info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Vishay Intertechnology, Inc. |

Vishay: Gestärkt aus der Rezession - Geschäftszahlen und Ausblick

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Vorteil Standorttreue, Diversifikation, Produktdiversifikation und finanzielle Solidität


Über Vishay Intertechnology, Inc.: Vishay Intertechnology, Inc., ein an der New Yorker Börse notiertes (Tickersymbol VSH) und in der ?Fortune 1000?-Liste enthaltenes Unternehmen, zählt zu den weltgrößten Herstellern von diskreten Halbleiterbauelementen (Dioden, MOSFETs und Infrarot-Optoelektronik-Bauteile) und passiven elektronischen Bauteilen (Widerstände, Induktivitäten und Konden-satoren). Bauelemente von Vishay werden in elektronischen Geräten und Einrichtungen fast aller Art eingesetzt. Das Unternehmen ist in zahlreichen Märkten präsent: Industrieelektronik, Computertechnik, Automobiltechnik, Consumer-Produkte, Telekommunikation, Luft-/Raumfahrt/Wehrtechnik, Stromversorgung und Medizintechnik. Vishay bringt immer wieder technische Innovationen hervor, verfolgt eine erfolgreiche Akquisitionsstrategie und kann seinen Kunden eine Vielzahl von Produkten aus einer Hand anbieten. Dadurch wurde Vishay zu einem der weltweit führenden Unternehmen der Branche. \r\n

Selb / Malvern (USA), 18. November 2010 - Vishay Intertechnology, Inc. (NYSE: VSH), einer der weltweilt größten Hersteller von diskreten Halbleitern und passiven elektronischen Bauelementen, schloss sein drittes Geschäftsquartal mit einem Umsatz von 694 Mio.
US-Dollar ab. Verglichen mit dem zweiten Quartal 2010 ist dies ein Anstieg um rund 7 Prozent und bedeutet die Rückkehr des Geschäfts auf das Niveau vor der jüngsten Wirtschaftskrise. Dank nachhaltiger Restrukturierungsmaßnahmen verzeichnet Vishay jedoch deutlich gesteigerte Erträge: Die konsolidierte Bruttomarge für das 3. Quartal 2010 lag bei rund 31 Prozent vom Umsatz, verglichen mit 29 Prozent im Q2/2010 und 20 Prozent im Q3/2009. Genannte Ergebnisse exkludieren den Geschäftsbereich Folienwiderstände und Measurements Group, der mit Wirkung vom 06. Juli 2010 als eigenständiges Unternehmen an die Börse gebracht wurde. Angesichts eines historisch starken Auftragsbestandes und weiterhin starker Nachfrage rechnet das Unternehmen mit ähnlich guten Resultaten auch im laufenden Quartal.

"Die wirtschaftliche Erholung unserer Branche wie auch der gesamten Wirtschaft erfolgte ebenso unerwartet und steil wie der wirtschaftliche Absturz vor zwei Jahren", so Dr. Gerald Paul, CEO und President von Vishay. "Vishay hat während der Krise erhebliche Anstrengungen zur Restrukturierung und Kostensenkung unternommen, die überwiegend permanenter Natur sind und das Unternehmen deutlich ertragsstärker gemacht haben."

Der Gewinn pro Aktie lag im 3. Quartal 2010 bei 0,47 US-Dollar verglichen mit 0,38 US-Dollar im Vorquartal und mit lediglich 0,03 US- Dollar im 3. Quartal des Vorjahres.
Darüber hinaus hat sich Vishay während der Krise und natürlich auch seither als solider Produzent freien Cashflows erwiesen: "Allein im 3. Quartal 2010 erzeugten wir rund 90 Mio. US-Dollar," erläutert Dr. Gerald Paul, der zur aktuellen Geschäftslage anfügt: "Seit Jahresbeginn beobachten wir eine sich stark beschleunigende Nachfrage für unsere Produkte in sämtlichen relevanten Marktsegmenten, wobei es aufgrund der Plötzlichkeit des Aufschwunges auch zu Lieferengpässen kam. Besonders hervorzuheben ist hierbei die rasche Erholung der europäischen Automobil-Industrie und der stetige Aufschwung im Bereich der Industrieelektronik. Beide Entwicklungen sind für Vishay naturgemäß von großer Bedeutung."

Die Strategie des Unternehmens war vorteilhaft bei der Bewältigung der Wirtschaftskrise: Von seiner grundlegenden Zielsetzung her war Vishay schon immer ein technisch orientiertes, innovatives und finanzstarkes Unternehmen, das heute einer der Marktführer seiner Branche ist. Dr. Zandman, Gründer und bestimmender Aktionär von Vishay, hat darüber hinaus seit mehr als zwei Jahrzehnten Akquisitionen in den Mittelpunkt der Firmenaktivitäten gerückt, worauf sich auch das stetige Wachstum des Unternehmens von 11 Prozent über 25 Jahre gründet.
Dank einer konservativen Finanzpolitik ist Vishay trotz dieser zahlreicher Akquisitionen bereits seit einiger Zeit netto schuldenfrei und deckt mit seiner Produktpalette den Großteil der Marktanforderungen ab. Das Unternehmen ist anerkannter Partner seines breiten Kundenstammes bei der Lösung technischer Problemstellungen und bietet ein breites Spektrum kundenspezifischer Bauelemente an - eine der großen Stärken von Vishay speziell in Krisenzeiten. Darüber hinaus ist das Unternehmen weltweit vor Ort vertreten und verfügt über ein dichtes Netzwerk von Vertriebskanälen.

Die breite Aufstellung des Unternehmens hinsichtlich Produkten und Märkten in Verbindung mit seiner anerkannten technischen Kompetenz sowie seiner finanziellen Solidität half Vishay die tiefste Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit zu meistern. Bei Vishay konnte die Rezession als Chance für Erneuerung genutzt und nicht als Existenzgefährdung gefürchtet werden.

Akquisitionsstrategie
"Gestärkt aus der Krise hervorgegangen und weiterhin durch einen starken Cashflow gekennzeichnet strebt Vishay auch in Zukunft danach, sein Produkt-Portfolio durch Akquisitionen weiter zu komplettieren und damit auch schneller zu wachsen als der Markt", bestätigt Dr. Felix Zandman, Executive Chairman of the Board und Business Development Officer von Vishay: "Wir werden weiterhin Akquisitionen tätigen und unser organisches Wachstum über intensivierte R&D Anstrengungen fördern. Wir wollen unseren Kunden ein noch unverzichtbarerer Lieferant werden."

Ausblick
Vishay setzt weiterhin auf die Kompetenz und Kundennähe seiner weltweiten Organisation, wobei gerade die deutschen Standorte auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen werden.
Das Unternehmen geht mit Zuversicht ins Jahr 2011. Mit rund 150 Mio. US-Dollar bewegen sich die Investitionen im laufenden Geschäftsjahr und auch im Jahr 2011 wieder auf dem gewohnt hohen Niveau. Der Fokus liegt hierbei auf der Schaffung bzw. dem Ausbau von Produktionskapazitäten für Spezialprodukte bzw. bei diskreten Halbleiterprodukten, aber auch auf permanenten Anstrengungen bei der Effizienzsteigerung in der Produktion. So ist Vishay stolzer Wegbereiter einer revolutionären Technologie bei Dioden basierend auf dem Trench-Prozess, der die Effizienz dieser Bauelemente verdoppelt.

Detaillierte Zahlen und weitere Informationen stehen unter http://ir.vishay.com bereit.



Vishay Intertechnology, Inc.
Peter Henrici
63, Lancaster Ave
19355-2 Malvern, PA
+1 (610) 407 4899

www.vishay.com



Pressekontakt:
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435
Erding
beate@lorenzoni.de
+49 8122 55917-0
http://www.lorenzoni.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Beate Lorenzoni-Felber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 711 Wörter, 5657 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Vishay Intertechnology, Inc.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Vishay Intertechnology, Inc. lesen:

Vishay Intertechnology, Inc. | 01.06.2011

Vishay Intertechnology auf der Intersolar 2011: Halle C3, Stand 119

Selb, 1. Juni 2011 - Auf der Intersolar präsentiert Vishay auf Stand 119 in Halle C3 leistungsstarke und energieeffiziente Leistungselektronik-Produkte speziell für die Anforderungen von Photovoltaik-Anwendungen, z.B. Wechselrichter, Junction...
Vishay Intertechnology, Inc. | 19.11.2010

Vishay: Smart is beautiful - Technologiefortschritt als Treiber für Green Energy

Malvern/USA, Selb - 19. November 2010 - Vishay Intertechnology, Inc. beziffert sein Design-In Potenzial für 2010 auf 1,4 Mrd. US-Dollar. Fast 13 Prozent davon, also knapp 170 Mio. US-Dollar, entfallen auf Designs für alternative und nachhaltige En...
Vishay Intertechnology, Inc. | 11.05.2010

Vishay Komponenten ermöglichen energieeffiziente Server und Set-Top Boxen

Vishay Intertechnology, Inc. sieht bei Geräten im Informations- und Kommunikationsmarkt (ITK) und in der Consumer Elektronik erhebliches Energiesparpotenzial durch effizientere Energiemanagement-Konzepte und neue, weiterentwickelte Bauelemente. De...