Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Scheiben-Doktor ist für den „Großen Preis des Mittelstandes

Von Scheiben-doktor

Der Wolfsburger Autoglaserei-Verbund Scheiben-Doktor ist von der Wolfsburger Marketing GmbH für den „Großen Preis des Mittelstandes" nominiert worden. Den Preis vergibt die Oskar-Patzel-Stiftung für die Gesamtleistung eines deutschen mittelständischen Unternehmens; der Preis gehört zu den begehrtesten Auszeichnungen innerhalb der deutschen Wirtschaft. Die Nominierung von Scheiben-Doktor war die Idee von Angela Söth, Wirtschaftsförderung der Wolfsburg Marketing GmbH: „Der Scheiben-Doktor überzeugt mit seiner Gesamtentwicklung, dem hervorragendem Service sowie seinem überbetrieblichen Engagement und ist ein wichtiger Arbeitgeber in unserer Region.“ Die Geschichte des Wolfsburger Scheiben-Doktors ist bemerkenswert: Was 1988 als Hinterhofgarage eines umtriebigen Firmengründers begann, hat sich mittlerweile als Partnersystem mit 57 Standorten bundesweit etabliert. Im Laufe der letzten 22 Jahre hat sich Geschäftsführer Dirk Wiechel neuen Herausforderungen gestellt und sein Unternehmen nicht nur am Markt stabilisiert, sondern seine Position weiter ausgebaut. So reagierte man im Jahr 2008 nachhaltig auf die Veränderungen der Versicherungsgesellschaften in der Schadensregulierung und -lenkung. Scheiben-Doktor hat die Organisationsstruktur den neuen Anforderungen angepasst und damit im Sinne der bereits bestehenden wie auch neuen Kunden gehandelt. Heute gehört das Scheiben-Doktor-System als einer der wenigen systemischen und darüber hinaus unabhängigen Dienstleister zu den Partnern der meisten großen Versicherungsgesellschaften in Deutschland. Dem Krisenjahr 2009 setzte das Unternehmen eine Verstärkung der Werbe- und Marketingmaßnahmen entgegen. So engagiert man sich beispielsweise seit der Bundesligasaison 2009/2010 als Bandensponsor im Hannoveranischen AWD-Stadion und stärkte mit diesen und weiteren Maßnahmen nachhaltig die Marke. 2007 und 2009 verbuchten die Wolfsburger die höchsten Umsätze seit Gründung des Unternehmens; 12 neue Autoglasereien kamen allein im letzten Jahr zum Standortnetz von Scheiben-Doktor hinzu. "Wir freuen uns sehr, dass auch von unabhängiger Seite unser Erfolg so stark wahrgenommen wird", so Geschäftsführer Dirk Wiechel. „Die Nominierung zeigt ebenso wie unsere hohe Kunden- und Partnerzufriedenheit, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Dieses Lob stärkt die Motivation aller unserer Mitarbeiter.“ Der große Preis des Mittelstandes hat sich seit der Erstverleihung im Jahr 1995 zum bedeutendsten deutschen Mittelstandswettbewerb entwickelt. Träger des Wettbewerbs ist die Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung in Zusammenarbeit mit Städten, Gemeinden, Ministerien, Institutionen und Wirtschaftsverbänden wie die Kammern. Nominiert werden mittelständische Unternehmen, die hervorragende Arbeit bei der Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, in der Modernisierung und Innovation, im Engagement in der Region sowie in punkto Service und Kundennähe und im Marketing geleistet haben. Der Fokus liegt dabei jedoch in der Gesamtleistung der nominierten Unternehmen. Die Entscheidung über die Preisträger und Finalisten erfolgt Ende September – die Preisträger im Bundeswettbewerb werden schließlich auf einer Gala Ende Oktober bekannt gegeben. Der Scheiben-Doktor wurde 1988 von Dirk Wiechel in Wolfsburg gegründet und ist im Groß- und Einzelhandel sowie in der Montage von Autoglas tätig. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Autoglasereien ist das Geschäftskonzept nicht als Sub-Unternehmer für Autohäuser ausgelegt, sondern richtet sich im Schwerpunkt direkt an den Privatkunden mit einer Autoglaspolice. Das im Franchise geführte Unternehmen in der Autoglasbranche ist derzeit mit 57 Standorten bundesweit tätig. 2009 konnte der Scheiben-Doktor einen Gruppenumsatz von 18 Millionen Euro erzielen.
05. Mrz 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Maike Schmidt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 482 Wörter, 3854 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Scheiben-doktor


25.10.2011: Wolfsburg. „Kunden begeistern mit Know How, gutem Service und günstigen Preisen“: Mit diesem Anspruch bewegt sich das Unternehmen Scheiben-Doktor seit über 20 Jahren steil auf Erfolgskurs. „Wir führen deutschlandweit mehr als 60 Betriebe und haben uns eine hervorragende Stellung am Markt sichern können“, sagt Franchise-Geber Dirk Wiechel. Das Unternehmen ist auf eine schnelle und qualitativ hochwertige Scheibenreparatur spezialisiert. Ein kleiner Steinschlag in der Windschutzscheibe wirkt auf den ersten Blick zwar oftmals harmlos. Doch selbst ein fast unsichtbarer Schaden kann – ... | Weiterlesen

Scheiben-Doktor veranstaltet Franchise-Forum auf der „Automechanika“

Autoglaserei-Verbund Scheiben-Doktor nimmt von 14. bis 19. September 2010 an der „Automechanika“, der Internationalen Leitmesse der Automobilwirtschaft, teil.

15.09.2010
15.09.2010: Wenn in diesem Jahr die Automechanika in Frankfurt am Main seine Toren öffnet, ist das Wolfsburger Franchise-System Scheiben-Doktor zusammen mit seinem Geschäftszweig Busglas-Express mit von der Partie. Als eines der erfolgreichsten Verbundsysteme im Bereich „Autoglas“ betreibt Scheiben-Doktor bundesweit 57 Standorte, davon sind 38 fest in Franchise-Partner-Hand. Das System, das sich seit seiner Gründung 1988 stetig im Aufwärtstrend befindet, arbeitet mit Versicherungsgesellschaften und Multiplikatoren eng zusammen. Scheiben-Doktor verfolgt ein konsequentes Marketingkonzept und gehört ... | Weiterlesen

Franchise-System Scheiben-Doktor ist Krisengewinner

Für viele Unternehmen war das Wort des Jahres nicht „Abwrackprämie“, sondern „Finanzkrise“ - im schlechten wie im guten Sinne. So auch für das Wolfsburger Franchise-Unternehmen Scheiben-Doktor – war doch 2009 ein außerordentlich erfolgreiches Jahr.

06.01.2010
06.01.2010: Das Wort „Krise“ stammt vom griechischen Wort „crisis“ ab – was schlicht und einfach „Entscheidung“ bedeutet. Und so sind es schwierige Konjunkturphasen, die oft über die Zukunft eines Unternehmens entscheiden: Wer betriebswirtschaftlich gut aufgestellt und im Kern gesund ist, hat die besten Voraussetzungen, eine solche „Krise“ nicht nur zu überleben, sondern sogar davon zu profitieren. So hatte Scheiben-Doktor beispielsweise Jahre zuvor die Zeichen der Zeit erkannt und Kooperationsverträge mit den großen Versicherungsgesellschaften geschlossen: eine nahezu krisensichere Einnahme... | Weiterlesen