info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ABAS Software AG |

Nachlese abas-Kundenforum „Trends 2008“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Viele Neuerungen in der Version 2007 der abas-Business-Software


Karlsruhe, 08.11.2007 - Circa 1.000 Teilnehmer informierten sich am 27. und 28.9.2007 im Karlsruher Kongresszentrum in 46 Vorträgen über Neuerungen rund um die Version 2007 der abas-Business-Software. Von den Optimierungen beim Drucken, der neuen ATLAS-Anbindung zur vereinfachten Ausfuhranmeldung, der jetzt im Softwarestandard integrierten Serviceabwicklung, einer neuen Versandplanung und -abwicklung, über den optimierten grafischen Maskeneditor, der Weiterentwicklung des abas-Portals und abas-eB bis zu verbesserten EDI-/Automotive-Funktionalitäten – das Vortragsprogramm enthielt Nützliches für jeden Besucher.

ABAS - Seite an Seite mit den Anwendern
Werner Strub, Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer (CEO), betonte in der Eröffnungsrede, dass die abas-Business-Software weiterhin entsprechend den Bedürfnissen der Kunden weiterentwickelt wird. „Prozessabläufe in Unternehmen ändern sich immer schneller, die Innovationszyklen von Produkten werden kürzer, die Globalisierung ist im Mittelstand angekommen und eine zunehmende weltweite Vernetzung über das Internet bietet vielfältige Möglichkeiten“, so Strub. Für ABAS gilt es diesen rasanten Wandel in den Prozess- und Organisationsstrukturen der Unternehmen permanent in der Software abzubilden und so die hohe Zufriedenheit der User mit dem System auf lange Sicht zu gewährleisten und weiter auszubauen. Die gute wirtschaftliche Entwicklung der ABAS Software AG und die finanzielle Unabhängigkeit bilden das Fundament dafür.

Technologisch für die Zukunft gerüstet
Auch Peter Walser, seit Juli dieses Jahres neues Vorstandsmitglied und Chief Technology Officer (CTO), verdeutlichte, dass jede neue Technologie von ABAS zuvorderst am Kundennutzen gemessen wird. Langfristigkeit, Flexibilität und Technik auf dem „Plateau der Produktivität“ sind wesentlich bei der Weiterentwicklung der abas-Business-Software. Was dies für ABAS bedeutet, zeigte der neue abas-CTO am Beispiel der derzeit viel diskutierten „Serviceorientierten Software Architektur“ - SOA. Die erhofften Vorteile von SOA wie Flexibilität, Anpassbarkeit und Offenheit sind in der abas-Business-Software aufgrund seiner Architektur mit festem Kern, vielfältigen Schnittstellen und flexiblen Programmiermöglichkeiten an der Oberfläche schon lange vorhanden. Der Kundennutzen durch einen serviceorientierten Umbau der Software wäre gering. Laut Peter Walser ist ein ERP-System typischerweise ein Anbieter oder Konsument von Services. Die abas-Business-Software bietet schon heute die Möglichkeit, Webservices zu konsumieren oder anzubieten wodurch auch eine Kopplung mit anderen Systemen möglich ist. Diese Möglichkeit, die abas-Business-Software in einer serviceorientierten Umgebung zu betreiben, erhöht die Offenheit und bringt Kundennutzen. „Unsere Aufgabe ist es, gemeinsam mit Ihnen unseren Weg zwischen Aktualität und Nachhaltigkeit zu suchen“, betonte der Technik-Vorstand auf dem Kundenforum.

Der Weg zur weltweiten Präsenz
Chief Operating Officer (COO) Peter Forscht, der maßgeblich daran mitgewirkt hat, dass ABAS mittlerweile in 27 Ländern präsent ist, sieht vor allem im Ausland Wachstumspotenzial für ABAS. Vor zehn Jahren gab es die erste Anfrage eines Kunden für eine Auslandsinstallation. Heute verfügt ABAS über ein in zahlreichen Projekten bewährtes internationales Projektmanagement. Wie gut das internationale Netzwerk funktioniert, veranschaulichte Forscht anhand von konkreten länderübergreifenden ERP-Projekten der Firmen Weinig, Thyssen-Krupp Hoesch und Seal-Jet.

Gastredner Dr. Markus Merk
Wertvolle Tipps zum Thema „Sicher entscheiden“ erhielten die abas-Kunden vom Gastredner Dr. Markus Merk, DFB- und FIFA-Schiedsrichter. Merk wurde fünf Mal zum Schiedsrichter des Jahres gekürt sowie als Weltschiedsrichter des Jahres 2004 ausgezeichnet. Auf dem Kundenforum informierte er unterhaltsam aus seiner Praxis über die Kausalkette der Entscheidung.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Team Marketing & Presse, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 417 Wörter, 3352 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ABAS Software AG

UNTERNEHMENSPROFIL

ABAS. WEIL MENSCHEN GESCHÄFTE (aus-)MACHEN.

abas ist weltweit Partner der Hidden Champions – mittelständische Organisationen, die in ihren Segmenten zu den Marktführern gehören. Diese Unternehmen haben verstanden, dass es neben der Technologie und der Innovation vor allem die Menschen sind, die ein Unternehmen an die Spitze bringen. abas hat die gleiche Philosophie.

Die Kombination unserer ERP-Software mit dem Knowhow individueller Mitarbeiter befähigt unsere Kunden weltweit, ihren Wettbewerbsvorsprung zu behaupten und sich schneller auf ständig wechselnde Marktgegebenheiten einstellen zu können.
Heute setzen rund 3.300 Unternehmen Software von abas ein. Um unsere Kunden weltweit mit passgenauen Lösungen und kompetenter Betreuung unterstützen zu können, widmen sich mehr als 1.000 Experten an 65 Standorten in 29 Ländern diesem Ziel.

abas wurde 1980 in Karlsruhe gegründet. Damit zählen wir neben SAP und Microsoft zu den traditionsreichsten und etabliertesten Anbietern von Unternehmenssoftware. Wie ein Großteil unserer Kunden gehören wir zu den vielen Hidden Champions in unserem Land und stehen stolz für das Qualitätssiegel "Made in Germany".

Am Standort Karlsruhe entwickeln wir mit 360 Mitarbeitern Software, die in internationalen Vergleichsstudien wiederholt mit der höchsten Kundenzufriedenheit ausgezeichnet wurde.


PRODUKTPROFIL

LEISTUNGEN
abas ERP unterstützt optimal in allen Bereichen entlang der Wertschöpfungskette. Dazu gehören neben den reinen ERP-Kernfunktionalitäten auch Anwendungen wie BI, Feinplanung, DMS und Projektmanagement. Mobile Applikationen für den Zugriff auf ERP Daten sowie Standard-Konnektoren für die Integration von gängigen B2B- und B2C-Webshops und CAD/PDM/PLM-Systemen runden das Portfolio von abas ab.

BRANCHEN
Im Fokus stehen die Branchen, Maschinen- und Anlagenbau, Elektroindustrie, Automobilindustrie, Metallindustrie, Einzelfertigung, Serienfertigung, Handel, Professional Services, Medizintechnik und Prozessindustrie.

ERP-EINFÜHRUNG
Eine ERP-Einführung stellt jede Organisation vor große Herausforderungen. Genauso wichtig wie die Software, für die Sie sich entscheiden, ist das Know-how Ihres Implementierungspartners. Hier ist Prozessberatung und perfektes Projektmanagement gefragt. Mit der seit 1999 bewährten Einführungsmethode "Global Implementation Method" (GIM) gewährleisten wir rund um den Globus gleichbleibende Qualität. abas-GIM gewährleistet während der ERP-Einführung ein größtmögliches Maß an Sicherheit, einen schnellen ROI und ermöglicht es, Ihre Ziele im Einklang mit den verfügbaren Ressourcen im vorgegebenen Zeitrahmen zu erreichen. Vergleichsmessungen belegen, die Einführungszeit von abas ERP liegt 30% unter dem Marktdurchschnitt.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ABAS Software AG lesen:

abas Software AG | 17.02.2014

ERP-Softwarehersteller abas ernennt Mark Muschelknautz zum neuen Head of Marketing

Mit fast 1.000 Experten an 65 Standorten in 28 Ländern zählt die abas Gruppe zu den weltweit führenden Anbietern integrierter Unternehmens-software (ERP) für mittelständische Unternehmen. International erfahren Die Verpflichtung Muschelknaut...
abas Software AG | 04.02.2014

abas auf der CeBIT 2014: Neue Konzepte bei der Unternehmensorganisation gefragt

abas integriert verschiedene Anwendungen wie BI, DMS oder PLM tief in die betriebswirtschaftlichen Prozesse der ERP-Lösung und realisiert dadurch in allen Bereichen einen Informationsvorsprung. Mit abas Business Apps, Mobile Solutions und Web Client...
abas Software AG | 22.01.2014

Maschinenbauer mit weltweiten Niederlassungen setzt auf ERP von abas

Die zügige Einführung der Software erfolgte am Hauptsitz und bei den ausländischen Tochterunternehmen nach der erprobten Globalen Implementierungsmethode „abas GIM“. Heute profitiert Mahlo von einem durchgängigen ERP-System, das die notwendige ...