Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Starke Partner für ein effizientes Versorgungsmanagement:

Von InterComponentWare AG

3M Health Information Systems und ICW vereinbaren Kooperation

Neuss/Walldorf, 29. April 2009 – 3M Health Information Systems, Anbieter von Software-Lösungen für Krankenkassen in Deutschland und der eHealth-Spezialist InterComponentWare AG (ICW) arbeiten zukünftig zusammen. Im Rahmen der Kooperation bündeln die Partner ihre Kompetenzen und Lösungen im Bereich Versorgungsmanagement für Krankenversicherungen.
Am Vorabend des 8. Nationalen DRG-Forums wurde die Kooperation von beiden Partnern in Berlin offiziell vorgestellt. Bei der Veranstaltung referierte Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstands der DAK, zum Thema Versorgungsmanagement als Instrument zur Steigerung der Qualität und Wirtschaftlichkeit in Zeiten des Morbi-RSA. Mit dem Start des Gesundheitsfonds zu Beginn des Jahres und der Einführung des morbiditäts¬orientierten Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA), benötigen Krankenkassen jetzt intelligente Steuerungsinstrumente für das Versorgungsmanagement. 3M und ICW bieten Krankenversicherungen ab sofort ein solches Steuerungsinstrument. Die beiden Unternehmen koppeln ihre Produkte Versorgungsbezogene Intersektorale Daten Analyse (3M VIDA) und ICW Care and Disease Manager Health Management (CDM-HM). Maßgeschneiderte Lösung für unterschiedliche Anforderungen Mit 3M VIDA können erstmals die drei größten Bereiche bei den Leistungsausgaben (Arzneimittel, vertragsärztliche und stationäre Versorgung) sektorenübergreifend und aussagekräftig zusammengefasst werden. Die Software ist für jeden Kostenträger der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) geeignet: Sie arbeitet ohne Einschränkungen auf Kassenart oder Verbandszugehörigkeit und ist offen für jedes Leistungssystem. Die Gesundheitsmanagement-Software CDM-HM von ICW ermöglicht kundenindividuelle Betreuung auch sehr großer Kundengruppen. Steuerungsprozesse und Informationsabläufe werden durch workflowbasierte Betreuungsprogramme transparent abgebildet. Die Software ermöglicht darüber hinaus die Verwaltung der Versorgungsangebote von Krankenkassen. CDM-HM bietet dem Krankenkassenmitarbeiter auch einen Überblick über kundenbezogene steuerungsrelevante Diagnosen sowie weitere betreuungsrelevante Informationen. So wird eine individuelle Suche diagnosespezifischer Versorgungsangebote für jeden einzelnen Kunden möglich. Kundenkontakt: InterComponentWare AG Marc Petersen Tel.: +49 (0) 6227 385 396 Mail: marc.petersen@icw.de 3M Peter Conradi Tel.: +49 (0) 173 267 76 51 Mail: pconradi@mmm.com Pressekontakt: InterComponentWare AG Simona Macikowski Tel.: +49 (0) 6227 385 3883 Fax: +49 (0) 6227 385 199 Mail: simona.macikowski@icw.de 3M Anja Ströhlein Tel.: +49 (0) 2131 14 2854 Fax: +49 (0) 2131 14 3470 Mail: astroehlein@mmm.com Über ICW: InterComponentWare (ICW) ist ein führender internationaler eHealth-Spezialist mit Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA und Bulgarien. Ihre Lösungen zur Vernetzung der verschiedenen Akteure im Gesundheitswesen verbessern nachhaltig die prozessorientierte Kommunikation und Datenintegrität – und damit die Qualität der medizinischen Versorgung: Die persönliche LifeSensor Gesundheitsakte ist z.B. das Fenster zur Gesundheit für jeden Menschen. Vernetzungslösungen für Kliniken und niedergelassene Ärzte aus der ICW Professional Suite erleichtern die sektorenübergreifende Kommunikation medizinischer Daten. Zusätzlich bietet ICW Technologien und Services für nationale eHealth-Infrastruktur-Projekte an. Als Teil des bIT4health-Konsortiums hat ICW wichtige Beratungsleistungen zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Deutschland erbracht, ist am österreichischen eCard-Projekt beteiligt und hat das Pilotprojekt für die bulgarische Gesundheitskarte umgesetzt. Über 3M: Als forschendes Multi-Technologieunternehmen produziert 3M Tausende von innovativen Produkten für ganz unterschiedliche Märkte. Besondere Stärke ist die vielfältige und oft kombinierte Nutzung von mehr als 40 eigenen Technologie-Plattformen, aus denen sich immer wieder neue Anwendungslösungen für die Kunden ergeben. Bei rund 25 Milliarden US-Dollar Umsatz pro Jahr beschäftigt 3M weltweit etwa 79.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 60 Ländern. Der Geschäftsbereich 3M Health Information Systems (HIS) befasst sich international mit der Entwicklung von Patienten- klassifikationssystemen und Lösungen im Umfeld der Qualitätssicherung und des Qualitätsmanagements im Gesundheitswesen. Bereits seit 1998 bietet 3M Health Information Systems innovative und leistungsstarke Software-Lösungen für Kostenträger in Deutschland an. Das Produkt 3M KAPS wurde speziell für die Bedürfnisse von Krankenkassen entwickelt, um eine schnelle Erfassung von stationären Behandlungsdaten zu ermöglichen, deren Inhalte maschinell geprüft wurden. Heute nutzen mehr als 100 Kostenträger mit ca. 1.500 Anwendern täglich 3M KAPS. Mit der innovativen Software 3M VIDA können erstmals die drei größten Bereiche bei den Leistungsausgaben (Arzneimittel, vertragsärztliche- und stationäre Versorgung) sektorenüber- greifend und aussagekräftig zusammengefasst und analysiert werden.
29. Apr 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Simona Macikowski , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 559 Wörter, 4879 Zeichen. Artikel reklamieren

Über InterComponentWare AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von InterComponentWare AG


17.06.2009
17.06.2009: G. Ralle war 25 Jahre mit großem Erfolg für den Springer Verlag tätig. Seit Anfang 2009 war er als Senior Consultant für Springer tätig und widmete sich schwerpunktmäßig strategischen Aufgaben. Springer ist ein international führender Wissenschaftsverlag und renommierter Anbieter von Fachpublikationen. G. Ralle trat 1983 bei Springer in Berlin ein, wurde nach der Fusion von Springer und Kluwer Academic 2004 Executive Vice President Professional Medicine und 2007 Präsident von Springer Business Media. „ICW hat international eine hervorragende Reputation bei der Vernetzung im Gesundhei... | Weiterlesen

Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO Norm 9001:2008:

ICW steht für Qualität im Gesundheitswesen

15.06.2009
15.06.2009: Unabhängige Experten prüften in allen Unternehmensbereichen die Führungs-, Leistungs- und Unterstützungsprozesse auf Herz und Nieren nach der neuen ISO Norm 9001:2008. Der Auditor bewertete alle für ICW Kunden relevante Prozesse wie Vertrieb, Professional Services und Kundentrainings mit „sehr gut“. Besonders lobte er standardisierte Statistiken und Auswertungen. Das Unternehmen hat mit seinem kontinuierlichen Optimierungsprozess die an die Zertifizierung geknüpften Anforderungen weit übertroffen. Das ICW Qualitätsmanagement zeichnet sich durch klar definierte Prozesse aus. Sie sp... | Weiterlesen

Neue Denkansätze für eHealth:

ICW Developer Conference 2009

20.04.2009
20.04.2009: Im Mittelpunkt der ICW Developer Conference 2009 stehen die Entwicklung von Partner-Applikationen auf Basis des eHealth Frameworks und der Aufbau siche-rer eHealth-Lösungen mit Hilfe der ICW Technologieplattform. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Standards und Werkzeugen zur Integration verschiedener Anwendungen. Experten und Anwender geben detaillierte Einblicke in die ICW Technologie und erläutern anhand von Projekten aus der Praxis, z.B. mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB), den erfolgreichen Einsatz des eHealth Frame-works. Die Konferenz wird ebenfalls ein Update zur ICW Open-Source-... | Weiterlesen