Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

H+BEDV bietet ehemaligen GeCAD RAV-Vertriebspartnern adäquate Antivirus-Lösungen für Linux

Von H+BEDV Datentechnik GmbH

Tettnang, 18. Juni 2003 – Nach der Übernahme des rumänischen Antiviren-Software-Herstellers GeCAD durch Microsoft und der offensichtlich ungewissen Zukunft der RAV Linux-Programmsparte sieht die H+BEDV Datentechnik GmbH ihre Position als Anbieter von Security-Lösungen im Linux-Markt gestärkt und wird ihre Geschäftsaktivitäten in diesem Bereich weiter ausbauen. Das Unternehmen beabsichtigt, die entstandene Sicherheitslücke in diesem Bereich zu schließen und insbesondere ehemaligen GeCAD-Fachhändlern einen Umstieg auf das H+BEDV AntiVir® Lösungsspektrum, u.a. durch ein speziell abgestimmtes Migrationskonzept, zu erleichtern.
Der im Windows-Umfeld breit aufgestellte Anbieter von Antivirus-Softwarelösungen hat sich bereits frühzeitig auch auf die Entwicklung von Security-Lösungen für die Linux-Welt fokussiert. H+BEDV bietet daher heute eine große Bandbreite leistungsstarker Virenschutzprogramme für Single User, Web- und Mail Server unter Linux bzw. verschiedenen Linux-Derivaten, wie FreeBSD und OpenBSD (Berkeley Software Distribution). Darunter auch das Kernel Plug-in DAZUKO zur Zugriffskontrolle jedweder Dateien, den AntiVir-Guard on-access Virenscanner, sowie SAVAPI (Secure AntiVirus Application Programming Interface) – eine Linux-fähige Funktionsbibliothek zur einfachen Integration von Antiviren-Funktionalität in Produkte von Dritt-Herstellern. Dazu Reinhold Hammer, Director Marketing und Vertrieb von H+BEDV: „Wir bieten allen ehemaligen GeCAD-Fachhändlern, die nicht das Risiko einer ungewissen Zukunft von RAV für Linux eingehen wollen, mit unseren Sicherheitslösungen eine echte Alternative, um dem zunehmenden Virenrisiko in der Linux-Welt erfolgreich entgegen zu treten.“ Den Eintritt von Microsoft in den Security-Markt kommentierte Reinhold Hammer: „Ein Global Player in unserem Marktsegment wird immens zur Sensibilisierung der Anwender für IT-Sicherheitsaspekte beitragen. Aufgrund der Spezialisierung, des über Jahrzehnte gewachsenen Know-how sowie der Betriebssystem-unabhängigen Lösungen von H+BEDV sind wir überzeugt, unsere Marktposition in diesem Bereich auch gegenüber einem großen Namen behaupten und ausbauen zu können.“ Interessierte Reseller können sich unter Tel. 07542-5000 sowie unter reseller@antivir.de mit H+BEDV in Verbindung setzen. Über die H+BEDV Datentechnik GmbH Die H+BEDV Datentechnik GmbH ist spezialisierter Hersteller von Antiviren-Schutzpaketen für alle gängigen Betriebssysteme. Das Unternehmen entwickelt und produzierte bereits 1988 die erste Version der mehrfach ausgezeichneten Software AntiVir. Als einziger deutscher Hersteller entwickelt und programmiert die H+BEDV Datentechnik GmbH die Antivirenschutzpakete komplett selbst. Das Unternehmen unterhält ein eigenes Virenlabor zur laufenden Verbesserung der Virenerkennung und Programmaktualisierung. Mit hoher Flexibilität und schnellen Reaktionszeiten bei Virennotfällen behauptet sich das schwäbische Unternehmen mit Sitz in Tettnang am Bodensee erfolgreich im internationalen Wettbewerb. Die Offensive gegen Viren belegt die Passion des Herstellers im Antivirenschutz: Privatanwender erhalten die Version „AntiVir Personal Edition“ kostenfrei zum Download aus dem Internet. Ziel der Offensive ist eine Eindämmung der Infektionsgefahr für Firmennetze über privat genutzte Rechner. Weitere Informationen zur H+BEDV Datentechnik GmbH und AntiVir sind zu finden unter: www.antivir.de Pressekontakt Für weitere Informationen und Fotomaterial wenden Sie sich bitte an: H+BEDV Datentechnik GmbH Reinhold Hammer Lindauer Straße 21 D-88069 Tettnang Tel.: +49 (0) 7542 - 93040 Fax: +49 (0) 7542 - 52510 Mail: rhammer@antivir.de www.antivir.de onpact AG Jürgen Wollenschneider Forstenrieder Allee 194 81476 München Tel.: +49 (0) 89 - 759 003-124 Fax: +49 (0) 89 - 759003-10 Mail: wollenschneider@aonpact.de www.onpact.de
18. Jun 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jürgen Wollenschneider, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 377 Wörter, 3291 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von H+BEDV Datentechnik GmbH


21.11.2005: Neue Impulse für das ETCF Der Thin-Client- und Server-based-Computing-Markt hat volle Fahrt aufgenommen. Parallel zu der rasanten Entwicklung der Branche kann das ETCF starkes Mitgliederwachstum verzeichnen. München, 21. November 2005 – Steigende Mitgliederzahlen des European Thin Client Forums (ETCF) und der erfolgreiche Messeauftritt des Verbandes auf der SYSTEMS in München zeigen es: Das Thema Thin Clienting weckt großes Interesse bei Anwendern, IT-Managern und Systemhäusern. Das ETCF, erster Lösungsverband für Thin Clienting (TC) und Server-based Computing (SBC), spricht auch a... | Weiterlesen

H+BEDV und SecurIntegration bringen Virenschutz ins SAP-System

Lösungspakete für AntiVir-Integration in SAP NetWeaver

07.11.2005
07.11.2005: Tettnang, 7. November 2005 – Um mehr Sicherheit für SAP-Systeme zu gewährleisten, ist das international tätige SAP-Security-Beratungsunternehmen SecurIntegration mit dem Sicherheitssoftware-Experten H+BEDV eine Partnerschaft eingegangen. Die beiden Unternehmen bieten SAP-Kunden fundierte Virenschutzberatung und Unterstützung bei der Implementierung des AntiVir Virus Scan Adapters in SAP-Applikationen unter SAP NetWeaver. SAP enthält seit der Version SAP NetWeaver 04 eine Schnittstelle zur Virenprüfung für Dateien und Dokumente in SAP-Systemen. Der AntiVir Virus Scan Adapter der H+BE... | Weiterlesen

H+BEDV Datentechnik warnt vor Trojaner:

AntiVir Update auf der H+BEDV-Webseite frei verfügbar

25.08.2005
25.08.2005: Die neue Sicherheitslücke in Windows 2000 (MS05-039) wurde erst kürzlich "gestopft", weshalb genau vor einer Woche der Worm/ Zotob so viele Computer infizieren konnte. Der neue Trojan-Downloader kommt mit einem Betreff, Body und Dateianhang und führt ahnungslose Benutzer in die Irre: Die Charakteristiken der Email mit dem Trojaner: Absender: “update@microsoft.com” Betreff: „What You Need to Know About the Zotob.A Worm” Body: “What You Should Know About Zotob ... | Weiterlesen