info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

Stadtwerke Borken setzen auf ECM-Services des d.velop solution partners CONTENiT

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


„Mehr Transparenz, weniger Papier: ein zentrales Kundeninformationssystem“


Gescher, Bocholt. Die Stadtwerke Borken haben erfolgreich die ECM-Lösungen der CONTENiT AG auf Basis von d.3 integriert. In dem mehrmonatigen Projekt wurden die Geschäftsprozesse analysiert, optimiert und durch Unterstützung der ECM-Services realisiert.

Zu Jahresbeginn hat sich die Stadtwerke Borken/Westf. GmbH für die Einführung eines Enterprise Content Management Systems entschieden. Die Wahl fiel dabei auf die Lösung d.3 der d.velop AG. Als passender Integrationsdienstleister entschieden sich die Stadtwerke Borken für die Bocholter CONTENiT AG, d.velop solution partner, Beratungsunternehmen und Systemintegrator für ECM-Lösungen.

Im ersten Schritt wurden im Rahmen einer Vorstudie gemeinsam mit den Beratern der CONTENiT AG die relevanten Aufgabenbereiche erarbeitet. Vorrangiges Ziel war, eine elektronische Hausanschlussakte sowie Stationsakten abzubilden. Ebenso wurde die Optimierung der Eingangsrechnungsverarbeitung als Schwerpunktthema definiert.

Nach einer Projekt KickOff-Veranstaltung mit den beteiligten Unternehmensbereichen wurden die einzelnen Fachbereiche einer gründlichen Ist-Aufnahme unterzogen. „Bestehende papiergebundene Prozesse in die digitale Welt zu holen, ohne die Prozesse zu optimieren, bringt wenig“, so Jan Zastrow, Leiter Beratung und Vertrieb bei dem Beratungshaus. „Mehrwerte entstehen, wenn die Prozesse überdacht und in der digitalen Welt besser abgebildet werden.“ Mike Peters, Projektleiter seitens der Stadtwerke Borken: „Während der Ist-Aufnahme hatten wir mit den externen Mitarbeitern der CONTENiT die Möglichkeit, unsere Prozesse mit einem gewissen Abstand zu betrachten.“

Im Anschluss an die Aufnahme wurden Feinkonzepte für die Arbeitspakete erarbeitet. Schwerpunkt dabei war, alle genutzten Fachanwendungen miteinander in Einklang zu bringen. Als führende ERP-Lösung wird bei den Stadtwerken Borken Navision genutzt. Alle Informationen, die in Verbindung mit der Hausanschlussakte stehen, sollten also ohne größeren Aufwand bei der Erfassung direkt in das elektronische Archiv übergeben werden. Das betrifft sowohl elektronische Dokumente, als aber auch Papierdokumente.

Im Rahmen einer mehrwöchigen Pilotphase wurde dann die digitale Hausanschlussakte realisiert. Diverse Scanarbeitsplätze wurden eingerichtet, um die Papierdokumente möglichst zeitnah der Hausanschlussakte zuzuführen. Systemintegrationen für die ERP-Umgebung Navision, das geografische Informationssystem und natürlich das Office-Umfeld wurden umgesetzt. „Nach einer kurzen Schulung konnten die Mitarbeiter das neu gewonnene ECM-System auf Herz und Nieren prüfen.“, so Mike Peters von den Stadtwerken Borken.

Heute sind die Mitarbeiter in der Lage, alle für die Hausanschlussakte relevanten Informationen auf Knopfdruck zu erfassen oder zu recherchieren. Dabei erfolgen die Recherche und auch ein Teil des Dokumentenscannens einfach aus den führenden Fachanwendungen heraus. So unterstützt das ECM-System d.3 optimal die Mitarbeiter im Tagesgeschäft. Wege ins Archiv sind nicht mehr nötig, alle Informationen sind mit einem Klick verfügbar.

Ein ganzheitliches Kundeninformationssystem für die Mitarbeiter konnte so realisiert werden. „Das steigert die Effizienz, sorgt für mehr Transparenz und erhöht auch die Kundenzufriedenheit“, sagt Mike Peters. „Und das war unser Ziel!“ Um auch auf Altakten zuzugreifen, werden im nächsten Schritt alle bestehenden Hausanschlussakten digitalisiert. Dann haben die Mitarbeiter auch alte Vorgänge im direkten Zugriff und können optimal auf die Kundenwünsche eingehen.

Das ECM-System auf Basis d.3 soll weiter ausgebaut werden, um auch in anderen Bereichen zu unterstützen. Mike Peters dazu: „Die CONTENiT AG ist für uns der richtige Partner. Wir verstehen uns. Und darauf kommt es bei erfolgreichen Projekten immer an - die Menschen!“

Über die CONTENiT AG

Die CONTENiT AG ist ein Beratungsunternehmen und Systemintegrator für Enterprise Content Management (ECM). Das Dienstleistungsunternehmen hat sich auf die Optimierung von Geschäftsprozessen durch Integration von Informationstechnologien spezialisiert. Die Kunden nutzen die Lösungen, um einfach und effizient Informationen zu erfassen, zu verwalten und bereitzustellen.
Dabei liegen die Schwerpunkte in den Bereichen:

- Revisionssichere Archivierung
- Dokumenten-Management (DMS)
- Workflow / Business-Process-Management
- Teamarbeit / Collaboration
- Web Content Management (WCM) und Online Shops

Die CONTENiT AG ist deutschlandweit tätig und hat ihren Sitz in Bocholt. Das Unternehmen beschäftigt über 25 Mitarbeiter und gehört zur GILDEGRUPPE, die mit mehr als 850 Mitarbeitern den internationalen Fachhandel bedient.

Der Markenname CONTENiT® ist ein Kunstwort, das aus dem Wort Content (eng.: der Inhalt) abgeleitet wurde und die Wortbestandteile CON für Consulting/Beratung und IT für Informationstechnologien beinhaltet.

Ihr Redaktionskontakt:

CONTENiT AG
Tim S. Erben
Raiffeisenring 11-13
D-46395 Bocholt
Telefon : +49 2871 23688-51
Telefax : +49 2871 23688-44
tim.erben@contenit.de
www.contenit.de

Das Unternehmen d.velop AG:

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Sitz in Gescher verbessert in Organisationen dokumentenbasierte Geschäfts- und Entscheidungsprozesse. Technische Grundlage dafür bildet die strategische Plattform d.3, eine modulare Enterprise Content Management (ECM) Lösung, die ganzheitlich alle Anforderungen in einer Prozesskette erfüllt und sich nahtlos in eine vorhandene IT-Struktur einfügt. Kernfunktionalitäten sind dabei die automatisierte Posteingangsbearbeitung mit selbstlernender Dokumentenklassifizierung, die effiziente Dokumentenverwaltung und –archivierung sowie die komplette IT-gestützte Ablaufsteuerung der Prozesse. So beschleunigt d.3 die Abläufe, vereinfacht Entscheidungen und verbessert nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit.
Die inhaltliche Qualität der realisierten Projekte basiert auf dem Wissen der über 280 Mitarbeiter bei der d.velop Gruppe (d.velop AG und d.velop competence center) sowie den 100 weltweit agierenden Partnerunternehmen im d.velop competence network.
Diese Wertschöpfung überzeugte bisher über 570.000 Anwender bei mehr als 1700 Kunden wie ESPRIT, Tupperware Deutschland, EMSA, HRS Hotel Reservation Service, Stadt München, Deutsche BKK, Basler Versicherung, Karstadt-Quelle Bank oder das Universitätsklinikum Tübingen.
Vorstand der d.velop AG ist Christoph Pliete.
Das Unternehmen pflegt eine enge Partnerschaft mit dem Digital Art Museum [DAM] in Berlin und ist Stifter des seit 2005 vergebenen ddaa (d.velop digital art award).

Ihre Redaktionskontakte

d.velop AG
Frank Schnittker
Schildarpstr. 6 - 8
D-48712 Gescher
Telefon: +49 2542 9307-0
Telefax: +49 2542 9307-20
Frank.Schnittker@d-velop.de
http://www.d-velop.de

PR-Agentur:
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
Telefax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marleen Schendel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 806 Wörter, 6807 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 02.03.2017

Partner Summit 2017 der d.velop mit Fokus auf ECM-Wandel und Cloud-Portfolio

Einen wesentlichen Beitrag zu dem seit Jahren überdurchschnittlichen Wachstum der d.velop AG leistet ihr Partnernetzwerk. Das seit Jahren etablierte d.velop competence network (d.cn) umfasst derzeit rund 150 System- und Beratungshäuser, die über e...
d.velop ag | 02.03.2017

ECM-Spezialist d.velop erweitert Portfolio um Managed Services

Angesichts der sich abzeichnenden Veränderungen im ECM-Markt hat die d.velop AG frühzeitig eine neue strategische Ausrichtung entwickelt. In ihrem Mittelpunkt stehen eine gezielte Fokussierung auf den Unterstützungsbedarf von Fachbereichen durch S...
d.velop ag | 03.02.2017

Die Food-Branche forciert den Abschied vom Papier

Papierdokumente stören immer mehr Food-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerdings weisen die v...