info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Poko-Institut | 23.10.2017

Suchtkrankheiten im Betrieb II


Kategorie:
Zeitraum:
PLZ/Ort:
Wissenschaft, Forschung, Bildung
28.11.2017 - 01.12.2017
DE-86159 Augsburg

Kurzbeschreibung

Umsatzvorgaben sind ein zentrales Steuerungsinstrument im
Außendienst. Der Druck auf die Mitarbeiter, die gesteckten und
regelmäßig erhöhten Ziele zu erreichen, ist in den vergangenen Jahren
kontinuierlich gestiegen. Der Betriebsrat muss daher in besonderer
Weise auf faire Zielvorgaben hinwirken und helfen, unzumutbaren oder
sogar unzulässigen Druck auf Außendienstler zu unterbinden. Dabei
spielt der Umgang mit angedrohten Konsequenzen bei nicht erreichten
Zielen ebenso eine Rolle wie die zunehmende Praxis der umfassenden
technischen Überwachung der Mitarbeiter im Außendienst.



Inhalt

Umsatzvorgaben sind ein zentrales Steuerungsinstrument im
Außendienst. Der Druck auf die Mitarbeiter, die gesteckten und
regelmäßig erhöhten Ziele zu erreichen, ist in den vergangenen Jahren
kontinuierlich gestiegen. Der Betriebsrat muss daher in besonderer
Weise auf faire Zielvorgaben hinwirken und helfen, unzumutbaren oder
sogar unzulässigen Druck auf Außendienstler zu unterbinden. Dabei
spielt der Umgang mit angedrohten Konsequenzen bei nicht erreichten
Zielen ebenso eine Rolle wie die zunehmende Praxis der umfassenden
technischen Überwachung der Mitarbeiter im Außendienst.


Auf den Punkt: In diesem Seminar
lernen Sie, die Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei der
Ausgestaltung von Umsatzvorgaben verantwortlich wahrzunehmen und so
dazu beizutragen, den Druck auf die Mitarbeiter abzufedern. Sie machen
sich damit vertraut, wie arbeitsrechtliche Konsequenzen für die
Mitarbeiter in Leistungsvergütungssystemen vermieden und unzulässige
Kontrollen des Arbeitgebers abgewehrt werden können.

Außendienstrelevante Arbeitnehmerschutzgesetze


Der Umsatz als Gestaltungsfaktor im Außendienst



  • Einseitige Vorgaben und ihre rechtliche Zulässigkeit

  • Zielvereinbarungen und Varianten

  • Auswirkungen auf Einkommensstruktur und Einkommenshöhe

  • Vertrauensarbeitszeit und Zielvorgaben

  • Umstrukturierungen mit Auswirkungen auf Umsatzziele


Reaktionsmöglichkeiten des Arbeitgebers bei
verfehlter Zielerreichung



  • Umgang mit sogenannten Low-Performern

  • Zulässigkeit der Änderung von Umsatzvorgaben und
    Vertriebsgebiet

  • Anforderungen an personen- und verhaltensbedingte Kündigung

  • Abmahnung wegen – erstmaliger – Zielverfehlung?


Kontrollmaßnahmen und Arbeitnehmerüberwachung



  • Außendiensterfassung durch GPS-Überwachung

  • Detektiveinsatz und Kundenbefragungen

  • Probleme von Eigenschriften und eigenerfassten Daten

  • Beweisverwertung rechtswidrig erlangter Informationen

  • Auswirkungen von Kontrollergebnissen auf Zielvorgaben


Mitbestimmung des Betriebsrats



  • Mitbestimmung bei Leistungs- und Prämiensystemen

  • Mitbestimmung auch bei einzelnen Zielvereinbarungen?

  • Beurteilungsverfahren für den Außendienst

  • Mitbestimmung und Handlungsmöglichkeiten bei Kündigung

  • Handlungsmöglichkeiten bei rechtswidriger Kontrolle


Erarbeitung einer Musterbetriebsvereinbarung
über Umsatz- und Zielvorgaben für den angestellten Außendienst mit
Auswirkungen auf Vergütung, Prämien und Incentives






Zielgruppe

Ausschuss für Arbeitssicherheit,Betriebsratsmitglied,Personalausschuss,Personalrat,Schwerbehindertenvertretung,Sozialausschuss,Betriebsrat

Preis: 1295 €


Zur Veranstaltungsseite: http://poko.de/Betriebsrat/Seminare/Schwerpunkte-der-Betriebsratsarbeit/Gesundheitsschutz-psychosozialer-Stress-Sucht/Suchtkrankheiten-im-Betrieb-II?utm_source=PDW&utm_medium=link&utm_campaign=seminarsuchmaschinen

Unternehmenseintrag: Poko-Institut

Eingestellt am: 23.10.2017 von: Poko-Institut.

Weitere Events von Poko-Institut: