Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Software-Spezialist stellt Weichen für Expansionskurs

Von HFS

HFS verlegt deutsche Niederlassung nach Selb

Selb, 9. Dezember 2003. Die Hochfranken Software Solutions (HFS), deutsch-tschechischer Softwareentwickler und Anbieter einer breiten Palette an betriebswirtschaftlicher Allround-Software, hat ihre deutsche Niederlassung von Marktredwitz nach Selb verlegt. Der HFS-Firmenverbund bündelt seine Expertise mit nun zwei der vier Partnerunternehmen - der Hochfranken Software GmbH und der DMS Business IT GmbH - am gemeinsamen grenznahen Standort mit bester Verkehrsanbindung zum tschechischen Entwicklungszentrum in Sokolov, um so eine noch bessere Betreuung seiner grenzüberschreitenden Kundenprojekte zu gewährleisten. Die neuen Geschäftsräume wurden zum 1. Dezember bezogen. “Einer der Hauptgründe für den Standortwechsel ist die Konzentration von drei auf zwei Standorte in Deutschland, um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit unserer Projekt- und Entwicklerteams zu optimieren”, so Lutz Schertel, Geschäftsführer von HFS. Für deutsche HFS-Kunden - wie beispielsweise die Telekom - sind tschechische Programmierer und deutsche Projektleiter gemeinsam in einem Projekt tätig. Gleichzeitig vermarktet HFS seine Softwareprodukte ab sofort verstärkt in Tschechien, wo deutsche Mitarbeiter ihre tschechischen Kollegen bei der Implementierung unterstützen sollen. Die Verstärkung der “Achse Selb - Sokolov” wirkt sich unter diesen Voraussetzungen also unmittelbar auf einen verbesserten Service am Kunden aus. Die neuen Geschäftsräume bieten dem Unternehmen weitere Expansionsmöglichkeiten. “Wenn der positive Trend der letzten Monate anhält bietet sich uns hier die Möglichkeit, auch personell in dem vom Markt geforderten Tempo zu wachsen”, freut sich TomᚠMetz, eben-falls Geschäftsführer der HFS. HFS bietet neben individuell angepassten ERP-Systemen für stücklistenorientierte Produktionsunternehmen auch Archivsysteme sowie kaufmännische Systeme zur Abwicklung des gesamten Rechnungswesens. Alle Softwareprodukte kommen in drei Sprachen (Deutsch, Tschechisch, Englisch), zwischen denen der Anwender auch in laufenden Anwendungen frei wählen kann. Über Hochfranken Software Solutions (HFS) Der Firmenverbund der Hochfranken Software Solutions entstand aus der 2001 ge-gründe-ten Hochfranken Software GmbH. Ziel ist die gemeinsame, grenzüberschreitende Entwick-lung, Vermark-tung und Betreuung von Softwarelösungen für gewerbliche Anwender. Dem Verbund gehören an: die DMS Business IT GmbH, Selb, die Hochfranken Software GmbH, Selb, die HSF spol. s r.o., So-kolov, ÈR, und die TMG Systemhaus GmbH, Lauf a.d. Pegnitz. Das Produkt-portfolio umfasst unterschiedli-che inte-grierte ERP-Informationssysteme für Produktions-, Lager- und Auftrags-wesen, das Softwarepaket Varial(R) für den gesamten Bereich des Rechnungswesens bzw. der Finanzplanung, das Kammerverwal-tungssystem deZent, Dokumentenma-nagement-Lösungen sowie weitere, individuell erstellte Softwarepro-dukte. Alle Produkte sind modular aufge-baut und werden den spezifischen Anforderungen des jeweiligen Kunden angepasst. Unternehmenskontakt: Hochfranken Software GmbH, Christoph Krautheim Straße 100, 95100 Selb Lutz Schertel, Tel: 09287 / 9651-0, Fax: 09287 / 9651-22, www.hochfranken-software.de Weitere Informationen: KONZEPT PR GmbH, Karolinenstr. 21, 86150 Augsburg Anita Becher, Tel: 0821-34300-21, Fax: 0821-34300-77, a.becher@konzept-pr.de, www.konzept-pr.de Diese Pressemitteilung finden Sie zum Download unter: www.konzept-pr.de, Kunden Presseinfos: Hochfranken Software Solutions (HFS)
09. Dez 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

4 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anita Becher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 405 Wörter, 3531 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über HFS


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von HFS


HFS eröffnet Niederlassung in Prievidza, SK

Ost-Europa-Präsenz ausgebaut

21.06.2004
21.06.2004: Die Etablierung der slowakischen Niederlassung ist ein weiterer Schritt in der offensiven internationalen Wachstumsstrategie des deutsch-tschechischen Unternehmens: Von nun acht Standorten aus bedient HFS seine Kunden in der tschechischen und der slowakischen Republik sowie in Polen mit einer breiten Palette an ISDN-Kommunikationslösungen. Zu den bestehenden HFS-Kunden vor Ort zählen bereits die Slowakische Telecom, Shell s r.o., Hartmann Rico, Lidl und andere. „Von dem neuen Standort aus können wir unseren wachsenden Kundenstamm in der Region noch besser betreuen und den technischen Supp... | Weiterlesen

TMG-Übernahme durch HFS ist komplett:

Spezialist für Business-Software weitet Geschäftsfelder aus

10.02.2004
10.02.2004: „Da wir seit einigen Jahren vor allem auf Entwicklungsebene sehr eng und erfolgreich mit TMG zusammenarbeiten, entschlossen wir uns, das Unternehmen komplett zu akquirieren und so unser eigenes Produktspektrum auszubauen und unsere Geschäftsfelder zu erweitern“, sagt Lutz Schertel, Geschäftsführer bei HFS. „Wir wollen die bundesweit bei Industrie- und Handelskammern eingesetzte Verwaltungssoftware deZent mit eigenentwickelten Zusatzmodulen beispielsweise für Unternehmensplanung und Rechnungswesen ausstatten und damit einen größeren Markt intensiver bedienen.“ Die jüngste HFS-Tochte... | Weiterlesen

Klare Zahlen für Wohlfühlwelten

HFS integriert kaufmännische Software Varial bei Müller-Zell

26.01.2004
26.01.2004: „Unsere vorhandene kaufmännische Software deckte nur den Bereich der Buchhaltung ab und musste dringend erweitert und den steigenden Anforderungen unserer Geschäftsabläufe angepasst werden“, erklärt Holger Kürschner, Prokurist und IT-Verantwortlicher bei Müller-Zell. „Ausschlaggebend für die Entscheidung, Varial einzu-setzen, waren der individuell anpassbare Funktionsumfang der Software sowie der ge-ringe Integrationsaufwand und damit auch das vergleichsweise niedrige Investitions-volumen.“ Darüber hinaus erforderten zahlreiche zu erwartende gesetzliche Neuerungen die Um-stellun... | Weiterlesen