info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

d.velop AG schreibt schwarze Zahlen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Unternehmen verzeichnet 2001 mit 9 Prozent überdurchschnittlich hohes Betriebsergebnis


Gescher, 23. Mai 2002. Die d.velop AG, Gescher, einer der führenden Anbieter für Archivierungs-, Workflow- und Dokumenten-Management-Systeme (DMS), hat im letzten Geschäftsjahr kräftig zugelegt. Das Unternehmen erwirtschaftete 2001 einen Umsatz von etwa 5 Millionen Euro. Dies ist eine Steigerung um circa 67 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum (3 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis1 liegt bei 472.000 Euro und weist damit eindeutig gegen den schlechten Trend auf dem DMS-Markt.

Für das vergangene Geschäftsjahr 2001 konnte d.velop entgegen der allgemeinen wirtschaftlichen Stagnation ein großes Gewinn- und Umsatzplus erzielen. „Angesichts der schlechten Marktentwicklung liegt das Ergebnis über unseren Erwartungen“, kommentiert Frank Schnittker, Marketingleiter bei der d.velop AG. Gründe hierfür sieht er in erster Linie in der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Informationsplattform und in der realistischen Finanzpolitik der Firma: „d.velop präsentiert sich als zuverlässiger und leistungsstarker Partner. Unser offenes, strikt an internationalen Standards2 ausgerichtetes System d.velop/d.3 einerseits sowie ein solide, nach besten kaufmännischen Gepflogenheiten arbeitendes Unternehmen andererseits schaffen Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit unserer Produkte“, so Schnittker.

Auch für dieses Jahr zeichnet sich für d.velop wieder eine ähnlich positive Geschäftsentwicklung ab wie in 2001. Zusätzliche Wachstumschancen ergeben sich zum einen durch den Wegfall wichtiger Mitbewerber im Bereich Archivierung und DMS. Zum anderen eröffnet die wissensbasierte Capturing-Lösung d.iveda neue Marktsegmente. Mit dem System beschleunigen und vereinfachen sich die Arbeitsprozesse bei der Dokumenten-Verarbeitung erheblich. d.iveda erkennt unabhängig vom äußeren Erscheinungsbild nur anhand des Inhalts, um welchen Dokumententyp es sich handelt und ordnet diesen entsprechend zu. Der Anwender legt beispielsweise einen Stapel unterschiedlichster Papiertypen auf den Scanner, und wenig später findet er die Daten in elektronischer Form in seinem Geschäftsprozess wieder. Das Vorsortieren der Dokumenten-Arten entfällt dadurch ebenso wie manuelles Indizieren.


1Betriebsergebnis: Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen, Zinsen und Sondereffekten.
2Konsequente Ablage der Dokumente als TIFF-Dateien, zusätzlich zum Originalformat;
strikte Nutzung von ANSI-SQL-Formaten; UDF als Format für das Beschreiben der
optischen Medien.


Über die d.velop AG:
Die d.velop AG ist führender Anbieter von Komplett-Lösungen zum Dokumenten- und Workflow-Management und zur revisionssicheren, digitalen Archivierung. Mit der strategischen Informationsplattform d.velop d.3, der konsequenten Ausrichtung auf die Kundenwertschöpfung und der umfassenden Realisierungs- und Integrations-Kompetenz implementiert die d.velop AG erfolgreich auch komplexeste Anforderungen und Anwendungen in Unternehmen. Zahlreiche Standard-Schnittstellen ermöglichen die einfache Anbindung an Systeme, wie SAP R3, Navision, Varial, Lotus, Microsoft Exchange und Autocad. d.velop d.3 ist in zahlreichen Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen und Anwendungsfeldern im Einsatz. Beispiele sind Siemens, RWE Energie, Schmitz Cargobull AG und Hülsta.


Kontakt-Adresse:
d.velop AG
digital business solutions
Schildarpstraße 6-8
48712 Gescher
Fon: 02542 / 93 07-0
Fax: 02542 / 93 07-20
E-Mail: info@d-velop.de
http://www.d-velop.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Presseagentur Walter GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 406 Wörter, 3477 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Hauptsitz in Gescher entwickelt und vermarktet Software zur durchgängigen Digitalisierung von Geschäftsprozessen und branchenspezifischen Fachverfahren. Mit der Ausweitung des etablierten ECM-Portfolios rund um Dokumentenmanagement, Archivierung und Workflows auf mobile Apps sowie standardisierte und Custom-SaaS-Lösungen bietet der Software-Hersteller auch Managed Services an. Dabei sind auch die Rechtssicherheit und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben dank eines ausgereiften Compliance Managements gewährleistet.
So hilft d.velop Unternehmen und Organisationen dabei, ihr ganzes Potenzial zu entfalten, indem sie digitale Dienste bereitstellt, die Menschen miteinander verbinden sowie Abläufe und Vorgänge umfassend vereinfachen und neugestalten.
Ein starkes, international agierendes Netzwerk aus rund 150 spezialisierten Partnern macht d.velop Enterprise Content Services weltweit verfügbar.
d.velop-Produkte - on Premises, in der Cloud oder im hybriden Betrieb - sind branchenübergreifend bislang bei mehr als 7.000 Kunden mit über einer Million Anwender im Einsatz; darunter Tupperware Deutschland, eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Zentis GmbH & Co. KG, Parker Hannifin GmbH, Nobilia, Schmitz Cargobull, FingerHaus GmbH, die Stadt Wuppertal, die Basler Versicherung, DZ Bank AG, das Universitätsklinikum des Saarlands oder das Universitätsklinikum Greifswald.
www.d-velop.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 12.12.2017

Automotive-Sektor Spitzenreiter bei den Investitionen in die Digitalisierung

Der Automotive-Sektor hat offenbar die Zeichen der Zeit erkannt und investiert gegenwärtig wie keine andere Branche in die Digitalisierung. Auch mit dem Erfolg bisher durchgeführter Projekte sind die Automobilfirmen im Vergleich zu anderen Wirtscha...
d.velop ag | 18.07.2017

Unternehmen wünschen sich modulare Prozesslösungen als Ergänzung komplexer Softwarepakete

Die Einsatzbedürfnisse für Software ändern sich in Zeiten von Cloud und agilen Ansprüchen zunehmend. Wichtig ist den Unternehmen immer mehr, dass sie kleinteilig auf spezifische Business-Anforderungen zugeschnitten sind und sich unmittelbar einse...
d.velop ag | 12.07.2017

Prozessdigitalisierung ganz oben auf der Agenda der ECM-Anwender

Die Digitalisierung der Geschäftsprozesse steht bei ECM-Anwendern ganz oben auf ihrer strategischen Agenda, dicht gefolgt von der Steigerung der Arbeitsproduktivität in den Geschäfts- und Verwaltungsprozessen. Zu diesen Ergebnissen kam eine Befrag...