info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Trend Micro präsentiert Titanium 2011 für Endverbraucher

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Cloud-Technologien bieten Schutz vor Internetkriminalität / einfache Bedienbarkeit unterstützt Endverbraucher beim Blocken von infizierten Webseiten, Phishing-Angriffen und Viren


Cloud-Technologien bieten Schutz vor Internetkriminalität / einfache Bedienbarkeit unterstützt Endverbraucher beim Blocken von infizierten Webseiten, Phishing-Angriffen und Viren Hallbergmoos, den 30. ...

Hallbergmoos, den 30. August 2010 - Trend Micro, ein führender Anbieter für Internetsicherheitslösungen, hat heute die Endverbraucherlösung Trend Micro Titanium Security 2011 vorgestellt. Mit der Sicherheitssoftware erhalten Anwender einen einzigartigen Schutz für ihre Daten, die Performance konnte verbessert und die Bedienbarkeit weiter vereinfacht werden. Trend Micro Titanium Security 2011 stoppt Viren, Spyware und Phishing-Angriffe, noch bevor diese einen PC zu Hause oder im Home Office erreichen.

Titanium 2011 liegt eine revolutionäre Cloud-Client-Strategie zugrunde, die auf den cloud-basierten Web-, E-Mail- und File-Reputationsdiensten basierend auf Trend Micros Smart Scan Engine-Technologie aufbaut. Dadurch sind Anwender auch bei komplexen Angriffen stets aktuell und in Echtzeit geschützt. Vorgestellt wird eine neue Produktfamilie bestehend aus den drei Lösungen Titanium Antivirus+, Titanium Internet Security und Titanium Maximum Security. Jede dieser Lösungen punktet mit einer verbesserten Performance und einfacher Bedienbarkeit, um Verbrauchern umfassenden Schutz zu gewährleisten.

Smarter Schutz
Da ein Teil der Anwendung von den Trend Micro-Servern aus arbeitet, kann Titanium 2011 Bedrohungen stoppen, noch bevor diese einen geschützten PC erreichen. Die zum Teil cloud-basierte Architektur schont zudem den Prozessor und den Arbeitsspeicher des geschützten PCs, und senkt insgesamt das Speicheraufkommen, wodurch sich die Performance ganz allgemein verbessert.

In Real-World-Testszenarien haben unabhängige Tests gezeigt, dass Titanium führend bei Schutz und Performance ist und dafür ausgelegt wurde, Internet-Malware proaktiv zu stoppen.

"Titanium 2011 ist auf der ganzen Linie ein Gewinn für die Anwender", sagt Carol Carpenter, Executive General Manager, Consumer and Small Business Units bei Trend Micro. "Unsere neue Technologie hebt den Schutz für Familien und PCs auf eine vollkommen neue Stufe. Es ist die effektivste Art, der explosionsartigen Vermehrung von Internetbedrohungen zu begegnen, die, davon gehen wir aus, sich weiter unbegrenzt vermehren werden. Es ist eine wichtige Weiterentwicklung, sowohl für unsere Kunden als auch für Trend Micro selbst."

Titanium nutzt Trend Micros Smart Scan-Engine, um Anwendern sofortigen Schutz direkt aus der Cloud zu liefern. Dank des Zugriffs auf die laufend aktualisierten Reputationsdatenbanken über das Internet sind die Reaktionszeiten auf neue Bedrohungen deutlich kürzer als bei konventioneller Sicherheitssoftware. Derartige Anwendungen benötigen regelmäßig größere Downloads an Malware-Signaturen, die jedoch einen weniger effektiven Schutz bieten als Titanium 2011 mit seinen stets aktuellen Informationen zur Reputation.

Die Smart Scan-Engine arbeitet mit lokalen Index-Verzeichnissen und Cache-Dateien zusammen und nutzt Technologien der Heuristik und Verhaltensanalyse, die sich allesamt auf dem PC des Anwenders befinden, so dass die Daten auch dann geschützt bleiben, wenn der Nutzer offline ist. Diese wirkungsvolle Kombination bekämpft Bedrohungen in der Cloud und lokal auf dem Rechner.

Trend Micro Titanium 2011 nutzt ebenfalls die Vorteile der Trend Micro Smart Protection Network-Infrastruktur, die diskret im Hintergrund arbeitet und Dateien und Onlineaktivitäten auf Bedrohungen hin untersucht. Anwender erhalten die Freiheit, sich nicht mit großen Signaturdatenbanken, die laufend auf der lokalen Festplatte aktualisiert werden, beschäftigen zu müssen. Denn die Reputationsdienste, die von Titanium 2011 genutzt werden, befinden sich in der Cloud - ein vollkommen neuer Ansatz, um Anwender vor Bedrohungen zu schützen.

Verbesserte Performance
Bei der Entwicklung von Titanium 2011 legten die Trend Micro-Ingenieure nicht allein den Fokus darauf, den Schutz, sondern auch die Performance zu verbessern. Ergebnis ist ein erheblich schlankeres Programm, das nicht nur weniger Platz auf der Festplatte benötigt, sondern auch CPU und Arbeitsspeicher weniger belastet.

Titanium 2011 verbessert das Kundenerlebnis in vielerlei Hinsicht, einschließlich beschleunigter Scan-Zeiten und der geringeren Beanspruchung von Arbeitsspeicher und CPU, so dass Gründlichkeit und Effizienz im optimalen Gleichgewicht liegen. Weitere Verbesserungen sind: kürzere Boot-Zeiten, eine kleinere Installationsdatei, schnelleres Kopieren der Dateien und voller Zugriff auf die Scanning-Funktionen sofort nach der Installation.

"Die Bedrohungslandschaft wird immer komplexer - Titanium schützt zuverlässig und auf hohem Niveau ", sagt Brook Stein, Senior Product Manager bei Trend Micro.
"Kunden berichteten uns, dass sie es leid sind, dass Sicherheitssoftware ihre Computer verlangsamt. Auf der anderen Seite will man nicht auf hochwertigen Schutz verzichten. Als Antwort darauf präsentieren wir Titanium 2011, unser bislang robustestes Schutzsystem, das sich zudem auch am einfachsten bedienen lässt."

Einfacher zu nutzen
Mit der überarbeiteten, jetzt Widget-ähnlichen Oberfläche können die Nutzer von Titanium 2011 ganz einfach durch Kontrolleinstellungen und Reports navigieren und diese verwalten. Auch unterstützt die Software Eltern dabei, ihre Kinder vor Internetkriminellen und anstößigen Inhalten bei ihren Ausflügen in das Internet zu schützen. Spam und andere unaufgefordert zugesandte Werbesendungen können ebenfalls aussortiert werden.

In allen drei Versionen bietet Titanium 2011 die folgenden Verbesserungen:
- Geringere Belastung der Systemressourcen, PCs laufen dadurch schneller
- Beim Design wurde mit übersichtlichen Oberflächen und graphischen Reports Wert auf einfachste Bedienbarkeit und Verständlichkeit gelegt.
- Weniger als die Hälfte der bei anderen Sicherheitsprodukten benötigten Kapazitäten bei Speicherplatz und Arbeitsspeicher

Die Konfiguration gestaltet sich sehr einfach, da die Eingangseinstellungen bereits optimal vorkonfiguriert sind und sich schnell anpassen lassen. Die intuitiven Sicherheitsreports mit leicht verständlichen Oberflächen und Graphiken versorgen den Anwender mit allen benötigten Informationen, um über den aktuellen Sicherheitsstatus seines Computers auf dem Laufenden zu bleiben. Über Sicherheits-Dashboards kann der Sicherheitsstatus auf einen Blick ersehen werden, es gibt keine nervenden Pop-Ups und störenden Hinweisfenster mehr.

Die Version Titanium Maximum Security beinhaltet außerdem weitere, einfach zu bedienende Features einschließlich einer Funktion zum sicheren Löschen, Sperren von Dateien per Zugriff im Falle eines Diebstahls, ein Tool zur Systemabstimmung sowie die Möglichkeit, bis zu 10 Gigabyte an eigenen Dateien sicher online abzuspeichern, zu synchronisieren und gemeinsam mit anderen Anwendern zu nutzen.

In allen Versionen sucht Trend Micro Titanium 2011 automatisch nach existierenden und nicht benötigten Sicherheitsanwendungen und deinstalliert diese, um Konflikte zu vermeiden die auftreten können, wenn mehrere Sicherheitslösungen gleichzeitig im Einsatz sind.

Systemvoraussetzungen, Preise und Verfügbarkeit
Trend Micro Titanium ist eine Produktfamilie bestehend aus drei Produkten, die Anwendern effektiven, schnellen und leicht zu handhabenden Schutz bieten. Durch den Einsatz von fortschrittlichen Cloud Computing-Technologien werden Bedrohungen gestoppt noch bevor sie einen Computer erreichen.

Die Trend Micro Titanium 2011-Produkte sind als deutsche Version ab sofort über die Online-Shops erhältlich oder direkt bei Trend Micro unter
http://de.trendmicro.com/de/products/personal/titanium-product-comparison/index.html
oder:
http://de.trendmicro.com/de/home/home-user/index.html
Die Boxversion wird ab Mitte September im Handel erhältlich sein.

Preisübersicht (alle Preise sind Bruttopreise inklusive Mehrwertsteuer):
- Trend Micro Titanium Antivirus+ (29,95 EUR für 1 PC, 39,95 EUR für 3 PCs) - Einschließlich Antivirus, Antispyware und Internetschutz, Schutz vor infizierten Downloads, Auffinden und Blocken von bösartigen Links in E-Mails oder beim Instant Messaging.
- Trend Micro Titanium Internet Security (39,95 EUR für 1 PC, 49,95 EUR für 3 PCs) - Einschließlich der bei Titanium Antivirus+ gelisteten Features, plus Spam-Schutz, anpassbare Kontrollmöglichkeit für Eltern, Schutz vor Datendiebstahl, Schutz vor unberechtigten Änderungen an Anwendungen.
- Trend Micro Titanium Maximum Security (59,95 EUR für 3 PCs) Einschließlich der bei Titanium Internet Security genannten Features, plus 10 GB an sicherem Online-Speicherplatz mit der Möglichkeit zur Synchronisation und gemeinsamer Nutzung der Dateien. Weitere Funktionen sind ein Tool zur Systemabstimmung, sicheres Löschen von Daten, Schutz von drahtlosen Wi-Fi-Netzen, die Möglichkeit, sensible Dateien im Falle eines Diebstahls aus der Ferne zu sperren.

Die Produkte der Trend Micro Titanium 2011-Reihe unterstützen die Microsoft Windows 7-Familie, Service Pack 1 oder höher; Windows Vista, Service Pack 1 oder höher; Windows XP-Familie (32 Bit oder höher), Service Pack 3 oder höher.
Bei Verwendung mit Windows 7 und Vista werden 1GB Arbeitsspeicher empfohlen, bei Windows XP sind 512MB empfohlen. Alle drei Versionen benötigen 500 MB an freiem Speicherplatz auf der Festplatte.



Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Goellnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+4981188990863

www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Straße 160
86156
Augsburg
ehrenwirth@phronesis.de
0821444800
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcus Ehrenwirth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1184 Wörter, 9584 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Frost & Sullivan: "Zero-Day-Initiative" von Trend Micro ist führend bei Erforschung von Sicherheitslücken

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Die „Zero Day Initiative“ (ZDI) von Trend Micro hat 2015 die meisten verifizierten Sicherheitslücken bekannt gegeben. Das haben die Analysten von Frost & Sullivan nun bekannt gegeben, die die „Zero Day Initiative“ ...