info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Cybercrime goes Open Source: Elite Loader wird öffentlich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Hallbergmoos, den 05. November 2009 - Das Geschäft der Malware-Verteilung scheint öffentlich geworden zu sein. So wurde der Elite Loader samt Quellcode vor kurzem auf einem der russischen Untergrundforen veröffentlicht inklusive einer ausführlichen Beschreibung sowie Screenshots, die zeigen, wie der Command and Control (C&C) Server zu benutzen ist. Hinter dieser Veröffentlichung steckt der in einschlägigen Kreisen wohlbekannte "Lonely Wolf", einem der Moderatoren des Untergrundforums DaMaGeLaB. Dort sind auch die detaillierten Anweisungen und Bedrohungs-Einträge zu finden, die es sogar Skript-Anfängern leicht machen, ihre eigene Schadsoftware zu erzeugen.



Der Elite Loader macht die infizierten Maschinen zu Zombie-Rechnern in einem Botnetz und erlaubt Cyberkriminellen, sowohl bösartige Dateien abzulegen als auch zusätzlich Schadsoftware auf die Zielsysteme oder Bots hochzuladen, um Kennwörter zu stehlen und Spam oder Module für Distributed Denial of Service (DDoS) zu installieren.



Der Kommando- und Kontrollserver des Elite Loader umfasst auch signifikante Statistiken und nutzt eine Log-Filtering-Funktionalität, um das Herunterladen der Module von den ferngesteuerten Rechnern in verschiedenen Ländern zu verwalten. Der Server kann auch Bot-Rechner nach ihrem Standort aktivieren oder deaktivieren. Die Schadsoftware selbst ist nur 8 KB groß, sodass der Prozess des Ablegens relativ unbemerkt ablaufen kann. Sie funktioniert perfekt auf Microsoft XP Service Packs 1, 2, und 3 sowie auf Vista-Betriebssystemen und unterstützt mehrere Job-Instanzen.



Sicher mit Trend Micro



Trend Micro bietet mehrere kostenlose Werkzeuge, die Anwender vor der beschriebenen Bedrohung schützen. So spürt zum Beispiel Trend Micro HouseCall die Varianten des Elite Loaders als Teil der DLOADER-Familie von Trojanern auf.



Trend Micro-Kunden müssen sich keine Sorgen über Infektionen machen. Das Trend Micro Smart Protection Network blockiert unter anderem sowohl den Download bösartiger Dateien als auch den Zugriff auf bösartige URLs durch den Elite Loader.




Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Göllnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+49 (0) 811 88 99 0 ? 863
+49 (0) 811 88 99 0 ? 799
www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Magdalena Brzakala
Max-von-Laue-Straße 9
86156
Augsburg
info@phronesis.de
0821-444800
http://www.phronesis.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Magdalena Brzakala, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 304 Wörter, 2443 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 30.01.2017

Gartner Magic Quadrant: Trend Micro ist marktführender Anbieter bei "Intrusion Detection and Prevention Systems"

Hallbergmoos, 30.01.2017 - Das Analystenhaus Gartner hat das japanische IT-Sicherheitsunternehmen Trend Micro in seinem aktuellen magischen Quadranten für „Intrusion Detection and Prevention Systems (IDPS)“ [1] als marktführenden Anbieter einge...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 17.01.2017

Ransomware in Deutschland: Die Gefahr bleibt akut

Hallbergmoos, 17.01.2017 - Das noch junge neue Jahr – oder Jahr 1 nach dem „Jahr der Cyber-Erpressung“ – wird zwar eine geringere Zunahme neuer Ransomware-Familien erfahren. Die Angriffsszenarien werden sich jedoch diversifizieren. Nur wenige...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 13.01.2017

IDC MarketScape: Trend Micro ist marktführender Anbieter im Bereich E-Mail-Sicherheit

Hallbergmoos, 13.01.2017 - Das Analystenhaus IDC hat das japanische IT-Sicherheitsunternehmen Trend Micro in seinem Bericht „IDC MarketScape: Worldwide Email Security 2016 Vendor Assessment“ als marktführenden Anbieter eingestuft. Als Grund nenn...