Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Motorola plant landesweiten Ausbau des digitalen Funknetzwerkes in Island

Von Motorola

Unterzeichnung Vertrag Tetra Iceland mit Motorola als alleinigen Zulieferer für Tetra Infrastruktur

WIESBADEN/REYKJAVIK. Das Tetra-Netz von Tetra Iceland, dem größten Netzbetreiber Islands seit seiner Gründung im Jahre 1999, besteht aus zwei Teilnetzen. Eines dieser Netze stammt von Motorola. Die Motorola Infrastruktur soll nun zu einem landesweiten System ausgebaut werden und das andere Netz vollständig ersetzen. Derzeit gibt es in Island nur ein Funksystem, mit einer landesweiten Funkversorgung – das NMT-System (Nordic Mobile Telephone), eines der ersten mobilen Systeme, die in Betrieb genommen wurden.
Das neue System, Dimetra IP, wird ein IP-basiertes (Internet Protocol) System sein, das mit seinen speziellen Funktionalitäten die Anforderungen sicherheitskritischer Kommunikation erfüllt. Sowohl Sprache als auch Daten werden über das gleiche Netzwerk übertragen. Selbst bei Ausfall der Verbindungsleitung zu einer Funkbasisstation kann diese im sogenannten „Local Site trunking“-Modus weiterbetrieben werden. Auf diese Weise können die Mobilfunkteilnehmer im Bereich dieser Basisstation weiterhin untereinander kommunizieren. Damit entspricht dieses Netzwerk den Anforderungen von Sicherheitsbehörden wie zum Beispiel Polizei und Feuerwehr. Die Umstellung des vorhandenen Tetra-Systems auf ein IP-basiertes Tetra-System garantiert eine reibungslose Inbetriebnahme. Neben den Sicherheitsbehörden wird das neue Tetra-Netz auch für andere öffentliche und private Nutzer zur Verfügung stehen wie Versorgungsunternehmen, Industrie- und Verkehrsbetriebe, den Tourismussektor, die Fischerei und Privatpersonen. Derzeit nutzen mehr als 1.300 Teilnehmer von Sicherheitsbehörden und privaten Organisationen das Tetra-Netz. Mit dem Ausbau können die Zahl der Anwender auf 7.000 bis 10.000 gesteigert und der Benutzerkreis auf Sicherheitsbehörden wie Polizei, Feuerwehr, Ambulanzen und Rettungsdienste ausgeweitet werden. Weitere potentielle Kunden sind die Fischereiflotten, Verkehrsunternehmen sowie der große NATO-Stützpunkt in Island. John Doughty, Motorola Vizepräsident und Generaldirektor für den Bereich Funk in EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika), bemerkt dazu: „Mit der Minderheitsbeteiligung an Tetra Iceland unterstreicht Motorola sein Engagement, Tetra in Europa zu fördern und zu unterstützen. Zugleich bietet uns diese Entscheidung die Möglichkeit, uns als den führenden Kompetenzpartner für Sicherheitsbehörden und professionelle Mobilfunknetze zu positionieren. Das neue Tetra-System, wie das bestehende NMT-System, wird eine landesweite Funkversorgung gewährleisten. Die Sicherheitsbehörden gehören bereits zu den fortschrittlichsten Anwendern von Tetra. Darüber hinaus bietet sich hier eine einzigartige Chance, Tetra einem breiteren Publikum zugänglich und seine Vorteile bekannter zu machen. „Wir sind fest davon überzeugt, dass sich das Tetra-System in Island innerhalb nur weniger Jahre zum wichtigsten Kommunikationssystem der Sicherheitsbehörden, und zum mobilen Telefonsystem entwickeln wird“, so Jón Pálsson, Geschäftsführer bei Tetra Iceland. „Für eine Nation, zu deren Alltag raue Naturelemente wie Wasser, Eis und Feuer gehören, ist es von essentieller Bedeutung, ein verlässliches Kommunikationssystem für die öffentliche Sicherheit zu etablieren, auf das jeder zugreifen kann. Diese Kooperation mit Motorola gestattet uns die Migration zu einer Technologie, die auch künftigen Anforderungen genügen wird, und die Entwicklung unseres Systems zu einem Netzwerk mit landesweiter Funkversorgung – schneller und sicherer, als es zuvor möglich war.“ Die Unterzeichnung des Vertrags erfolgte in Reykjavik. Anschließend fanden eine Pressekonferenz und ein Empfang statt, zu dem Repräsentanten des Premierministers von Island, des Justizministeriums, des Ministeriums für Verkehr und Telekommunikation sowie aller bedeutender Sicherheitsbehörden und anderer öffentlicher Organisationen eingeladen waren. Kurzprofil Motorola: Motorola ist ein international führendes Technologieunternehmen mit den Schwerpunkten Mobilkommunikation, Halbleiter, Netzwerke und integrierte Elektroniklösungen. Im Jahr 2001 wurden mit 111.000 Mitarbeitern weltweit rund 30 Milliarden Dollar Umsatz erzielt. In Deutschland ist das Unternehmen durch die Motorola GmbH präsent. Zu ihr zählen die Bereiche Halbleiter, Funk, TK-Lösungen, Mobiltelefone, Computersysteme, Breitbandkommunikation, Telematik sowie Kfz- und Industrie-Elektronik. Die Gesellschaft erzielte 2001 mit über 3.600 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.motorola.de und unter www.motorola.com/mediacentre Weitere Informationen: Motorola GmbH Elvan Durmaz Unternehmenskommunikation Hagenauer Straße 47 D-65203 Wiesbaden Telefon: (0611) 36 11 - 466 Telefax: (0611) 36 11 - 492 Elvan.Durmaz@motorola.com www.motorola.de Geschätsbereich CGISS: Motorola GmbH Brigitte Egenolf Marketing Bereich Funk Heinrich-Hertz-Straße 1 D-65232 Taunusstein Telefon: (06128) 70 20 - 50 Telefax: (06128) 95 10 - 84 Brigitte.Egenolf@motorola.com www.motorola.de/bos
12. Nov 2002

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Elvan Durmaz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 528 Wörter, 4624 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Motorola


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Motorola


Motorola gewinnt zweite TETRA-Endgeräte-Ausschreibung in Berlin

Rahmenvertrag umfasst Lieferung von mehr als 14.000 Endgeräten sowie Zubehör und Serviceleistungen

15.06.2009
15.06.2009: BERLIN, 15. Juni 2009 – Motorola, führender Anbieter bei der Entwicklung und Bereitstellung von TETRA-Kommunikationstechnologien, hat die zweite Endgeräte-Ausschreibung für den digitalen Behördenfunk im Bundesland Berlin gewonnen. Motorola erhielt von der Projektgruppe Digitalfunk-BOS des Berliner Senats einen Rahmenvertrag über die Lieferung von 14.100 TETRA-Digitalfunkgeräten inklusive Zubehör und Serviceleistungen. Die Funkgeräte kommen bei Polizei, Feuerwehr und weiteren Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) zum Einsatz. Der Rahmenvertrag hat eine Laufzeit von... | Weiterlesen

Motorola stellt auf dem TETRA World Congress 2009 intuitive Technologien für sicherheitskritische Einsätze vor

Unter dem Motto „Technology that’s second nature“ stellt das Unternehmen neue Endgeräte und Lösungen sowie wichtige Partnerschaften vor

28.05.2009
28.05.2009: TETRA WORLD CONGRESS – München, 28. Mai 2009 – Die schnelle Einführung neuer Technologien bietet Anwendern von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten eine Vielzahl von Möglichkeiten, ihre Arbeit effizienter zu gestalten. Allerdings nur, wenn sich diese Technologien auch einfach und intuitiv bedienen lassen. Motorola, der führende Anbieter für durchgängige TETRA-Digitalfunklösungen, stellt auf dem TETRA World Congress (TWC) 2009 neue Produkte und Lösungen vor, die das Unternehmen speziell für die hohen Anforderungen von Nutzern im Bereich öffentliche Sicherheit entwickelt hat. Dami... | Weiterlesen

Studenten erfinden das Handy neu

Motorola weckt Erfindergeist / Studentinnen und Studenten aus aller Welt blicken in die mobile Zukunft / Preise im Gesamtwert von 28.000 Euro bessern Studentenkasse auf / MOTOFWRD-Ideenwettbewerb läuft in Deutschland bis zum 31. Juli

14.06.2006
14.06.2006: Taunusstein, 14. Juni 2006 – Ihr Gegenüber hat schlechte Laune und das Handy warnt Sie durch rotes Leuchten vor. Mit dieser Vision vom „Mood Phone“, das Stimmungen erkennt, schaffte es John Finan von der Duke University auf Platz 1 des MOTOFWRD-Ideenwett-bewerbs von Motorola in den USA. In Deutschland können die Studenten bis 31. Juli ihre Ideen zur mobilen Kommunikation der Zukunft („Seamless Mobility“) einreichen und damit die Studentenkasse deutlich aufstocken: Den drei Hauptgewinnern winken je 5.000 Euro in bar und 2.000 Euro als Sachpreise. Insgesamt gibt es Preise im Wert von 28.0... | Weiterlesen