info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BonnVisio Real Estate GmbH & Co. KG |

Architekt Schommer mit Life&Style Hotel Kameha im Finale um Weltpreis

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


International Property Award


Architekt Karl-Heinz Schommer wurde für das Life&Style-Hotel Kameha Grand Bonn mit 5 Sternen ausgezeichnet und steht im Finale um den "Best International Award".\r\n

Bonn, September 2010. Große Freude am Freitagabend in London bei der Verleihung des europäischen Architekturpreises in der Kategorie "Leisure & Hospitality". Architekt Karl-Heinz Schommer wurde für das Life&Style-Hotel Kameha Grand Bonn mit 5 Sternen ausgezeichnet und steht damit im Finale um den Preis "Best International Award". Seine Mitbewerber um die höchste Auszeichnung beim "International Property Award" sind die 5-Sterne-Gewinner aus den Regionen Asien, England, Amerika und Mittlerer Osten. Das Ergebnis wird anlässlich einer Gala im Royal Lancaster Hotel in London am 27. November 2010 verkündet. Neben Schommer steht nur ein weiteres Architekturbüro aus Europa in der Finalrunde: das Atelier Brückner mit dem BMW Museum in der Kategorie "Public Service".

Den europäischen Preis erhielt Karl-Heinz Schommer am 24. September 2010 in der Kategorie "The Architecture Award (Leisure & Hospitality)" überreicht. Das Kameha Grand Bonn, das im November 2009 eröffnete, überzeugte die Jury durch seine sensible Einbindung in die Auenlandschaft des Rheins, seine elegante, ellipsenförmige Gebäudesilhouette, seine innovative Technik, den hohen Nutzerkomfort und das effiziente Klimakonzept. Nach dem MIPIM Award, der als Oscar der Immobilienbranche gilt, ist es der zweite Architekturpreis, den Schommer und Investor Haas für das Kameha nach Bonn holen. Einen 3. Preis erhält das Kameha Grand Bonn mit der Verleihung des Busche Awards als "Hotel des Jahres 2011".

"Je zahlreicher und bedeutender die Auszeichnungen, umso mehr wird das Kameha Grand zum Anziehungspunkt für Architektur- und Designtouristen", freute sich Karl-Heinz Schommer bei der Preisverleihung. Für Bauherr Dr. Jörg Haas, der die Idee zu diesem wegweisenden Grandhotel für das 21. Jahrhundert hatte, ist der Property Award eine wunderbare Bestätigung. "Ich freue mich, dass unser Engagement weltweit gewürdigt wird, innovative Architektur mit Nachhaltigkeitskriterien wie städtebaulich sensible Planung, Anpassungsfähigkeit der Gebäudetechnik und ein Ressourcen schonendes Energiekonzept zu verbinden. Wer baut, trägt Verantwortung für kommende Generationen." Haas, der zusammen mit seinem Partner gut 100 Millionen Euro in das Kameha Grand Bonn investierte, hat das Hotel an die Betreibergesellschaft Lifestyle Hospitality & Entertainment Group für 30 Jahre verpachtet. Das Kameha Grand Bonn wurde mit einem kleinen Team ambitionierter Spezialisten entwickelt.

Der International Property Award wird seit 16 Jahren vergeben und zählt zu den prestigeträchtigsten Auszeichnungen im internationalen Immobilien- und Architekturbereich. Seit 2007 wird auch ein Weltpreis vergeben. Für die Reputation des Awards sprechen hochkarätige Sponsoren wie Bloomberg Television, New York Times, Sydney Morning Herold und Frankfurter Allgemeine Zeitung. Eine prominent besetzte Jury aus Architekten, Journalisten, und Immobilienexperten bewertet die Bewerbungen.



BonnVisio Real Estate GmbH & Co. KG
Gisela Tindler-Nowak
Rheinwerkallee 3
53227 Bonn
0228 4334 2000

www.bonnvisio.com



Pressekontakt:
tn unternehmenskommunikation
Gisela Tindler-Nowak
Hasseler Straße 24 b
40822
Mettmann
info@tn-komm.de
02104 54089
http://www.tn-komm.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gisela Tindler-Nowak, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 413 Wörter, 3243 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BonnVisio Real Estate GmbH & Co. KG lesen:

BonnVisio Real Estate GmbH & Co. KG | 04.10.2010

Rolandsbogen, Wahrzeichen der Rheinromantik, wird saniert

Der hoch auf dem Rodderberg zwischen Bonn und Remagen thronende Rolandsbogen wird für 125.000 Euro saniert, um ihn als denkmalgeschütztes Wahrzeichen der Rheinromantik und Touristenmagnet zu erhalten. Die DevelopVisio Real Estate, die zur BonnVisio...