Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. |

RFID Mittelstandsaward 2010

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Auszeichnung von innovativen RFID-Lösungen aus dem Mittelstand


Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr und das Projekt „RFID für kleine und mittlere Unternehmen“ schreiben in diesem Jahr zum zweiten Mal den RFID Mittelstandsaward aus. Der Preis wird zusammen mit dem Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi vormals VDEB) verliehen. Gesucht werden anwender- und kundenorientierte RFID-Lösungen, die durch Innovation und Wirtschaftlichkeit überzeugen.

Ziel im Rahmen des Awards ist es, innovative Unternehmen aus dem
Mittelstand auszuzeichnen.

Bewerben können sich Unternehmen,
• die erfolgreich eine RFID-Anwendung implementiert bzw. integriert haben,
• deren Anwendung anderen Mittelständlern den Nutzen von RFID verdeutlicht,
• deren implementierte Lösung nicht älter als drei Jahre ist,
• die nicht mehr als 500 Mitarbeiter und 50 Mio. Euro Jahresumsatz haben, es sei denn, die Lösung ist eindeutig auf kleine und mittlere Unternehmen übertragbar,
• deren Unternehmenssitz sich in Deutschland befindet.

Bewertungskriterien
In die Bewertung fließen Faktoren wie Innovationsgrad, und Kreativität ein.
Berücksichtigt wird auch, wie die Umsetzung realisiert wurde und welchen Nutzen das Unternehmen dadurch generieren konnte. Weiterhin ausschlaggebend ist die Übertragbarkeit
der Lösung auf andere Anwendungen bzw. Anwender.

Die Preisträger werden von einer namhaften Jury gekürt. Der Gewinner des RFID Mittelstandsaward 2010 erhält ein Preisgeld von 1.000 Euro. Zusätzlich wird ein Film erstellt, indem dessen RFID-Lösung vorgestellt wird. Die
Preisträger des zweiten und dritten Preises werden veröffentlicht und erhalten eine Urkunde. Alle Gewinner erhalten die Möglichkeit, mit der Auszeichnung zu werben.

Die Preisverleihung findet am 2. Dezember 2010 in Stuttgart im Rahmen des RFID Anwendersymposium 2010 unter dem Motto „RFID im Mittelstand“ statt.

Bewerbungen können online bis zum 17. Oktober 2010 unter: www.bitmi.de oder unter www.e-business.iao.fraunhofer.de/rfid_award eingereicht werden.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michaela Meurer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 200 Wörter, 1644 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Bundesverband IT-Mittelstand e.V.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e. V. (BITMi) vertritt die Interessen von über 1.500 IT-Unternehmen auf nationaler und europäischer Ebene und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland. Im BITMi sind sowohl direkte Mitglieder als auch assoziierte Regional- und Fachverbände von mittelständischen Unternehmen aus den Bereichen Software, Internet, Dienstleistung und Hardware zusammengeschlossen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband IT-Mittelstand e.V. lesen:

Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 17.04.2019

NRW-Minister Pinkwart besucht IT-Hotspot Pascalstraße in Aachen


Aachen, 17.04.2019 (PresseBox) -Minister Pinkwart besucht den BITMi in der PascalstraßeIT-Branche im Fokus: Pascalstraße verbindet Mittelstand und KonzerneBITMi stellt Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft (KIW) vorDer Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) hat heute den Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW Prof. Dr. Andreas Pinkwart in der Pascalstra...
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 02.04.2019

Europäischer IT-Mittelstandsverband stellt Manifest zur Europawahl vor


Brüssel, 02.04.2019 (PresseBox) - Im Vorfeld der anstehenden Europawahlen im Mai 2019 hat die European DIGITAL SME Alliance, der europäische Dachverband in dem der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) Mitglied ist, ihr Manifest mit 10 Forderungen für eine digitale Zukunft Europas veröffentlicht. In dieser Stellungnahme fordert DIGITAL SME Politiker, Bürger und Unternehmen auf, Rahmenbedi...
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 26.03.2019

Mehrheit für EU-Urheberrecht – Fehlentscheidung belastet digitale Zukunft


Aachen/Berlin, 26.03.2019 (PresseBox) - Die umstrittenen Artikel 11 und 13 des Leistungsschutzrechts in Europa fanden heute im Europäischen Parlament eine Mehrheit. Der seit Wochen erfolgte Versuch, die ausgehandelten Artikel und ihre Auswirkungen aufzuzeigen und die Europaabgeordneten zu einem Umdenken zu bewegen, blieb leider erfolglos.Von nun an werden alle Anbieter im Internet einen verpflich...