info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Technische Akademie Wuppertal e.V. | 19.10.2017

Betrieb hochspannungsbeeinflusster Rohrleitungen in der Praxis


Kategorie:
Zeitraum:
PLZ/Ort:
Strasse:
Coaching & Persönlichkeitsentwicklung
14.04.2016 - 14.04.2016
DE-90518 Altdorf b. Nürnberg (Weiterbildungszentrum Altdorf)
Fritz-Bauer-Str. 13

Kurzbeschreibung


Die Schwerpunkte legt das Seminar auf die Vorstellung praktikabler Möglichkeiten zur Erfassung und Reduzierung von Beeinflussungswechselspannungen beim Bau und Betrieb von Stahlrohrleitungen - auch unter dem Gesichtspunkt des Betriebes und Nachweises ...

Seminarinhalt


  • Grundlegende Aspekte für den Betrieb hochspannungsbeeinflusster Rohrleitungen
    • Gültigkeit von Beeinflussungskonzepten / Einfluss möglicher Parameteränderungen
    • Stromweg- und einwirkdauerabhängige Berührungsschutzgrenzwerte und Maßnahmen
    • Auswirkung zwischenzeitlich erfolgter Veränderungen von Grenzabständen auf Bestandsleitungen
  • Maßnahmen beim Bau von Rohrleitungen
    • Gefährdungsmöglichkeiten durch Hochspannungs­beeinflussung
    • Hinweise in AfK-3 / TE-7 / GW 22
    • Schutzmaßnahmen Baukonzept
  • Standortisolierung
    • Stand der Möglichkeiten zur Einrichtung einer stationä­ren oder temporären Standortisolierung bei KKS-Messun­gen, bei Arbeiten an Armaturen und im Trassenverlauf
  • Einrichtung von Rohrleitungs-Erdanlagen
    • Nutzungsmöglichkeiten vorhandener, erdfühliger Einrichtungen (Mantelrohre / Brückenkonstruktionen)
    • Gefährdungspotenziale Dritter in Siedlungsräumen (Schritt- und Berührungsspannung) Erderbauformen und Materialien
    • Erderverlegung innerhalb und außerhalb des Leitungs­schutz­streifens
  • Abgrenzeinheiten von Rohrleitungserderanlagen
    • Polarisationszellen, Kondensator-, Dioden- und Thyristor-Abgrenzeinheiten, Schwingkreise und Trenn­funken­strecken
    • Wirkungsprinzip
    • Eignung für Dauer- und Kurzzeitbeeinflussung und WSK-bedingte Spannungsreduzierung
    • Anforderungen der AfK-3 / GW 22
    • Erfüllung der Anforderungen nach DIN EN 12954 Teil 10.3.3 (Inspektionsrichtlinien) Vorführung / Messungen unter Laborbedingungen
  • Abgrenzeinheiten II – Auswirkung auf den KKS
    • Auswirkung der verschiedenen Abgrenzeinheiten auf Betrieb und Nachweis des KKS
  • (Wechselspannungs-) Beeinflussungsmessungen
    • Zielvorgabe / Nutzen
    • Messungen zum Berührungsschutz und zur Wechsel­stromkorrosion (Umfang / Zeitrahmen)
    • Beispiele für geeignete Mess- und Registriergeräte
    • Besondere Aspekte der Auswertung (praktische Beispiele)
  • Wechselstromkorrosion
    • Möglichkeiten der Detektion und Vermeidung einer Wechselstromkorrosionsgefährdung
  • Abschlussdiskussion

Teilnehmer


Mindestens: 4
Maximal: 0

Preis


660€ (mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)


Zur Veranstaltungsseite: http://www.taw.de/veranstaltung/81122144W6

Unternehmenseintrag: Technische Akademie Wuppertal e.V.

Eingestellt am: 19.10.2017 von: Ralf Engel.

Weitere Events von Technische Akademie Wuppertal e.V.: