Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Progress Software und autoID systems kooperieren bei einem RFID-Projekt

Von Progress Software

Köln, 04. Mai 2009 - Als Projektpartner entwickeln Progress Software und der Systemintegrator autoID systems – event-gesteuert und auf Basis von RFID – ein völlig neuartiges Logistik- und Catering-System für den Luftverkehr.
Progress Software, einer der weltweit führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen, und die autoID systems GmbH, Spezialist für die Konzeption und Implementierung von autoID-Lösungen, kooperieren bei der Entwicklung eines hochmodernen Logistik-Systems zur Prozessoptimierung im Luftfahrt-Catering. Technisch basiert die Lösung auf einer Integration der Progress Apama Complex Event Processing (CEP) Platform mit RFID-Technologie. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert und gemeinsam mit Airbus, EADS, dem Fraunhoferinstitut und der Universität Köln durchgeführt. Unter Einsatz der RFID-Technologie entsteht ein Logistik- und Catering-System, das die operative Effizienz im gesamten Logistikprozess und aller ihn unterstützenden Abläufe deutlich verbessert. Das System ermöglicht es, die Wege einzelner Food Trolleys genau nachzuvollziehen, fehlgeleitete Trolleys eigenständig zu erkennen und die erforderlichen Korrekturschritte einzuleiten. Der Vorteil für Fluggesellschaften: Sie sind damit in der Lage, einen deutlich verbesserten Catering Service zu bieten und können sehr viel besser, beispielsweise beim Einchecken, auf individuelle Menüwünsche von Fluggästen eingehen. Das Projekt-Dashboard – realisiert mit der CEP-Plattform Progress Apama – sorgt für eine kontinuierliche Überwachung und Steuerung aller Abläufe in Echtzeit. Dazu verarbeitet Apama die Daten der mit RFID-Transpondern ausgestatteten Trolleys. Die dazu benötigte Applikation wird von autoID systems entwickelt. „In Anbetracht der riesigen Datenmengen, die Sensoren, Reader und Aktuatoren liefern, ist es unabdingbar, eine Plattform zu haben, die für eine reibungslose Integration in ein zentrales Management-Dashboard sorgt“, erklärt Dr. Michael Groß, Geschäftsführer von autoID systems. „Mit Progress Apama haben die Airline Operator in Echtzeit alle Stufen der Logistikkette unter Kontrolle. Im Vergleich zum heute oft üblichen Over-Catering sparen sie damit viel Geld.“ Dr. Giles Nelson, Senior Director Strategy bei Progress Software, ergänzt: „Dies ist ein hoch spannendes Projekt, das dramatische Auswirkungen für die Luftfahrt-Catering-Logistik hat. Sobald die Lösung einmal im breiten Umfang eingesetzt wird, erzielen die Airlines nicht nur hohe Kosteneinsparungen, auch die Passagiere profitieren ganz unmittelbar davon. Sie können dann die gewünschten Mahlzeiten direkt vorm Start ordern, angeben, wann sie essen wollen und mit welcher Temperatur serviert werden soll. Verbesserungen der operativen Effizienz stehen bei den Airlines weit oben auf der Prioritätenliste. Die Partnerschaft wird entscheidend dazu beitragen, die angestrebten Ziele zu erreichen.“ Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de abgerufen werden. Über autoID systems Die autoID systems GmbH, ein Unternehmen der Georg-Kohl-Gruppe, ist spezialisiert auf Konzeption und Implementierung von autoID-Lösungen. Das Unternehmen entwickelt und produziert verschiedenste Transponder, darunter On-metal-Etiketten, Hochtemperatur- und papiergebundene Transponder. Basis der Standardlösungen ist die RF-Box – eine Software, mit der RFID-Systeme einfach in bestehende EDV-Anwendungen integriert werden können. Darüber hinaus realisiert die autoID systems kundenangepasste Speziallösungen. Weitere Informationen: www.autoID-systems.com oder Tel.: +49 (0) 7135/991-540. Über Progress Software Progress Software (NASDAQ: PRGS) mit Hauptsitz in Bedford, Massachusetts, USA, bietet Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen. Das Ziel dabei ist, den Nutzen der IT und der damit gesteuerten Geschäftsprozesse zu maximieren, und gleichzeitig die damit verbundene Komplexität und die Total Cost of Ownership zu minimieren. Hauptsitz von Progress Software in Deutschland ist Köln. Weitere Informationen: www.progress.de oder Tel. +49-221-935 79-0. Pressekontakte: Progress Software GmbH Geschäftsstelle München Heike Braches Marketing Manager D/A/CH Fürstenrieder Straße 279 D-81377 München Tel. +49 (89) 741305-40 Fax +49 (89) 741305-48 hbraches@progress.com PR-COM GmbH Sandra Hofer Account Manager Nussbaumstr. 12 D-80336 München Tel. +49 (89) 59997-800 Fax +49 (89) 59997-999 sandra.hofer@pr-com.de
04. Mai 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Maggie Erben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 514 Wörter, 4505 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Progress Software


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Progress Software


18.06.2012: Progress Software hat "Apama Market Surveillance and Monitoring" in der neuen Version weiter ausgebaut. Die Lösung zur Risikoüberwachung in elektronischen Handelssystemen unterstützt jetzt auch die aktuellen Vorschriften der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA (European Securities and Markets Authority). Mit Apama Market Surveillance and Monitoring erhalten Compliance-Mitarbeiter einen vollständigen Überblick über Transaktionsabläufe und können potenzielle Risiken sofort erkennen. Handelshäuser sind damit in der Lage, gesetzliche Vorschriften wie ESMA, den US-ame... | Weiterlesen

20.10.2009: Progress Software, einer der führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software, hat Actional 8.1, die neueste Version seiner Produktfamilie für Business-Transaction- und SOA-Management, vorgestellt. Diese Version unterstützt jetzt auch die SAP-Programmiersprache ABAP (Advanced Business Application Programming). Anwender erhalten damit einen vollständigen Einblick in SAP-NetWeaver-Applikationen und Geschäftsprozesse, die mit ABAP erstellt wurden. Dazu stellt Actional leistungsstarke Funktionen für die Überwachung applikationsübergreifender Geschäftsprozesse bereit. Bislang bes... | Weiterlesen

06.05.2009: Die Progress Software Corporation, einer der weltweit führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen, hat die Version 4.1 der Apama Complex Event Processing (CEP) Platform vorgestellt. Die Funktion „Parallel Correlator" unterstützt jetzt Mehrkern- und Multiprozessorsysteme und sorgt damit für deutliche Performancesteigerungen. Die wichtigsten Eigenschaften von Apama Parallel Correlator auf einen Blick: * Vollständige Unterstützung der neuesten Mehrkern-Intel- und -SPARC-Har... | Weiterlesen