info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH |

Google Street View für die Destination nutzen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Die Tourismuschefin des Allgäuer Schroth-Heilbades Oberstaufen weist auf die Vorteile von Googles Kartografiedienst Street View für die Tourismusbranche hin.


Während es vielerorts als opportun gilt, gegen Googles neuen Kartografiedienst "Street View" zu argumentieren, kommen aus dem Allgäu ganz andere Töne. In Oberstaufen würde man das Google-Team lieber heute als morgen sehen. Bianca Keybach, die Tourismuschefin des beliebten Schroth-Heilbades verweist auf die Vorteile von Google Street View für Orte und ihre Gäste: "Dieser Dienst lässt sich für eine Destination hervorragend als Informationsmedium nutzen. Aus touristischer Sicht können wir es nur begrüßen, wenn man überall in der Welt einen virtuellen Spaziergang durch Oberstaufen machen kann." Sie plädiert für eine Versachlichung der Diskussion und wirbt im Ort für die Möglichkeiten des neuen Mediums. Mit Erfolg: Auf der Facebook-Seite von Oberstaufen haben Gastgeber schon eine Zuckerguss-Willkommenstorte gebacken und dem Google Street View Team den kostenfreien Aufenthalt im Allgäuer Heilbad versprochen.\r\n

Während es vielerorts als opportun gilt, gegen Googles neuen Kartografiedienst "Street View" zu argumentieren, kommen aus dem Allgäu ganz andere Töne. In Oberstaufen würde man danach das Google-Team lieber heute als morgen sehen.

Bianca Keybach, die Tourismuschefin des beliebten Schroth-Heilbades verweist auf die Vorteile von Google Street View für Orte und ihre Gäste: "Dieser Dienst lässt sich in der Destination hervorragend als Informationsmedium nutzen. Aus touristischer Sicht können wir es nur begrüßen, wenn man überall in der Welt einen virtuellen Spaziergang durch Oberstaufen machen kann." Die über Google Street View weltweit ohne eigenen Aufwand darstellbare touristische Infrastruktur könne sich sehen lassen: "Die Bilder würden wohl vor allem Lust auf eine Reise nach Oberstaufen machen", ist Keybach sicher.

"Urlauber könnten sich schon in der Planungsphase einen Überblick über die Lage ihres Gastbetriebes machen und sehen, wie ansprechend die touristische Infrastruktur in unserem Ort ist." Nach Einschätzung von Bianca Keybach "bringt die Aufnahme des öffentlichen Straßenraumes damit viele Vorteile für die Gäste und nützt zugleich den Gastgebern und dem Ort. Wir sind eine modern aufgestellte Wellness-Destination und das soll ruhig jeder sehen können."

Die Marketingfachfrau kann mit Unterstützung durch ihre Gastgeber rechnen: Auf der Oberstaufen-Seite der Online-Plattform Facebook sorgt seit Tagen eine Zuckerguss-Torte "Street View - Willkommen in Oberstaufen" für Aufmerksamkeit. Und auch Tisch und Bett sind bereitet: "Gerne laden wir das Street View Team in unser Alpenresort ein", erklärt Klaus Hauber, Inhaber eines Vier-Sterne-Superior Golf- und Wellnesshotels.

Mehr Infos bei Oberstaufen Tourismus, Hugo-von-Königsegg-Str. 8, 87534 Oberstaufen, Tel. +49 8386 9300-0, www.oberstaufen.de sowie unter www.facebook.com/oberstaufen.



Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
Andrea Presser
Hugo-von-Königsegg-Str. 8
87534
Oberstaufen
andrea.presser@oberstaufen.de
+49 8386 930028
http://www.oberstaufen.de/presse

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andrea Presser, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 261 Wörter, 2089 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

Urlaub in Oberstaufen – traditionell modern

Eine Landschaft wie eine Postkarte, sonnig im Sommer, nebelfrei im Herbst und schneesicher im Winter, bis auf 1834 m steil aufragender „Herrgottsbeton“, Bergwiesen, kleine Weiler und mittendrin Oberstaufen. Deutschlands einziges Schroth-Heilbad mit seinen vielen Wellnessgastgebern, Firstclass-Hotels, Tanzlokalen und Allgäuer Gemütlichkeit. Zusammen ein Bilderbuchangebot aus der Rubrik „Ich wünsch mir was“.

Oberstaufen ist Deutschlands einziges Schroth-Heilbad. Seit über 65 Jahren bestimmt die Fastenkur, die Johann Schroth vor rund 200 Jahren in Schlesien entwickelte, das Gesundheitsangebot in der Gemeinde mit ihren knapp 7600 Einwohnern am Alpenrand. Die zeitgemäß modifizierte Schrothkur macht aus dem Jahrtausende alten Prinzip des Heilfastens eine moderne Detox-Kur, die sogar bei Diabetes mellitus II wirkt. Sie hilft bei stressbedingten Krankheiten, Schlafstörungen, Migräne, Herz- und Kreislaufproblemen – kurz: überall da, wo die Selbstregulationskräfte des Körpers gefragt sind.

Den typischen Überlastungskrankheiten unserer Zeit bietet das Oberstaufener Urlaubsangebot jedoch auch schon mit seinem natürlichen Heilklima Paroli. In Ergänzung dazu wirken die „Atempausen“: gemeinsam mit den beiden Kirchen aufgelegte Angebote wie regelmäßigen Berggottesdiensten, meditativen Wanderungen, Gesprächs- und Musikabenden für die geistige Frische.

Wie sehr der Gast im Mittelpunkt steht, zeigt sich auch an „Oberstaufen PLUS“. Für die innovative Gästekarte bekam Oberstaufen Tourismus 2009 den Deutschen Tourismuspreis. Das Mehrwertpaket von rund 300 Gastgebern befreit Urlauber von anderenorts unvermeidlichen Nebenkosten. Sie können jeden Tag frei entscheiden: Soll die Oberstaufen-PLUS-Karte Freiticket für eine der drei Bergbahnen zum Gipfelsonnenbad oder zur Wanderung sein? Soll sie als Skipass für eines der vier Skigebiete gelten? Als Freikarte für die Sauna- und Erlebnisbadelandschaft? Sie ermöglicht die freie Fahrt mit dem Gästebus zu den Talstationen der Bergbahnen sowie mit Buslinien im südlichen Oberallgäu, freien Eintritt in die Museen, freies Parken und mehr. Gäste der „Oberstaufen PLUS Golf“-Hotels können im Sommer auf fünf Panoramaplätzen 94 mal Einlochen, ohne einen Cent Greenfee zu bezahlen.

Seinen Ruf als „digitalster Kurort Deutschlands“ hat Oberstaufen seit Google Street View 2010. Dazu beigetragen haben aber auch die Präsenz in allen digitalen Medien, die Online-Buchbarkeit aller Angebote, transparente Bewertungen aller Gastgeber und die freie Nutzung von W-LAN an allen wichtigen Punkten im Ort und an den Bergbahnen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH lesen:

Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH | 11.09.2017

Christopher Krull tritt Dienst als neuer Geschäftsführer von Oberstaufen Tourismus an

Am Montag, 4. September, tritt Christopher Krull seinen Dienst als neuer Geschäftsführer der Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH (OTM) an. Mit ihm beginnt zugleich eine neue Ära des Tourismus in Oberstaufen. Die Marktgemeinde will unter seiner Re...
Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH | 11.09.2017

Viehscheid Oberstaufen: Mehr als 1000 Stück Vieh kommen von den Sommerweiden ins Tal

Es ist eines der schönsten Feste am Allgäuer Alpenrand: der Viehscheid. Traditionell werden Mitte September die Rinder und Kühe von der Alpe, wie die Bergweide hier heißt, wieder ins Tal geholt und ihren Besitzern zurückgegeben. Alpenländische ...
Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH | 02.08.2011

Tourismusbericht 2010: "Mut tut gut!"

1.245.835 Übernachtungen zählte die Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH im Geschäftsjahr 2010, eine Steigerung von mehr als 8% im Vergleich zum Gründungsjahr der GmbH in 2006. "Für viele ist die Gesamtzahl der Gästeankünfte und Übernachtungs...