info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MAZeT |

MAZeT entwickelt robuste Embedded PC-Plattform

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


EMV/ESD-Zertifikat und hohe Leistungsfähigkeit für den Einsatz in automobilen Anwendungen


Jena, 17. Februar 2004 – Entwickelt für Kommunikationsanwendungen im automobilen Bereich präsentiert die MAZeT GmbH, führendes Unternehmen für Elektronikentwicklungen, ASICs und Sensoren, eine Embedded PC-Plattform, die auf dem Motorola PowerPC MPC8250 basiert. Die kundenspezifische Entwicklung zeichnet sich aus durch einen äußerst umfangreichen Datendurchsatz und hohe Datenraten aus. Nur durch die parallele und von Anfang an konsequent aufeinander abgestimmte Entwicklungsarbeit der Bereiche Software, Hardware und PCB-Design und den Einsatz modernster Technologien und Entwicklungstools ist die Auszeichnung mit dem EMV/ESD-Zertifikat für Automobilanwendungen in kürzester Zeit möglich geworden. Um den Erfolg ihrer Kunden mit optimierten Leistungen zu vergrößern, setzt die MAZeT durchgängig auf die Verbindung von Simultanentwicklung mit hoher, breit gefächerter Design-Kompetenz.

Die gängigen Standard-Schnittstellen Ethernet, USB 2.0 und serielle Interfaces (UART) sind in dem mobilen PC integriert. Mit Embedded Linux als freies, solides Betriebssystem erhält die Embedded Plattform Stabilität und Netzwerkfähigkeit. Der implementierte Scanner erlaubt das Einlesen von Dokumenten und mittels des integrierten Printservers lassen sich periphere Geräte für Druckvorgänge anschließen und verleihen dem PC weitere Flexibilität. Für die hohen Ansprüche an die Widerstandsfähigkeit im industriellen und automobilen Einsatz ist der Temperaturbereich erweitert von -40° bis +85° C. In der Applikation ist die Plattform ECE geprüft.

Über MAZeT

Die MAZeT GmbH ist ein führender, europäischer Entwicklungs- und Fertigungsdienstleister. Das 1992 als Spin-Off aus Teilen der Carl Zeiss Jena und Mikroelektronik Erfurt hervorgegangene Designhaus mit Sitz in Jena entwickelt elektronische Baugruppen, Software und ASICs. Durch das breite Technologieangebot und Applikations-Know-how ist die MAZeT GmbH auf dem Gebiet der Industrieelektronik und der Opto-Sensorik ein zuverlässiger und bewährter Servicepartner für maßgeschneiderte, kundenspezifische Lösungen. Ihre Entwicklungskompetenz und Komponenten für spezielle Anwendungen kommen unter anderem im gesamten Bereich der Mess-, Regel- und Automatisierungs- sowie Medizintechnik zum Einsatz. Zu den Kunden der MAZeT GmbH gehören beispielsweise Zeiss Meditec, HEIDENHAIN und Phoenix Contact.

Bildmaterial steht unter http://www.mazet.de/mazet_d1/news_d/presse/automotiv-plattform.html zum Download zur Verfügung.

Zeichen: ca. 1.600

Pressekontakt:
Mandy Ahlendorf, hueggenberg GbR, Tannenweg 11, DE-82319 Starnberg,
tel +49 8151 55 91 77, fax +49 8151 55 90 37, presse@hueggenberg.com



Web: http://www.mazet.de/mazet_d1/news_d/presse/automotiv-plattform.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mandy Ahlendorf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 321 Wörter, 2696 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MAZeT lesen:

MAZeT | 01.07.2009

Spektralsensorik von MAZeT für die Prozessanalytik

Die MAZeT GmbH präsentiert Mehrbereichsspektralsensoren, auf deren Grundlage MAZeT anwendungsspezifische Sensormodule für seine Kunden entwickelt und liefert. Die Sensoren können in der Anzahl der Spektralkanäle und der spektralen Transmissionsch...
MAZeT | 20.03.2009

MAZeT bietet EnDat-IP für kundenspezifische Anwendungen

Jena, 3. März 2009 - Die MAZeT GmbH bietet den vom Urheber zertifizierten IP-Core für den EnDat-Master (Fa. Heidenhain) zur Implementierung in FPGAs oder in ASICs an. Die serielle Kommunikationsschnittstelle für rotatorische und lineare Wegmesssys...
MAZeT | 11.03.2009

Gespielt auf LEDs: LUCE - Der Ton der Farben

Jena, 11. März 2009 – Als der russische Komponist Alexander Skrjabin vor rund hundert Jahren seine Sinfonie "Prometheus" komponierte, entwickelte er dazu ein Farbenklavier, das Musik in Farbe umsetzen und so das Hörerlebnis durch eine visuelle Kom...