info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ubigrate GmbH |

Mietsoftware für Behältermanagement reduziert Logistikkosten um 50 Prozent

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Softwarelösung Geqoo Boxes jetzt auch als „Software On-Demand“

Steigender Kostendruck lässt Logistikbudgets schrumpfen. Dieser Trend erhöht die Nachfrage nach Diensten für die Optimierung von Logistikprozessen. Mit der webbasierten Behältermanagementsoftware Geqoo Boxes der ubigrate GmbH werden die Bewegung und Zustände von Lademitteln erfasst. Das vereinfacht deren Verwaltung und Disposition. Mit der geschaffenen Transparenz über wiederverwendbare Lademittel werden Überbestände abgebaut und der Behälterschwund, vor allem von Kleinladungsträgern und höherwertigeren Lademitteln, bei Produktionsunternehmen und Logistikdienstleistern deutlich verringert. Ab sofort können Interessenten Geqoo Boxes als On-Demand-Version kostenlos testen.

Höhere Transparenz im Behältermanagement

Transportbehälter sind in der Fertigungs- und Prozessindustrie häufig der Dreh- und Angelpunkt für Produktion und Logistik. „Viele Industriezweige nutzen Behälter für den Transport ganz unterschiedlicher Waren – zu wissen, was in welchem Behälter gerade wo unterwegs ist stellt eine größer werdende logistische Herausforderung dar. Mit unserer Business Activity Monitoring-Lösung können Unternehmen ihre Kosten halbieren und verbessern gleichzeitig die Qualität ihrer Logistikprozesse“, sagt Jürgen Anke, Geschäftsführer der ubigrate GmbH.

Business Activity Monitoring für Produktion und Logistik

Geqoo Boxes erfasst über Terminals an verschiedenen Wegpunkten des Transports Ort und Zustand der Lademittel. So werden Bestände unterschiedlicher Ladungsträger zum Beispiel an Warenein- und ausgang, in verschiedenen Abteilungen des Unternehmens oder bei Kunden bzw. Lieferanten transparent. Dies bietet die Grundlage für eine optimierte Behälterdisposition und vereinfacht die korrekte Abrechnung von Bestandskonten mit externen Partnern. Erfasst werden dabei die Lademittelbewegungen manuell über Eingaben am Terminal oder automatisch durch Einsatz von RFID oder Barcode. Mit der gewonnenen Transparenz werden Stillstände und Verzögerungen durch Behältermangel vermieden und notwendige Reinigungsmaßnahmen effizient koordiniert. Die verwendeten Behälter sind häufig teuer. Bisher notwendige Sicherheitsbestände binden Kapital, das an anderen Stellen im Unternehmen nicht zur Verfügung stand. „Durch die Verbesserung der Behälterlogistik hilft Geqoo Boxes, unnötige Überbestände zu vermeiden und an Kunden verliehene und im Umlauf befindliche Behälter im Blick zu behalten“, erklärt Jürgen Anke weiter. Werden Termine überschritten, erinnert Geqoo Boxes die Vertragspartner selbständig an die Rückgabe oder meldet dies per E-Mail oder SMS. Notwendige Belege erstellt Geqoo Boxes auf Knopfdruck. Durch das eigens entwickelte Webportal stehen alle Daten zu Behälterstandorten und Zuständen unmittelbar zur Verfügung und können an alle Beteiligten weitergegeben werden. Geqoo Boxes sorgt so mit geringem Aufwand für höchste Transparenz in Logistikprozessen in und zwischen Unternehmen und verbessert damit die Zusammenarbeit zwischen Kunden und Lieferanten.

Geqoo Boxes auf Probe

Ab sofort können sich Kunden drei Wochen lang kostenlos von Geqoo Boxes als Software-On-Demand überzeugen. Im Lieferumfang enthalten ist neben der notwendigen Hardware (Terminals für die Datenerfassung vor Ort) die Einrichtung von Standardnutzern sowie bis zu fünf externen Nutzern. Die Anzahl der zu erfassenden Ladungsträger ist unbeschränkt. Allerdings können in der Testversion lediglich zwei unterschiedliche Behälter-Typen in das System aufgenommen werden. Während der gesamten Probezeit können Kunden die kostenlose Servicehotline nutzen. Nach drei Wochen Nutzung organisiert ubigrate gemeinsam mit dem Kunden einen Feedback-Workshop, in dem die gemachten Erfahrungen ausgewertet werden.

Über ubigrate GmbH

Software von ubigrate erfasst Prozessinformationen in Echtzeit, wertet sie aus und schafft für unsere Kunden höchste Transparenz in Logistik und Produktion. Die Softwareprodukte verbinden Messgeräte, SPS-Steuerungen, Identifikationstechnik (RFID, Barcode), Lokalisierungstechnik und weitere intelligente Geräte mit Unternehmenssoftware wie Enterprise Resource Planning (ERP), Warehouse Management Systems (WMS) oder Manufacturing Execution Systeme (MES). Die technische Basis des gesamten Produktangebotes ist eine leistungsfähige Integrationsplattform. Gegenwärtig bietet ubigrate Standard-Produkte für das Behältermanagement und für die Kühlkettenüberwachung.

Darüber hinaus berät das Unternehmen Hardware- und Gerätehersteller, Systemintegratoren und Softwareentwickler industrie- und anwendungsübergreifend bei der Konzeption und Realisierung von Geräteintegrationsprojekten. Das Unternehmen ist ein Spin-off von SAP Research Dresden. In den Büros in Dresden und Dortmund beschäftigt ubigrate insgesamt 15 Mitarbeiter.

Web: http://www.ubigrate.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katerina Steuk, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 579 Wörter, 4925 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ubigrate GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ubigrate GmbH lesen:

ubigrate GmbH | 31.05.2012

Management mobiler Assets bei der EADS Elbe Flugzeugwerke GmbH

Wer bei der Arbeit schon einmal nach dringend benötigtem Material oder Werkzeug suchen musste, weiß: Das kostet Zeit und Nerven. Wenn die „Werkstatt“ aber gleich mehrere fußballplatzgroße Hallen umfasst, wie im Fall der EADS Elbe Flugzeugwerke ...
ubigrate GmbH | 25.10.2011

Lademittel aus der Wolke verwalten

Die Dresdner Softwareschmiede stellte mit Geqoo Boxes ihre Standardlösung für das Lademittelmanagement, einen Spezialbereich der Logistik, vor. Häufig sorgt mangelnde Transparenz über die Abläufe in der Werkhalle beim Mittelstand für die größ...
ubigrate GmbH | 10.08.2011

ubigrate ist Sponsor des 4. Internationalen Symposiums Cool Chain

Dresden, 10. August 2011. Beim Versand und der Lagerung von Arzneimitteln, Medizinprodukten, Impfstoffen, Blut und Transplantaten ist die Einhaltung vorgegebener Temperaturfenster eine der größten Herausforderungen für Hersteller und Logistiker. W...