info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LANCOM Systems GmbH |

LANCOM Systems GmbH geht an den Start

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


Neues Unternehmen von ELSA-Mitarbeitern gegründet


Ein Management Buy-Out des früheren ELSA-Geschäftsbereiches "Communication Systems" (Professionelle Datenkommunikation) hat jetzt zur Gründung der LANCOM Systems GmbH geführt. Das Team des ehemaligen ELSA-Geschäftsbereiches wird die erfolgreichen LANCOM- und AirLancer-Produktfamilien weiterführen. Schwerpunkte sind dabei Internet-Zugangstechnologien über ADSL, SDSL, ISDN, drahtlose Netzwerke (Wireless LAN) und Public Spots sowie Network-Connectivity und -Security mit virtuellen privaten Netzwerken (VPN).

Die Geschäftsführer Ralf Koenzen und Ulrich Prinz haben die
Produkt- und Markenrechte des vormaligen ELSA Geschäftsbereiches zum 1. Mai 2002 übernommen und die LANCOM Systems GmbH mit Sitz in Würselen bei Aachen gegründet. Ein Vertriebsbüro in München wird zukünftig den Kontakt zu Kunden halten. Ralf Koenzen war bisher Vice- President des ELSA Geschäftsbereiches Communications Systems, Ulrich Prinz ehemals Director International Sales bei ELSA Communication Systems.

Das neue Unternehmen wird die professionellen, bisherigen ELSA-Produktfamilien LANCOM und AirLancer weiterhin vertreiben. Die Geräte werden von der LANCOM Systems GmbH unter neuem Namen weiterentwickelt. Selbstverständlich ist, dass sie zu den bisherigen ELSA Produkten voll kompatibel bleiben werden. Kostenlose Firmware-Updates sind sowohl für ehemalige ELSA-Geräte, als auch für die Produkte des neuen Unternehmens, im Internet unter www.lancom-systems.de verfügbar. Neben dem Support für die eigenen Produkte bietet LANCOM Systems auch einen kostenpflichtigen Reparatur-Service der früher verkauften ELSA-LANCOM-Router an.

Ralf Koenzen, Geschäftsführer der LANCOM Systems GmbH:
"Das hohe Qualitätsniveau der bisherigen ELSA Produkte
werden wir in den LANCOM Systems-Produkten konsequent fortführen. Der ELSA Communication Systems Geschäftsbereich erzielte 2001 eine Umsatz von ca. 25 Millionen EUR und verkaufte ungefähr 60 000 Geräte. Für das verbleibende Jahr erwarteten wir einen Umsatz von bis zu 9 Millionen EUR für die LANCOM Systems GmbH. Dieser wird 2003 mit 25 Millionen wieder auf das Niveau von 2001 anwachsen. In den Zielmärkten Internetzugangstechnologie, Wireless-LAN, Public Spots und Network Connectivity/Security (VPN) werden für diesen Zeitraum exponentielle Wachstumsraten prognostiziert. Ausgehend von Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist ab dem Jahr 2003 dann die Expansion in weitere europäische Märkte vorgesehen."

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.lancom-systems.de

Ihr Redaktionskontakt:

Eckhart Traber
LANCOM Systems GmbH
Tel: +49 (0)89 15 98 21 54
presse@lancom-systems.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, K.-G.Kaempf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 268 Wörter, 2171 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LANCOM Systems GmbH lesen:

LANCOM Systems GmbH | 29.09.2014

LANCOM Systems präsentiert weltweit erste WLAN Access Points mit integrierter Wireless ePaper Display- und iBeacon-Technologie

Aachen, 29.09.2014 - LANCOM Systems, der führende deutscher Hersteller von Netzwerklösungen für Geschäftskunden und den öffentlichen Sektor, präsentiert zwei hoch integrierte Funk Access Points, die mit Wireless LAN, Wireless ePaper Display- un...
LANCOM Systems GmbH | 22.09.2014

it-sa 2014: LANCOM Systems präsentiert Netzwerklösungen "Made in Germany"

Aachen, 22.09.2014 - Auf der diesjährigen Messe für IT-Sicherheit it-sa (Nürnberg, 07. - 09.10.2014) präsentiert LANCOM Systems, der führende deutsche Hersteller von Netzwerklösungen für Geschäftskunden und den öffentlichen Sektor, ein umfan...
LANCOM Systems GmbH | 19.09.2014

PAC-Studie zeigt: IT-Lösungen 'Made in Germany' gefragter denn je

Aachen, 19.09.2014 - Zwei Drittel der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen planen infolge der anhaltenden Sicherheits-Skandale im Umfeld der NSA-Abhöraffäre verstärkt IT-Lösungen 'Made in Germany' zu nutzen. Dies geht aus der repräsentativen ...