info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
isocal HeizKühlsysteme GmbH |

Handelskammern ehren Erfinder des SolarEis-Speichers mit Innovationspreis

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


isocal unter den Top Ten des Technologie-Awards "Potenzial Innovation 2010" von DIHK und "Impulse"


SolarEis - Heizen mit Eis setzt sich durch. DIHK und IMPULSE zeichnen das Wärmespeicherkonzept von isocal mit dem Innovationspreis 2010 aus: Energiekosten drastisch senken und mithilfe der fü€nf Elemente Sonne, Luft, Erde, Wasser und Eis auf niedrigem Niveau einfrieren.\r\n

Berlin/Friedrichshafen - Was ist wirklich neu? Und wie erfolgreich wird es umgesetzt? Diese Fragen adressierten der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DHIK) und das renommierte Wirtschaftsmagazin "Impulse" im Frühjahr diesen Jahres an Technologieunternehmen zwischen Flensburg und Garmisch. Knapp 100 Firmen aus verschiedenen Branchen waren aufgerufen, sich an diesem anspruchsvollen Wettbewerb rund um innovative Erfindungen und Patente zu beteiligen. Ende August schließlich standen die Gewinner des Awards "Potenzial Innovation 2010" fest: Zu den zehn deutschen Unternehmen, die nach Ansicht der Juroren demnach nicht nur außergewöhnliche Innovationen zu bieten haben, sondern sich damit auch bereits am Markt behaupten können, zählt auch die Friedrichshafener isocal HeizKühlsysteme GmbH.

isocal trat mit einem Produkt an, das im Bereich der Heiz- und Kühltechnik von Gebäuden bereits seit einiger Zeit für Aufsehen sorgt: der SolarEis-Speicher - ein unterirdischer Wassertank, der Energie aus Sonnenkraft, Lufttemperatur und Erdwärme speichert und über eine Wärmepumpe abgibt. Dabei nutzt der SolarEis-Speicher den physikalischen Effekt der sogenannten Kristallisationswärme, der beim Gefrieren von Wasser auftritt: Bei diesem Prozess wird ebensoviel Energie frei wie sie auch dann entsteht, wenn man 80 Grad heißem Wasser die Wärme bis auf Null Grad entzieht. Dem Erfinder des SolarEis-Speichers und Geschäftsführer von isocal, Alexander von Rohr, gelang es, die beim Gefrieren normalerweise erzeugte Sprengkraft des Eises zu bändigen und so die Kristallisationswärme für die Gebäudetechnik nutzbar zu machen

Mit dem SolarEis-Speichersystem können Räume in den Wintermonaten ungewöhnlich kostengünstig beheizt werden: Eigenheimbesitzer berichten über Heizkosten von circa 30 Euro pro Monat - inklusive der Betriebskosten für die Anlage. Im Sommer wird der SolarEis-Speicher zur nahezu kostenneutralen "Klimaanlage" - es wird lediglich Strom für eine kleine Umwälzpumpe benötigt, die kühles Wasser ins Haus leitet. Durch die Nutzung mehrerer regenerativer Energiequellen und den vollständigen Verzicht auf chemische Mittel ist das System besonders umweltfreundlich und gleicht die Schwächen herkömmlicher Wärmepumpen aus: Weder sind Gebäudeschäden zu befürchten, wie sie gelegentlich bei Tiefbohrungen für Grundwasser-Wärmepumpen zu beobachten waren. Noch lässt die Leistung an extrem kalten Wintertagen nach, wie dies oft bei einfachen Luft-Wärmepumpen der Fall ist. Auch der Einsatz in Wasserschutzgebieten stellt für den SolarEis-Speicher kein Problem dar: So nutzt etwa das in einem Schutzgebiet gelegene neue Stuttgarter Stadtarchiv einen 385 m3 großen SolarEis-Speicher, um eine konstante Temperatur für die empfindlichen Archivalien zu gewährleisten. Neben Großprojekten wie Verwaltungsgebäuden oder Gewerbeparks kommt der SolarEis-Speicher hauptsächlich in Eigenheimen zum Einsatz.


isocal HeizKühlsysteme GmbH
Heiko Luedemann
Donaustraße 12
88046
Friedrichshafen
h.luedemann@isocal.de
015114900479
http://www.isocal.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heiko Luedemann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 386 Wörter, 3101 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: isocal HeizKühlsysteme GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von isocal HeizKühlsysteme GmbH lesen:

isocal HeizKühlsysteme GmbH | 19.08.2011

Das Restrisiko bohrt mit - Erdsondenbohrungen verursachen erneut

Die Nutzung der Erdwärme ist eine sehr gute Alternative für all diejenigen, die künftig auf Öl, Gas und andere fossile Brennstoffe verzichten und unabhängig umweltfreundlich heizen wollen. In Verbindung mit einer Erdreich-Wärmepumpe ist dies oh...
isocal HeizKühlsysteme GmbH | 21.01.2011

Neues Stuttgarter Stadtarchiv setzt auf Eisspeicher-Technologie von Isocal

Stuttgart/Friedrichshafen - Premiere bei der Wiedereröffnung des Stuttgarter Stadtarchivs am 24.Januar in Bad Cannstatt: Erstmals nutzt ein öffentliches Gebäude dieser Größenordnung einen SolarEis-Speicher der Friedrichshafener Isocal GmbH zum H...
isocal HeizKühlsysteme GmbH | 06.12.2010

Baden-Württemberg zeichnet "SolarEis"-Speicher für Innovationskraft aus

Stuttgart/Friedrichshafen - Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister hat das Friedrichshafener Technologieunternehmen "Isocal" für seine "beispielhaften Leistungen bei der Entwicklung und Anwendung neuer Produkte, Verfahren und technol...