info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Energiesparer24 |

Der deutsche Gasmarkt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Deutliche Gaspreiserhöhung erwartet


Eventuelle Gaspreiserhöhungen werden besonders in den nächsten Monaten für erhitzte Gemüter sorgen. Verbraucher sollten sich bereits vor Wintereinbruch mit diesem Phänomen anfreunden. Das Statistische Bundesamt kann anhand von Studien belegen, dass die Energiekosten für Privathaushalte in den letzten Jahren mehrfach deutlich gestiegen sind, wobei insbesondere der Gaspreis eine Rolle spielt.

Aus diesem Grund ist es verschiedenen Verbraucher- und Informationsportalen ein Anliegen, den deutschen Gas- und Energiemarkt genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei kritisieren die Experten, dass Gasanbieter ihren Kunden höhere Bereitstellungskosten häufig sehr schnell in Rechnung stellen. Das zeigen auch jüngste Beispiele, wonach die ersten Gasversorger bereits Preisanstiege angekündigt haben. Preisvorteile dagegen werden häufig erst spät an private Endkunden weitergegeben.

Das Informationsportal www.Energiesparer24.net berichtet regelmäßig über den Umgang mit Energieressourcen in Deutschland und zieht dabei auch aktuelle Studienergebnisse in Betracht. Die Gaspreisentwicklung und der zu erwartende Anstieg der Preise im Herbst 2010 geben Verbrauchern Anlass, sich nach Energiespartipps umzusehen und über einen Anbieterwechsel nachzudenken. Der Verbraucherzentrale Bundesverband fordert auch eine stärkere Aufsicht und Kontrolle, um die Monopolstellung wichtiger Großversorger einzudämmen.

Deutsche Gaspreise – wohin geht die Reise?

Nach Angaben des Energie Informationsdienstes (EID) liegen die deutschen Gaspreise im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedsstaaten im oberen Drittel. Da jedoch vor allem private Haushalte unter saisonbedingten Preiserhöhungen leiden, rät Energiesparer24 Verbrauchern, den Preiswettbewerb der Gasversorger zu nutzen. Ist ein Anbieterwechsel möglich, sollte man davon Gebrauch machen. Bei der Wahl eines Gastarifs sollte man sich von Kriterien wie Laufzeit, Kündigungsrecht und Preisstabilität leiten lassen.

Interessante Anhaltspunkte zur aktuellen Diskussion um die Gasanbieter liefert die Verivox Gas-Servicestudie 2010. Das Verbraucherportal sammelte Daten zur Vertragsgestaltung und Servicequalität von 100 deutschen Gasanbietern, um Tarife künftig besser bewerten zu können. Dabei erzielten mehr als zwei Drittel aller Anbieter in puncto Service das Testurteil „gut“ oder „sehr gut“. Bei der Analyse der Gastarife konnten immerhin 45 Prozent mit „gut“ oder „sehr gut“ bewertet werden. Tarife mit einem schlechteren Testurteil erschweren Kunden den Anbieterwechsel durch längere Laufzeiten und verfügten nur selten über Preisgarantien. Diese Ergebnisse bestätigen die Empfehlung an Verbraucher, sich vor Vertragsabschluss verschiedene Angebote einzuholen. Verträge mit kurzer Laufzeit sind dabei besonders interessant, da sie für einen Anbieterwechsel von besonderer Bedeutung sind.

Über die Entwicklung des deutschen Gasmarktes: Von der Liberalisierung zur Preisexplosion

Die gewünschte dauerhafte Reduzierung des Gaspreises im Zuge der Liberalisierung des Gasmarktes bleibt bisher scheinbar aus. Nur kurzfristig sank der Gaspreis, verzeichnete aber seit dem Jahreswechsel 1999/2000 einen kontinuierlichen Anstieg. Preissteigerungen von bis zu 70 Prozent für die Bereitstellung von Gas und eine Verdopplung der Heizölpreise waren Folgen, die Teil der Medienberichterstattung wurden. Mit einem Blick auf den Gaspreis-Index des Bundesverbands der Energie-Abnehmer (VAE), der die Preisentwicklung in den neuen und alten Bundesländern beschreibt, kann diese Entwicklung ebenfalls nachvollzogen werden.
Großen Einfluss auf die Gaspreise in Deutschland haben die Ferngasgesellschaften, die am Markt eine wichtige Stellung einnehmen und teils den Preiswettbewerb blockieren. Dadurch sind kaum Änderungen bei Anbietern und Preisen zu verzeichnen, denn kleinere Gasversorger können sich gegenüber den Giganten der Branche nur sehr schwer behaupten. Ob es bereits im Herbst 2010 zu einer erneuten Preisexplosion kommen wird, ist derzeit noch ungewiss. Die ersten Versorger haben Gaspreiserhöhungen für Herbst und Winter 2010 bereits angekündigt. Dass weitere Gasanbieter diesem Vorbild folgen werden, ist aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre so gut wie sicher.

Web: http://www.energiesparer24.net/Warme/Gas/Gaspreis.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robert Richter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 485 Wörter, 3872 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema