info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Poko-Institut | 15.10.2017

Symposium Arbeitnehmervertretung in Krankenhäusern - Handlungsmöglichkeiten bei Pflegemangel und steigender Arbeitsbelastung


Kategorie:
Zeitraum:
PLZ/Ort:
Wissenschaft, Forschung, Bildung
12.03.2013 - 13.03.2013
DE-4103 Leipzig

Kurzbeschreibung

Fachkräftemangel bei Ärzten und Pflegepersonal, stetig steigende Arbeitsverdichtung, verstärkter Wettbewerb und starker Kostendruck Ä das sind die Themen, denen sich Personal- und Betriebsräte in Kliniken und Krankenhäusern stellen müssen. Viele Mitarbeiter fühlen sich an ihrer Belastungsgrenze, oft leidet auch die Arbeitsqualität. Personelle Verstärkung oder Maßnahmen zur Entzerrung der Arbeitsdichte sind meist nicht in Sicht. Allzu oft sind formelhafte Argumente wie fehlende Möglichkeiten zur personellen Verstärkung oder der Branchendruck vom Arbeitgeber zu hören.


Inhalt

1. Tag

Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen für das Jahr 2013

  • Neuer Minister Ä neues Glück' Ä Welche Änderungen brachte der Personalwechsel'
  • Was kommt noch vor der Bundestagswahl 2013, was kommt danach'
  • Klinken im Fokus der Gesetzgebung
  • Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts

Referent: U. Uhlemann, Direktor des ArbG

Einsatz von Fremdpersonal in Kliniken und Krankenhäusern

  • Von Werkvertrag bis Leiharbeit Ä typische Modelle des Fremdpersonaleinsatzes
  • Änderungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz Ä neue Spielregeln beim Einsatz von Leiharbeitnehmern
  • Risiken des Fremdpersonaleinsatzes im Gesundheitsbereich
  • Trend zum »eigenen« Fremdpersonal: Auslagerung in Service-Gesellschaften
  • Mitbestimmung bei Einsatz von Fremdpersonal und Auslagerung in Service-Gesellschaften

Referent: I. Ziegenhagen, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Arbeit ohne Ende Ä Aktuelle Trends in der Arbeitszeitgestaltung

  • Schichtdienst, Bereitschaftsdient, Rufbereitschaften: Tarifliche Spielräume und Grenzen
  • Vom Grundgerüst zum einzelnen Dienstplan Ä die umfassende Mitbestimmung in Fragen der Arbeitszeit
  • Optimierungspunkte bestehender Betriebsvereinbarungen zur Arbeitszeit
  • Gewinnbringende Verhandlungen mit dem Arbeitgeber in Fragen der Arbeitszeitgestaltung
  • Die Arbeitszeit in der Einigungsstelle

Referent: V. Lindner, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Qualitätssicherung im Gesundheitsbereich

  • Rechtliche Rahmenvorgaben zur Qualitätssicherung
  • Der Mensch im Mittelpunkt: Patienten und Mitarbeiter im Fokus der Qualitätssicherung
  • Das Überwachungsrecht des Betriebsrats in Fragen der Qualitätssicherung
  • Initiativen und Vorschlagsmodelle zur Verbesserung der Qualität
  • Handlungsmöglichkeiten bei Nichteinhaltung von Standards und erkannten Gefährdungssituationen
  • Die Überlastungsanzeige als Steuerungsinstrument der einzelnen Mitarbeiter

Referent: U. Uhlemann, Direktor des ArbG

2. Tag

Das Geschäft mit Betten und Patienten Ä Controlling in Kliniken und Krankenhäusern

  • Die Bedeutung von Controlling für Kliniken
  • Rahmenvorgaben für ein effektives Controlling
  • Finanzielle Vorgaben der Kassen und Kostenträger
  • Automatismen vermeiden: Trotz enger Vorgaben Handlungsspielräume erhalten
  • Controlling in der Mitbestimmung des Betriebsrats und als Kernaufgabe des Wirtschaftsausschusses
  • Controlling und Kosteneffizienz als Feind des Mitarbeiters' Ä Eckdaten des Controllings auch als Betriebsrat wirkungsvoll nutzen

Referent: N. N.

Gesundheitsschutz in Klinik und Krankenhaus Ä rechtliche Aspekte

  • Gefährdungsbeurteilungen und Gesundheitsanalysen für Mitarbeiter
  • Typische Problemfelder im Gesundheitsschutz
  • Mitbestimmung und Initiativen für eine »gesunde« Betriebsorganisation
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) als Element eines umfassenden Gesundheitsschutzes

Referent: V. Lindner, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Leistungsverdichtung Ä Arbeitsüberlastung Ä Burn-out

  • Belastungs- und Gefährdungsfaktoren frühzeitig erkennen
  • Die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers aktiv unterstützen
  • Auslöser und Gegenmaßnahmen bei fortschreitender Leistungsverdichtung
  • Arbeitsüberlastung des Mitarbeiters Ä arbeitsrechtliche Konsequenzen
  • Professioneller Umgang mit Burn-out im Betrieb

Referent: M. Erhardt, M. A., Psychologe

Pflegenotstand und Ärztemangel Ä gemeinsames Arbeitsfeld für Arbeitgeber und Betriebsrat

  • Mitbestimmung des Betriebsrats bei Personalplanung, Auswahlrichtlinien und Einstellungen
  • Lenkungsmöglichkeiten auch ohne Mitbestimmung nutzen
  • Kostenbewusstsein ohne Grenzen' Ä Argumente für die Aufstockung des Personals
  • Bessere Arbeitsbedingungen gleich mehr Bewerber' Ä Verhandlungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Employer Branding Ä Maßnahmen zur Personalgewinnung und Mitbestimmung

Referent: Dr. M. Biller, Vorstandsvorsitzender Josephs-Hospital Warendorf



Zielgruppe

Betriebsräte, Betriebsratsmitglieder. Fach- und Führungskräfte

Ziele

Personal- und Betriebsräte, Wirtschaftsausschussmitglieder und Arbeitnehmer im Aufsichtsrat von Kliniken und Krankenhäusern sind unter diesen Vorzeichen wie kaum zuvor gefordert, die Arbeitnehmer wirkungsvoll zu vertreten und eine sich weiter verschlechternde Entwicklung der Arbeitsbedingungen abzuwenden oder zumindest abzumildern. Es ist daher besonders wichtig, den Auswirkungen des stetigen Wandels durch eine professionelle und nachhaltige Betriebsratsarbeit zu begegnen. In diesem Symposium werden die aktuellen Tendenzen mit ihren Folgen für die Arbeitnehmer und die Arbeit der Arbeitnehmervertretung umfassend dargestellt. Sie erfahren, wie Sie kompetent auf den weiter steigenden Druck reagieren können und wie Sie Verhandlungen mit dem Arbeitgeber über die Veränderungsprozesse in Krankenhäusern und Kliniken im Sinne der Arbeitnehmer führen können.



Preis: 995 €


Zur Veranstaltungsseite: http://www.poko.de/Betriebsrat/Seminare/Symposien/Symposium-Arbeitnehmervertretung-in-Krankenhaeusern?lnk=ssm_pw_BR

Unternehmenseintrag: Poko-Institut

Eingestellt am: 15.10.2017 von: Poko-Institut.

Weitere Events von Poko-Institut: