info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Level 3 |

Level 3 passt Umsatzerwartungen der schwächeren Marktlage an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neue Vertriebsinitiative gestartet, Einsparmaßnahmen angekündigt


Level 3 Communications reagiert mit einer Reihe von Maßnahmen auf die schwächere Konjunktur. Das Unternehmen kündigt an, die Vertriebsaktivitäten verstärkt auf etablierte Unternehmen mit hohem Bedarf an Bandbreite auszurichten. Darüber hinaus plant Level 3 Einsparmaßnahmen in Höhe von 2,3 Milliarden US-Dollar bis zum Jahr 2003 und baut weltweit 1400 Stellen ab. Level 3 hat seine Geschäfts- und Finanzplanung für die Jahre 2001, 2002 und 2003 der aktuellen Marktentwicklung angepasst. Außerdem revidiert das Unternehmen die Geschäftsprognosen für 2001 und 2002 und reduziert die Umsatzerwartungen für diesen Zeitraum.

Neue Zielgruppe im Fokus

In den vergangenen drei Jahren hat Level 3 im Rahmen seiner Gesamtstrategie vornehmlich Firmen mit hohem Bedarf an Bandbreite adressiert. Bei einem Teil dieser Unternehmen handelt es sich um junge Firmen mit nur teilweise finanzierten Geschäftsplänen. Die schwächere Marktlage wirkt sich negativ auf eine bedeutende Anzahl dieser Kunden aus. Als Ergebnis dieser Entwicklung hat Level 3 seine Zielgruppe verändert und die weltweite Vertriebsorganisation neu ausgerichtet. Level 3 liefert nach wie vor an innovative junge Unternehmen, richtet sich jedoch jetzt auch verstärkt an etablierte, international operierende Firmen, die hohe Bandbreiten benötigen.

Durch die Inbetriebnahme der Stadt- und Intercity-Netzwerke ist Level 3 gut positioniert und erwartet eine hohe Nachfrage an Übertragungsdienstleistungen, inklusive Wavelength-Technologie und Hochgeschwindigkeits-Standleitungen. Solche Dienste haben grundsätzlich lange Verkaufszyklen. Zur Zeit stellen einige Kunden wegen der schwachen konjunkturellen Entwicklung Investitionen zurück, Level 3 ist aber zuversichtlich, dass die Nachfrage wieder zunehmen wird.

„Wir haben die Erwartungen für das erste Quartal 2001 übertroffen und gehen davon aus, dass wir im zweiten Quartal im Wesentlichen innerhalb des prognostizierten Rahmens liegen,“ sagt James Q. Crowe, CEO von Level 3. „Dennoch hat die Abschwächung der Wirtschaft merkliche Auswirkungen auf unseren Geschäftsverlauf. Deshalb müssen wir unsere wirtschaftlichen Erwartungen entsprechend reduzieren und in Einklang mit der gesamtwirtschaftlichen Lage bringen. Prognosen sind immer unsicher. Wir gehen jedoch wie viele andere Branchenkenner auch davon aus, dass sich die Konjunktur gegen Ende 2001 erholt.“

Revidierte Geschäftsplanung

Level 3 erwartet jetzt für 2001 einen Umsatz nach US-GAAP von 1,3 Milliarden US-Dollar. Das ist eine Steigerung von etwa 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für 2002 geht Level 3 von einem Umsatz nach US GAAP von 1,7 bis 1,8 Milliarden US-Dollar aus, der im Jahr 2003 auf 2,7 bis 2,8 Milliarden US-Dollar anwachsen soll.

Das Unternehmen rechnet damit, das erste Quartal 2002 mit einem positiven konsolidierten EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Goodwill-Abschreibungen) abzuschließen. Insgesamt erwartet Level 3 in 2001 noch einen negativen EBITDA von rund 420 Millionen US-Dollar (beziehungsweise minus 360 Millionen US-Dollar ausschließlich einmaliger, nicht cash-relevanter Kosten von 60 Millionen US-Dollar), für 2002 dann aber einen positiven EBITDA von 200 bis 250 Millionen US-Dollar sowie für 2003 850 bis 950 Millionen US-Dollar.

Die überarbeiteten Geschäftaussichten stützen sich auf eine detaillierte Bewertung regelmäßiger Einnahmen und des aktuellen Auftragsbestandes. Dabei wurde die Kreditwürdigkeit und die finanzielle Situation der Kunden berücksichtigt. Level 3 geht davon aus, dass bis zum Jahresende 85 bis 90 Prozent der regelmäßigen Einnahmen von kreditwürdigen Kunden stammen werden. Dabei ist der Anteil an Risikokunden berücksichtigt, von denen sich Level 3 trennt, und der Anteil an zusätzlich gewonnenen etablierten und kreditwürdigen Kunden.

Stellenabbau

Level 3 beschäftigt derzeit 5.900 Mitarbeiter, 5.200 davon im Kommunikationsbereich. Das Unternehmen reduziert weltweit rund 1.400 Arbeitsplätze vorwiegend in diesem Sektor. Der Stellenabbau betrifft etwa 820 Mitarbeiter in Nord-Amerika, 550 in Europa und 30 in Asien. Das Unternehmen rechnet mit einer einmaligen Belastung von etwa 100 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2001, darunter 40 Million US-Dollar für den Personalabbau sowie 60 Millionen US-Dollar nicht cash-relevante Kosten aus Projektverschiebungen.

„Als Ergebnis unserer revidierten Geschäftserwartungen haben wir Einsparmaßnahmen beschlossen,“ sagt Crowe. „Weil die Zeitdauer der wirtschaftlichen Abschwächung nicht mit Sicherheit abzusehen ist, überprüfen wir derzeit eine Anzahl von Kosteneinsparplänen. Ziel ist sicherzustellen, dass wir aus der allgemeinen Schwäche des Marktes gestärkt hervorgehen. Dann sind wir auch in der Lage, von den Chancen zu profitieren, die entstehen, wenn sich die wirtschaftliche Lage erholt hat.“

Über Level 3 Communications

Level 3 (Nasdaq: LVLT) ist ein Kommunikations- und Informations-Unternehmen, das eine große Palette IP-basierender Dienste anbietet. Dazu gehören Breitband-Übertragungsdienste, Colocation Service sowie Übertragung per Unterseekabel. Als erster Telekommunikations-Dienstleister arbeitet Level 3 mit Softswitches: das sind Software-basierende Schaltsysteme, mit deren Hilfe die Leistungs-Merkmale des Internets mit denen des traditionellen Telefonnetzes kombiniert werden können. Vor allem Unternehmen, die Video-, Daten- und Sprachdienste anbieten und dafür hohe Bandbreiten benötigen, vertrauen auf Level 3.

Level 3 hat ein US-amerikanisches sowie die ersten beiden Ringsysteme des Intercity-Netzes Ende 2000 fertiggestellt. In der letzten Ausbaustufe verbindet das Glasfaser-System 56 amerikanische City-Netze mit 21 internationalen Geschäfts-Zentren über ein 25.700 Kilometer langes Intercity-Netzwerk in den USA und ein 7.600 Kilometer langes pan-europäisches Netzwerk. Für die interkontinentalen Verbindungen sorgen transpazifische und transatlantische Kabelstrecken. Derzeit betreibt Level 3 Gateways in 52 US-amerikanischen, neun europäischen und zwei asiatischen Metropolen. Weitere Informationen zum Unternehmen finden sich im Internet unter www.level3.com.





Web: http://www.level3.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Corinna Kraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 796 Wörter, 6218 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Level 3 lesen:

Level 3 | 31.10.2002

Level 3 veröffentlicht Ergebnisse für das dritte Quartal 2002

Level 3 Communications, Inc. (Nasdaq: LVLT) hat seine Ergebnisse für das dritte Quartal 2002 bekannt gegeben. Der konsolidierte Umsatz stieg von 750 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal auf nun 1,067 Milliarden US-Dollar. Der konsolidierte EBITDA ...
Level 3 | 25.09.2002

Level 3 verstärkt Präsenz in Europa und erschließt sieben neue Märkte

„Die Fertigstellung dieser Netz-Ausbaustufe verstärkt unsere Präsenz in Europa erheblich. Wir können nun unsere Datentransport- und IP-Dienstleistungen in 16 europäischen Top-Märkten anbieten,“ sagt Brady Rafuse, President Europe von Level 3. ...
Level 3 | 05.09.2002

Telenor vertraut auf Level 3

„Wir waren auf der Suche nach einem Carrier, der uns diese Verbindungen so schnell wie möglich bereitstellen sollte,“ sagt Per Björck, Chief Techology Officer von Telenor Business Solutions, und ergänzt: „Außerdem wollten wir einen zuverlässi...