info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Agentur causales |

Expertenjury wählt Kulturmarke und Kulturmanager des Jahres 2008

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


Bewerbungen aus dem deutschsprachigen Raum sind noch bis zum 15. August möglich.


Die Agentur Causales und der KulturSPIEGEL, Deutschlands größtes Kulturmagazin, rufen zu einem Wettbewerb um die "Kulturmarke des Jahres 2008" auf. Diesen Preis erhalten Einrichtungen aus der Kulturwirtschaft, die ihren kulturellen Auftrag mit professionellem Marketingmanagement verbinden. Darüber hinaus wird die "Trendmarke des Jahres 2008" und der "Kulturmanager des Jahres 2008" gesucht.

Erster Schritt der Siegerfindung ist ein Jurytreffen am 18. September in Hamburg. Eine zehnköpfige Expertenjury nominiert in den drei Kategorien jeweils zehn Bewerber, von denen die besten am 7. November auf einer Gala in der Berliner Kulturbrauerei ausgezeichnet werden. Bewerbungen aus dem deutschsprachigen Raum sind noch bis zum 15. August einzureichen. Weitere Informationen zur Bewerbung unter www.kulturmarken.de.

Unter den Juroren sind Vertreter bedeutender Medien, wie die leitende Redakteurin des KulturSPIEGEL, Marianne Wellershoff, die Leiterin Öffentlichkeitsarbeit der ZEIT, Silvie Rundel und die Chefredakteurin von Promotion Business, Sabine Wegner.
Außerdem in die Jury berufen sind: Prof. Dr. Andrea Hausmann von der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), Henry C. Brinker, Leiter Marketing der Elbphilharmonie, Roland Bischof, Vorstandsmitglied im Fachverband für Sponsoring und Sonderwerbeformen e.V. und Hans-Willy Brockes, Geschäftsführer der Europäischen Sponsoringbörse (ESB) sowie der Grafikdesigner Alexander Branczyk, der Kulturwissenschaftler Dr. Thomas Düllo und der Geschäftsführer von Kulturmanagement.net, Dirk Schütz.

Mit dem Wettbewerb fördern die Agentur Causales und der KulturSPIEGEL das Marketingbewusstsein bei Akteuren im Kulturbereich. "Professionelles Marketing in der Kulturlandschaft ist die notwendige Basis für langfristige Investitionen durch die Wirtschaft und wirkungsvolles Kultursponsoring. Mit der feierlichen Preisverleihung im November schaffen wir für Vertreter aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien ein neues Forum, um strategische Allianzen und Netzwerke aufzubauen", so Hans-Conrad Walter, Geschäftsführer der Agentur Causales.


Medienkontakt: Agentur Causales, Walter & Neumann GbR, Projektleitung Lorenz Pöllmann, Bötzowstraße 25, 10407 Berlin, Tel: 030. 53 214-391, mobil: 0176-410 23 415, E-Mail: poellmann@causales.de, www.kulturmarken.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hans-Conrad Walter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 233 Wörter, 1952 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Agentur causales


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Agentur causales lesen:

Agentur Causales | 25.09.2017

Jahrbuch Kulturmarken 2018 im frischen europäischen Look ist auf dem Markt

Kultur ist der geistige und emotionale Humus, mit dem wir lokale und regionale Identitäten sowie eine europäische Identität stärken können. Die unzähligen europäischen Kulturanbieter mit ihren vielfältigen Kulturformaten im Spannungsfeld von ...
Agentur Causales | 04.11.2014

Das Mahler Chamber Orchestra (Deutschland) holt mit dem Projekt „Feel the Music“ den Titel „Europäisches Bildungsprogramm des Jahres 2014“

Feel the Music ist eine Education-Projektreihe des Mahler Chamber Orchestra, die das Thema Inklusion in beeindruckender Weise aufgreift und umsetzt. Die Projektreihe begleitet den vierjährigen Zyklus The Beethoven Journey mit Leif Ove Andsnes, dem...
Agentur Causales | 04.11.2014

Das Institut du monde arabe (Frankreich) ist „Europäische Kulturmarke des Jahres 2014“

Das Institut du monde arabe ist die Frucht einer Partnerschaft zwischen Frankreich und den achtundzwanzig Mitgliedstaaten der Arabischen Liga. Es wurde 1987 mit dem Ziel eingeweiht, den mittlerweile jährlich 800.000 Besuchern die Vielfältigkeit d...