info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde |

Urlaub ohne Handicap: Mit der Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde den Herbst auf Sylt erleben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


GDB vermietet Ferienhäuser für Blinde auf Sylt – der Perle der Nordsee


Berlin, 24. August 2010. Sylt ist nicht nur die Lieblingsinsel der Reichen und Schönen, der Alten und Jungen, der Naturliebhaber und Erholungssuchenden, sondern auch die der Blinden und Sehbehinderten. Denn die Insel kann mit ihren kilometerlangen Stränden nicht nur die größte Sandkiste Deutschlands für sich verbuchen, sondern sie wartet auch mit vielen interessanten Freizeitaktivitäten – vom Wattwandern über Tandemfahren bis hin zu kulinarischen und kulturellen Highlights – auch für Blinde auf. Damit auch Nichtsehende die schönste Zeit des Jahres auf Sylt unbeschwert genießen können, bietet die Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde (GDB) gemütlich eingerichtete, preiswerte Ferienhäuser nahe dem Naturschutzgebiet Morsum-Kliff an. Diese eignen sich besonders für Sehbehinderte in Begleitung ebenso wie für kleinere Reisegruppen oder Schulklassen.

Obwohl man heute nahezu jedes Land der Erde auf vielfältigste Art bereisen kann, ist die Welt für blinde Touristen noch immer überschaubar. Passende Reise- und Erholungsmöglichkeiten sind für blinde und sehbehinderte Menschen – auch innerhalb Deutschlands – schwer zu finden. Die Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde von 1860 widmet sich bereits von Anbeginn diesem Thema und hat mittlerweile ein gutes und bezahlbares Angebot an Reise- und Übernachtungsmöglichkeiten für Blinde und Sehbehinderte im Sortiment. Darunter auch fünf Häuser im idyllischen Morsum, auf der Insel Sylt, die Blinden und Sehenden die Gelegenheit bieten, sich besser kennen zu lernen und gemeinsam Urlaub zu verbringen.

Die Häuser verfügen über jeweils vier modern und freundlich eingerichtete Zimmer, Küche, Bad sowie einen Naturgarten inklusive möblierter Terrasse: und bieten Raum für maximal sechs Personen. Damit sind die GDB-Ferienhäuser nicht nur für Familienurlaube bestens geeignet. Bei Belegung mehrerer Immobilien ist Morsum, am Ostzipfel der Insel, auch als „Basislager“ für Gruppenreisen ideal. Denn neben viel Platz für einen erholsamen Urlaub bestechen die Unterkünfte in Morsum auch durch ihre Lage – als Ausgangsort für ausgedehnte Auflüge. Das Tor zur Insel, wie Morsum auch genannt wird, liegt eingebettet in eine naturbelassene Heidelandschaft mit seltenen Pflanzen- und Tierarten, die gerade im Herbst durch ihre Farbenvielfalt begeistert. Hier ist auch das berühmte „Morsum-Kliff“, eine in Europa einzigartige geologische Formation. In unmittelbarer Nähe der GDB-Fereienhäuser beginnen außerdem Wander- und Radwege zu den schönsten Orten der Insel – wie dem Rantumbecken und nach Keitum. Aber auch Spuren alter friesischer Kultur und Bräuche lassen sich hier allerorts entdecken.

„Entspannung, Erholung und Freizeit steht traditionell ganz oben auf der Themenliste unseres Vereins. Mit unseren touristischen Angeboten wollen wir Blinden und Sehbehinderten die Möglichkeit bieten, unbeschwerte Ferien in einem angenehmen Ambiente zu einem bezahlbaren Preis zu verleben. Unsere Ferienhäuser auf Sylt bieten dazu die besten Voraussetzungen“, beschreibt Thorsten Bräuer, geschäftsführender Vorstand der Gemeinschaft deutscher Blindenfreunde die Hintergründe der Ferienangebote des GDB.

Weitere Informationen zu den Ferienwohnungen auf Sylt und Buchungsmöglichkeiten in den Herbstferien sind unter www.blindenfreunde.de abrufbar.

Über die Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde
Die Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde wurde 1860 auf Anregung des blinden Pfarrers, Dr. William Moon (1818-1894), gegründet. Der Engländer engagierte sich unter anderem für den gemeinsamen Unterricht von Blinden und Sehenden und entwickelte eine schnell erlernbare Blindenschrift. Unter dem Motto „Sehende helfen Blinden“ setzt sich der Verein seit seiner Gründung vor nunmehr 150 Jahren für die gesellschaftliche Integration und Gleichstellung von Blinden und schwerst Sehbehinderten ein. Die Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde hilft unbürokratisch dort, wo keine staatliche Unterstützung geleistet werden kann.


Ihre Redaktionskontakte:

Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde von 1860
Moon´scher Blindenhilfsverein e.V.
Thorsten Bräuer
Geschäftsführender Vorstand
Hoffmann von Fallersleben Platz 3
10713 Berlin

T: 030-823 43 28
F: 030-89 72 46 91
t.braeuer@blindenfreunde.de
www.blindenfreunde.de


Web: http://www.blindenfreunde.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ina Gross-Bajohr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 433 Wörter, 3472 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde lesen:

Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde | 29.10.2010

Blindenfreunde bieten Computer-Training im Harz für blinde und sehbehinderte Menschen an

Der Umgang mit Betriebssystemen, das Erstellen von Texten und Dateien, die Einrichtung von E-Mail-Konten – Einiges unterscheidet sich kaum von dem sehenden Umgang mit dem Computer, doch Vieles ist ganz anders. Aus diesem Grund haben die Blindenfreu...