info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RAAB Baugesellschaft mbH & Co. KG |

Raab Bau: Gesund wohnen und dabei Energie sparen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


23.09.2010 Die oberfränkische Raab Bau aus Ebensfeld baut in Bad Staffelstein in Oberfranken ein ganz besonderes Wohnhaus. Das so genannte Sentinel-Haus verbindet den Einsatz unbedenklicher Baustoffe mit herausragender Energieeffizenz.


Die oberfränkische Raab Bau aus Ebensfeld baut in Bad Staffelstein in Oberfranken ein ganz besonderes Wohnhaus. Das so genannte Sentinel Haus verbindet den Einsatz unbedenklicher Baustoffe mit herausragender Energieeffizenz. \r\n

Oberfranken. Gesundes Wohnen ist mehr als ein Schlagwort. Das zeigt sich beim Neubau eines Wohnhauses mit mehreren Eigentumswohnungen in Bad Staffelstein. Gisela Raab, Geschäftsführerin der oberfränkischen Raab Bau Gesellschaft, erklärt: "Nur wenn die beim Bau des Hauses involvierten Baustoff-Hersteller den Experten des Sentinel-Instituts nachgewiesen haben, dass von den verwendeten Werkstoffen keinerlei gesundheitliche Schädigungen ausgehen können, werden die Baustoffe für die Verwendung des Hauses freigegeben. So werden keine gesundheitlich bedenklichen Weichmacher verwendet, sondern zum Beispiel Kalk-Verputze und mineralische Anstriche, die frei sind von derlei flüchtigen organischen Stoffen, der Vorzug gegeben."
So wird beispielsweise beim Dämmen der fenster auf ein uraltes, aber hocheffizientes Dämm-Material gesetzt: reine Schafwolle. Und um zu verhindern, das Lösungsmittel ins Haus gelangen werden Materialien nicht verklebt, sondern aufwendig verschraubt. Um dies alles sicherzustellen wurden die am Bau des Hauses beteiligten Handwerker, die sich nun ans Werk machen, im Rahmen einer aufwändigen Schulung intensiv darauf vorbereitet", erklärt Gisela Raab. Schließlich ist gesundes und gleichzeitig energieeffizientes Bauen noch längst nicht selbstverständlich. Denn auch was die Energieffizienz angeht, setzt der Bau Maßstäbe: So wurden bereits fünf je 68 Meter tiefe Bohrungen durchgeführt, um später mittels einer Sole-Wasser-Wärmepumpentechnologie die Erdwärme als umweltfreundlichen und zukunftsgerichteten Energieträger zu nutzen. "In Verbindung mit der effizienten Dämmung sowie dreifach verglasten Fenstern sind bei diesem Bau lediglich Heizkosten von nicht mehr als 300 Euro pro Jahr und Wohnung zu erwarten", erläutert Gisela Raab. Im Vergleich zu in herkömmlicher Bauweise errichteten Wohngebäude ein mehr als deutlicher Unterschied. Die Fertigstellung der schadstoffgeprüften, im Erdgeschoss barrierefreien, Wohnanlage ist bereits für den Sommer 2011 geplant.


RAAB Baugesellschaft mbH & Co. KG
Frau Gisela Raab
Frankenstr. 7
96250 Ebensfeld
+49 9573 338 - 0

www.raab-bau.de



Pressekontakt:
Jung & Rogler Werbeagentur GmbH & Co. KG
Martin Rogler
Mergenthalerstrasse 1
96247
Michelau
martin.rogler@jung-2.com
09571 9496611
http://www.jung-2.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martin Rogler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 280 Wörter, 2315 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RAAB Baugesellschaft mbH & Co. KG lesen:

RAAB Baugesellschaft mbH & Co. KG | 21.10.2010

Raab Bau aus Oberfranken plant die Zukunft mit KOPF und Herz

Die Weichen wurden bereits vor über 10 Jahren gestellt. "Wir haben schon 1999 unsere erste Raab Bau Zukunftskonferenz ins Leben gerufen", erklärt Gisela Raab, die zusammen mit ihrem Mann Wolfgang Schubert-Raab und ihrem Cousin, Joachim Raab, seit 1...
RAAB Baugesellschaft mbH & Co. KG | 05.08.2010

Hohe Auszeichung für Raab Bau aus Ebensfeld

BAMBERG. Melanie Huml, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, hat Gisela Raab von der RAAB Baugesellschaft, Ebensfeld, für besonderes Umweltmanagement ausgezeichnet. Das oberfränkische Bauunternehmen ist ein ...