info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Musicpl@y GmbH |

Kampf ums Überleben!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


r@diomp3 startet mit seiner Community beispiellose Rettungsaktion


München, 22. Juni 2001. r@diomp3 startet mit seiner Community eine Rettungsaktion, um den Sendebetrieb wiederaufnehmen zu können: Alle 600.000 User werden per E-Mail aufgefordert, mit einem monatlichen Beitrag von fünf Euro zur Wiederbelebung des bisher kostenlosen Services beizutragen. Am 31. Mai hat die MusicPl@y GmbH, die Betreiberin von r@diomp3, mangels Zahlungsfähigkeit beim Amtsgericht München Insolvenz beantragt. Infolgedessen wurde der Sendebetrieb des innovativen digitalen Radiosenders eingestellt.

Bisher konnten die Hörer von r@diomp3 legal und ohne Onlinegebühren über das TV-Kabel Musik im MP3-Format auf ihrem PC hören und als MP3-File in CD-Qualität aufnehmen. Damit ist seit dem 31. Mai Schluss: Verschiedene Erlösmodelle, den Dienst kostenlos anzubieten, erwiesen sich als nicht tragfähig, und r@diomp3 musste den Sendebetrieb einstellen.

Nicht zuletzt ermutigt durch die unglaubliche Resonanz in Newsforen, Chatrooms und sogar auf zahlreichen von Hörern gestalteten Websites kämpfen die Geschäftsführung und einige Gesellschafter der MusicPl@y GmbH nun mit neuen Mitteln für den Erhalt von r@diomp3: Alle Hörer werden per E-Mail gebeten, sich per Einzugsermächtigung in Höhe von fünf Euro pro Monat aktiv für den Weiterbestand von r@diomp3 einzusetzen. Die Einzugsermächtigung steht auch unter www.radiomp3.de als pdf-File zum Download bereit.


„Die Unterstützung, die wir von Seiten unserer r@diomp3-Community erfahren, ist überwältigend und absolut motivierend, den Kampf weiterzuführen“, so Stefan Höper, Geschäftsführer der MusicPl@y GmbH. „Man könnte meinen, dass bei der momentan schwierigen wirtschaftlichen Lage im Start-up-Umfeld eine gewisse Gleichgültigkeit herrscht, aber nicht so bei unseren Usern. Ein Dutzend r@diomp3-Fans aus ganz Deutschland hat beispielsweise in einer Nacht- und Nebelaktion eine eigene Website www.rettet-radiomp3.de gestaltet, um uns zu helfen“, fährt Höper fort.
„Wir werden auch weiterhin für den Erhalt unseres Senders kämpfen und hoffen dabei auf breite Unterstützung unserer Community.“

MusicPl@y GmbH
Die MusicPl@y GmbH betreibt den ersten flächendeckenden, digitalen Radiosender. Der von der Medienanstalt Berlin Brandenburg lizenzierte, im März 2000 gestartete Radiosender überträgt sein Programm über TV-Kabel oder Satellit. 600.000 Hörer (Mai 2001) sind bei r@diomp3 registriert. Die Geschäftsführung obliegt Stefan Höper und Markus Ruiz.

Web: http://www.musicplay.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alexandra Schiekofer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 255 Wörter, 1959 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Musicpl@y GmbH lesen:

MusicPl@y GmbH | 07.05.2001

Gemeinsam stark!

Der innovative digitale Sender r@diomp3 ruft seine Community zum Download eines von Intel designten Screensavers auf. Im Hintergrund nutzt dieses Programm einen gewissen Prozentsatz der Rechenleistung von Windows-PCs zur Bearbeitung eines Teilproblem...
MusicPl@y GmbH | 06.03.2001

MusicPl@y präsentiert die neueste Beta-Version von r@diomp3:

Über den Sender NBC-Europe, der derzeit von mehr als 90 Prozent aller deutschen Kabelhaushalte empfangen werden kann, sendet r@diomp3 ein non-stop Musikprogramm, das sich gleichermaßen an die Hörer von konventionellen wie Internet-Radiosendern in ...
MusicPl@y GmbH | 14.02.2001

Die einzig legale Alternative nach dem Todesstoß

Die Würfel sind gefallen: Nach dem Urteil der US-Bundesrichter vom Montag muss Napster den Download urheberrechtlich geschützter Werke mit sofortiger Wirkung unterbinden. Laut Einschätzung der Musikindustrie dürfte dies nahezu alle der über Naps...