info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Poko-Institut | 15.10.2017

Mitarbeiterkontrolle und Datenschutz am Arbeitsplatz - Berechtigte Datenerhebung oder unzulässige Überwachung?


Kategorie:
Zeitraum:
PLZ/Ort:
Wissenschaft, Forschung, Bildung
10.09.2013 - 11.09.2013
DE-50676 Köln

Kurzbeschreibung

Trotz zahlreicher Datenschutzskandale in den vergangenen Jahren kam bisher ein einheitliches und wirksames Beschäftigtendatenschutzgesetz in Deutschland nicht zustande. Derweil blüht das Geschäft mit der Mitarbeiterüberwachung.

Die Datengewinnung im Betrieb ist technisch zwar meist mit einfachen Mitteln und preiswert durchzuführen. Doch was ist legal, was verboten' Wie soll sich der Betriebsrat verhalten, wenn anhand von Überwachungsergebnissen Mitarbeiter unter Druck gesetzt oder sogar gekündigt werden' Dem Betriebsrat kommt hierbei eine Schlüsselrolle zu, die es ihm ermöglicht, die Mitarbeiter bei nach wie vor oft unklarer Rechtslage wirksam und nachhaltig zu schützen.


Inhalt

1. Tag: Datenschutz im Arbeitsverhältnis

Datenschutz auch ohne Beschäftigtendatenschutzgesetz

  • Allgemeine gesetzliche Vorgaben zum Datenschutz im Arbeitsverhältnis
  • Arbeitnehmerdatenschutz nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts
  • Zwischen informationeller Selbstbestimmung und Computer-Grundrecht: Datenschutz à la Bundesverfassungsgericht
  • Wie weitgehend schützen die Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG)'
  • Arbeitnehmereinwilligung und Freiwilligkeit
  • Beschäftigtendatenschutzgesetz adé' Ä Welche Regelungen waren eigentlich geplant'

Technische Überwachung im Betrieb

  • Internet- und E-Mail-Kontrolle, Telefonüberwachung: Der Arbeitgeber als speicherungspflichtiger Provider'
  • Elektronische Zeiterfassung und Videoüberwachung
  • Besonderheiten bei Standortbestimmung mit GPS-Systemen
  • Umgang mit dem Verdacht auf Datenmanipulation
  • Abgleich und Vergleich öffentlich und halböffentlich zugänglicher Mitarbeiterinformationen

Datenschutzrelevante Phasen im Arbeitsverhältnis

  • Vertragsanbahnung: Schnittstellen von Datenschutz und Diskriminierungsschutz
  • Fragerechte im Bewerbungsverfahren und laufenden Arbeitsverhältnis
  • Elektronische Personalakte und Online-Befragungen
  • Sonderfall Arbeitsunfähigkeit: Zwischen Auskunftsersuchen, Schnüffelei und betrieblichem Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Speicherfristen und nachvertragliche Auskünfte nach Beendigung
  • Einsichtsrechte in Arbeitgeberaufzeichnungen und Datenbestände

Abmahnung, Kündigung, Haftung: Reaktionen auf Datenmissbrauch und unzulässige Überwachung

  • Welche arbeitsrechtliche Maßnahme ist zulässig und angemessen'
  • Mitbestimmung des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen
  • »Unsichtbare Daten«: Besonderheiten der Verdachtskündigung
  • Finanzieller Ausgleich bei Verstößen: Schadensersatz, Schmerzensgeld und Entschädigung
  • Schutzrechte der Arbeitnehmer gegen Datenmissbrauch und deren Geltendmachung

2. Tag: Praxis des betrieblichen Datenschutzes

Mitarbeiterkontrolle und Mitbestimmung

  • Rechte und Grenzen des Betriebsrats im Bereich Arbeitnehmerkontrolle und Datenschutz
  • Information über bestehende und geplante Überwachungsmaßnahmen
  • Standardprobleme bei der Einführung neuer Software
  • Kontrollrechte des Betriebsrats und ihre Ausübung
  • Mitbestimmung nach § 87 Abs. 1 Ziff. 1 und 6 BetrVG
  • Durchsetzung von Unterlassungsansprüchen

Betriebsvereinbarung »Datenschutz und Mitarbeiterkontrolle«

  • Grundlagen einer Betriebsvereinbarung Datenschutz
  • Sinnvolle und zulässige Regelungen einer Betriebsvereinbarung
  • Der betriebliche Datenschutzbeauftragte: Rechtliche Vorgaben und tatsächliche Grenzen
  • Gemeinsame Strategien zum effektiven Datenschutz

Manuelle Kontrollen auf dem Prüfstand

  • Detektiveinsatz, Taschen- und Torkontrollen
  • Zulässigkeit von Ehrlichkeitstest und Diebesfallen
  • Überwachung auch im privaten Lebensbereich'
  • Umgang mit heimlicher Überwachung
  • Mitbestimmung des Betriebsrats bei manueller Überwachung

Internet, Facebook & Co. in der Arbeitswelt

  • Nutzung von Smartphone, Internet und Co. während der Arbeitszeit Ä das Direktionsrecht des Arbeitgebers und die Überwachungsmöglichkeiten
  • Handlungsspielräume des Betriebsrats bei Nutzungsregelungen
  • Einwilligungserklärungen zur privaten Mediennutzung
  • Datenschutz bei Nutzung von Medien
  • Weitergabe beruflicher Daten in privaten sozialen Netzwerken'
  • Soziale Netzwerke und Betriebsrat Ä welche Vernetzungen sind zulässig'


Zielgruppe

Betriebsräte, Betriebsratsmitglieder. Fach- und Führungskräfte

Ziele

In diesem Symposium erfahren Sie alles über Mitarbeiterkontrolle und Datenschutz am Arbeitsplatz, die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats und aktuelle Entwicklungen technischer und manueller Kontrollmöglichkeiten. Es zeigt die Folgen unzulässiger Kontrolle ebenso wie Lösungsmöglichkeiten zum effektiven Datenschutz auf betrieblicher Ebene auf.



Preis: 995 €


Zur Veranstaltungsseite: http://www.poko.de/Betriebsrat/Seminare/Seminare/Schwerpunkte-der-Betriebsratsarbeit/Datenschutz-und-EDV/Symposium-Mitarbeiterkontrolle-und-Datenschutz-am-Arbeitsplatz?lnk=ssm_pw_BR

Unternehmenseintrag: Poko-Institut

Eingestellt am: 15.10.2017 von: Poko-Institut.

Weitere Events von Poko-Institut: