigen ‚Textmont‘-Zone eine hochgradige Mineralisierung identifiziert werden konnte. Hier nämlich lieferte Bohrloch TXT23-32 erstklassige 0,95% Nickel über 10,5 m.

 

 

Umso gespannter dürfen wir also sein, was die noch ausstehenden Untersuchungsergebnisse von elf weiteren Bohrlöchern aus diesem hochgradigem Gebiet liefern werden.

 

Potenzial für kurzfristige Tagebauproduktion bestätigt!

 

Für Mark Selby, Canada Nickels (Charakter-)Kopf und CEO, unterstreichen die jüngsten Bohrergebnisse das große Potenzial, das ‚Texmont‘ im Form oberflächennaher hochgradiger Abschnitte innerhalb mächtiger mineralisierter Abschnitte in und unter sich trägt:

 

„Mit den jetzt veröffentlichten Resultaten zeigt sich wieder einmal, dass ‚Texmont‘ noch viel mehr an Potenzial besitzt, als wir bisher zutage fördern konnten. Das gilt umso mehr, als wir mit Bohrloch TEX23-32 gut einen halben Kilometer weiter nördlich einen hochgradigen Abschnitt identifiziert haben. Daher werden wir genau in diesem Bereich unsere Exploration verstärken. Insgesamt untermauern diese Ergebnisse und neu gewonnenen Erkenntnisse unsere Überzeugung, dass die Veröffentlichung einer ersten Ressource wie auch einer vorläufigen Wirtschaftlichkeitsanalyse für ‚Texmont‘, die noch für dieses Jahr geplant sind, das herausragende Potenzial dieses Projekts messbar widerspiegeln werden. Das gilt nicht zuletzt auch, weil ‚Texmont‘ mit seinem kurzfristigen Produktionspotenzial eine perfekte Portfolio-Ergänzung zu unserem groß angelegten ‚Crawford‘- und zu unseren regionalen Nickel-Sulfid-Projekten darstellt.“

 

https://www.youtube.com/watch?v=QG9nNPSZrH8&t=25s

 

Fazit: Bohrergebnisse und Timmins-Zukäufe im Tausch gegen Stammaktien hieven Canada Nickel auf das nächste Level!

 

Neben den hochgradigen Ergebnissen von ‚Texmont‘, die Appetit auf noch mehr Mineralisierung machen, und parallel zu den weiteren Plänen, die Canada Nickel nicht zuletzt auch in Sachen kurzfristige Produktion für das hochgradige Projekt entwickelt, setzt das Unternehmen seine Konsolidierungsstrategie etwas weiter nördlich gezielt fort – mit Schwerpunkt auf das gehaltvolle Nickel-Sulfid-Revier ‚Timmins‘. Hier nämlich hat sich Canada Nickel eine 100 %ige Beteiligung an ausgewählten ‚Claims‘ gesichert, für im Tausch von 54.000 seiner Stammaktien.

 

Eine weitere Vereinbarung, die Canada Nickel getroffen hat, sichert dem Unternehmen das Recht zu, bestimmte abgelaufene Bergbau-Claims im selbigen ‚Timmins‘-Revier im Tausch gegen 10.000 Stammaktien neu zu beanspruchen.

 

Kurzum: Canada Nickel hat das Timmins-Potenzial fest in seinem Fadenkreuz verankert und wird dieses sukzessive sicht- und messbar machen!

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

Bildquellen: die jeweiligen Unternehmen, Intro Bild: stock.adobe.com, Quellen: Calibre Mining, Canada Nickel und eigener Research

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.jsresearch.de/disclaimer-agb/


Kommentare

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, J. Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1675 Wörter, 17549 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Diese Pressemitteilung wurde erstellt, um bei Google besser gefunden zu werden.

Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Pressemitteilung ein!