Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Investieren als Kombination aus Handwerk und Wissenschaft

Von ACATIS Investment GmbH

Acatis-Value-Konferenz am 4. Juni 2010 in Frankfurt - Schwarze Magie ernährt nur Illusionisten
Frankfurt am Main, 7. Juni 2010 (mpr) - Solides Investieren ist und bleibt ein ordentliches Handwerk, je nach Vorlieben des Investors mit mehr oder minder großen Anteilen an wissenschaftlicher Vorarbeit, und ist häufig recht langweilig. Schwarze Magie hingegen hat hohen Unterhaltungswert und ernährt auf Dauer Illusionisten, nicht aber Investoren oder Investmentmanager. Auf der 7. Acatis-Value-Konferenz am 4. Juni in Frankfurt am Main präsentierten fünf Investmentspezialisten, die sich jeder auf seine Weise als Value-Investoren verstehen, ihre jeweiligen Techniken und Werkzeugkästen. Von Christian Schwehm von der Deutsche Asset Management Investmentgesellschaft Frankfurt über Luca Pesarini, Ethna Capital Partners Zürich, Gregor Trachsel, Credit Suisse Asset Management Zürich und J. Henrik Muhle, Gané Aschaffenburg spannte sich der Bogen bis hin zu Amit Wadhwaney, Third Avenue Management New York. Als Kontrapunkt zu dieser breiten Palette der Investmentmanager demonstrierte der Illusionist und Magier Nicolai Friedrich die Möglichkeiten der Manipulation - "das soll uns warnen, dass auch wir Skeptiker wie jeder Mensch letztlich nur sehen, was wir sehen wollen, und nicht vor Irrtümern geschützt sind", resümierte Dr. Hendrik Leber, Geschäftsführer des Veranstalters Acatis Investment GmbH. "Wir müssen genauso wie jeder Anleger jeden Tag aufs Neue darauf achten, nicht Investment-Magiern wie Madoff, Skilling oder Kozlowski auf den Leim zu gehen." Einer der besten Prüfsteine sei es, die Methoden und Techniken der Investmentberater zu hinterfragen, sich erklären zu lassen und sich eben nicht von Persönlichkeiten blenden zu lassen. Jeder vertrauenswürdige Investmentmanager sei bereit, seine Methoden grundsätzlich offen zu legen; im Umkehrschluss verdiene der, der dies nicht tue, eben nicht das Vertrauen des Anlegers. Gastreferent Christian Schwehm zeigte online, wie ein strukturiertes Vorgehen bei der Selektion interessanter Aktien die Trefferwahrscheinlichkeit für gute Investments signifikant erhöht. Der Einsatz großer Datenbanken sowie moderner Programmiertechniken ermöglicht die realistische Simulation vieler Parameterwechsel in einer atemberaubenden Geschwindigkeit. Bei der DWS, für die Schwehm unter anderem arbeitet, sind die Ergebnisse zwar nicht ausschlaggebend für Investitionsentscheidungen, dennoch wird auf diesem Wege das Anlageuniversum vorgefiltert. Welche Ereignisse verleihen Investments Flügel? Ein ganz anders geartetes, aber nicht weniger systematisches Vorgehen präsentierte J. Henrik Muhle, Gründer und Vorstand der Gané Aktiengesellschaft, die sich mit ereignisgetriebenen Wertentwicklungen befasst. "Kombiniert man die Auswertung unternehmensspezifischer Events wie Aktienrückkäufe oder Kapitalerhöhungen mit der Philosophie des Value Investing, dann lassen sich fundamentale Risiken und Marktpreisrisiken systematisch reduzieren." Solche Events seien zwar per se kein Grund für Investitionen, könnten aber Fehlentscheidungen drastisch reduzieren. Wissenschaft im Praxistest Was heute noch Wissenschaft ist, könnte übermorgen schon in den Werkzeugkasten des Handwerkers wandern - wenn es morgen die nächsten Tests besteht. Wie komplex Wertpapiermärkte sind, musste im vergangenen Halbjahr Didier Sornette, Professor an der ETH Zürich, erfahren. Von November 2009 bis Mai 2010 lief sein erstes öffentliches Experiment mit dem "Financial Crisis Observatory", über das er in seinem Vortrag "Why Stock Markets Crash" berichtete. Nicht alle Vorhersagen seiner Theorie, wie, warum und wann Wertpapiermärkte nach "Bubbles" zusammenbrechen, sind eingetroffen; sein vorläufiges Fazit ist, dass er mit seinen Kollegen bereits recht zuverlässig Blasen vorhersagen kann, nicht aber, ob und wann sie tatsächlich platzen. Inzwischen läuft die zweite Runde des Experiments bis November 2010 mit einem angepassten Modell; seine Vorhersagen hat Sornette bereits hinterlegt und die Prüfsummen der entsprechenden Dokumente veröffentlicht. Die getätigten Vorhersagen selber werden bis November geheim gehalten, um die Märkte nicht zu beeinflussen. ACATIS Investment GmbH Dr. Giani-Leber Taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main +49 - 69 - 97 58 37 77 www.acatis.com Pressekontakt: mpr marketing public relations promotion Michael Kip Bockenheimer Landstr. 17-19 60325 Frankfurt am Main presse@mpr-frankfurt.de +49 69 71 03 43 45 http://www.mpr-frankfurt.de
07. Jun 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Kip, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 556 Wörter, 4490 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über ACATIS Investment GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von ACATIS Investment GmbH


9. Acatis-Value-Preis 2011 in Neu-Isenburg - Acatis Investment GmbH prämiert wissenschaftliche Arbeiten zu wertorientierten Anlagestrategien

Value-Bewertungsmaß "Enterprise Multiple" erfolgreich getestet Wann bleiben gute Fonds gut?

19.09.2011
19.09.2011: Frankfurt am Main, 19. September 2011 (mpr) - "Value is dead, long live value" betiteln Christian Walkshäusl und PD Dr. Sebastian Lobe, Universität Regensburg, ihre Arbeit, mit der sie den 1. Platz in der Kategorie "Wissenschaftliche Arbeiten / Dissertationen" des alljährlichen Acatis-Value-Preises erreichten, der Mitte September im Rahmen des jährlichen Acatis-Value-Seminars bei Frankfurt am Main verliehen wurde. Nach Ansicht der Autoren bietet der Bewertungsmaßstab Enterprise Multiple (EM), der den Unternehmenswert bestehend aus Börsenwert plus Fremdkapital minus Kasse in Relation zu... | Weiterlesen

8. Acatis-Value-Preis am 3. September 2010 in Neu-Isenburg - Umfassende empirische Studien: Value schlägt Growth

Acatis Investment GmbH prämiert wissenschaftliche Arbeiten über wertorientierte Anlagestrategien - Im Fokus: Europäische Immobiliengesellschaften, deutscher und globaler Aktienmarkt - Inflation oder Deflation - die entscheidende Investmentfrage

08.09.2010
08.09.2010: Frankfurt am Main, 8. September 2010 (mpr) - Der europäische Markt für börsennotierte Immobilien-AGs ist weit vom Wunschbild eines effizienten Marktes entfernt. So lautet eines der Ergebnisse der Dissertation "Börsenkurs und fundamentaler Wert - ein empirisches Modell der Erklärung der Abweichungen bei europäischen Immobilienaktiengesellschaften", mit der Rafael Zajonz jetzt den 1. Platz beim diesjährigen Acatis-Value-Preis erreichte, der Anfang September im Rahmen des alljährlichen Acatis-Value-Seminars bei Frankfurt am Main verliehen wurde. Die Jury lobte gleichermaßen die solid... | Weiterlesen

01.06.2010: Frankfurt am Main, 1. Juni 2010 (mpr) - Aktuelle und langfristige Chancen auf den Rentenmärkten sollen Schweizer Anleger mit dem Value-Rentenfonds "ACATIS IfK Value Renten UI" (ISIN DE000A0X7582) nutzen können, der jetzt auch für den Vertrieb in der Schweiz zugelassen ist. Der Fonds kann seit Auflegung im Dezember 2008 auf eine Performance von fast 30 Prozent zurückblicken. Das gegenwärtige Volumen liegt bei über 50 Mio. Euro, der Ausgabeaufschlag liegt bei 3 Prozent, Verwaltungsgebühr und Beratervergütung bei zusammen 1,2 Prozent jährlich. Eines der wichtigsten Merkmale des Fonds ist... | Weiterlesen