info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin Berlin |

Vortrag Urania Berlin 8.12.2010: Gesundheitsgeheimnisse des alten China über Liebe, Sexualität, Partnerschaft und langes Leben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Überblick über die Sexualität aus Sicht der Chinesischen Medizin.


Eine harmonische Sexualität hat aus Sicht der Chinesischen Medizin einen wichtigen Einfluss auf die Gesundheit. Dr. Kürten gibt einen Überblick über die Literatur und geht auf Themen wie Sexualaufklärung, Bevorzugung männlichen Nachwuchses, gleichgeschlechtliche Liebe, Liebe und Sexualität in der Paarbeziehung ein.\r\n

Eine harmonische Sexualität hat aus Sicht der Chinesischen Medizin einen wichtigen Einfluss auf die Gesundheit. Dr. Kürten gibt einen Überblick über die Literatur und geht auf Themen wie Sexualaufklärung, Bevorzugung männlichen Nachwuchses, gleichgeschlechtliche Liebe, Liebe und Sexualität in der Paarbeziehung ein. Schon im alten China kannte man Methoden zur Steigerung der emotionalen Verbundenheit, zum Erhalt von Libido und Potenz bis ins hohe Alter und zur Verwendung der sexuellen Energie als Heilmittel. Erfahren Sie, wie auch heute noch die chinesische Medizin zu Lebensqualität und erfüllter Partnerschaft beitragen kann.
Die Traditionelle Chinesische Medizin (Akupunktur, Kräuterheilkunde, Ernährungsberatung etc.) umfaßt eine Fülle von wichtigen Informationen für jene, die an einer umfassenden Prävention und langfristigen Gesundheitsprophylaxe interessiert sind.
Nicht erst wenn Krankheiten wie Makuladegeneration, Tinnitus, Allergien, Asthma , Rheuma oder Migräne vorliegen sollte mit einer Änderung des Verhaltens begonnen werden, sondern bereits viel früher wenn der Mensch sich noch gesund fühlt.
Ziel der Ärzte, die mit den Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) arbeiten ist gesundheitliche Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen und gegenzusteuern und dabei dem betroffenen Menschen Hinweise zu geben was er selber dazu beitragen kann, um wieder gesund zu werden.
Je früher gegengesteuert wird je eher reichen geringe therapeutische Impulse aus, um die vorliegende Störung zu beheben und die Balance in Körper und Geist wiederherzustellen.
Neben der Akupunktur kommen chinesische Kräutertherapie und Ernährungsoptimierung nach den 5 Elementen als weitere Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin bei den unterschiedlichen Krankheitsbildern zum Einsatz.
Im Folgenden wird auf die Regeln der Gesundheitserhaltung aus Sicht der TCM eingegangen wie sie ausführlich im Vortrag am 8.12.10 um 17.30 Uhr in der Urania Berlin, Adresse: An der Urania Berlin in 10787 Berlin, dargestellt werden.
Die wichtigsten Punkte, die die Menschen beachten müssen sind: Ein gesunder, regelmäßiger Lebensstil, Essen für die Langlebigkeit, moderate harmonische Sexualität, Ausruhen und Entspannung, Selbstmassage, sportliche Betätigung und Dehnung, Qi Gong, chinesische Kräutermedizin und die frühe Behandlung von Krankheiten.
Alle Aktivitäten sollen dazu führen, daß die folgenden Punkte erreicht werden: Maximierung der Qi-Produktion, Minimierung des Qi-Verbrauchs, Maximierung der Jing-Produktion, Minimierung des Jing-Verbrauchs, Maximierung der Gesundheit der Niere.
Ein gesunder Lebensstil bedeutet aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin, daß der Mensch dem Wechsel der vier Jahreszeiten folgt, für eine reguläre Zeitplanung sorgt sowie für eine gesunde Umgebung.
Hua Tuo-, einer der bedeutendsten Ärzte Chinas, der 97 Jahre alt wurde und nur starb, weil er von dem Tyrannen Cao Cao umgebracht wurde, erläuterte den holistischen Zusammenhang zwischen dem Universum und den Menschen wie folgt: Menschlichkeit ist unterstützt durch den Himmel über uns und die Erde unter uns und ist gestützt von Yang und von Yin. Wenn der Himmel und die Erde in normaler Kondition sind ist das Qi in den Menschen in Harmonie. Wenn der Himmel und die Erde in abnormaler Kondition sind, ist das Qi in den Menschen in Disharmonie und wird durcheinander sein.
Frühling und Sommer sind Yang Jahreszeiten. Yang meint Wärme, Aktivität, Aufwärtsstreben, Rausgehen, Bewegung außen und Wachstum. Herbst und Winter sind Yin Jahreszeiten, Yin meint Kälte, relative Ruhe, Herunterkühlen, Bewegung im Inneren.
Herbst und Winter sind also Zeiten zum Rasten, der Reflektion, der Speicherung, der Regenerierung. Hinweise zum Verhalten in den verschiedenen Jahreszeiten sind wie folgt: Im Frühling sollte man früh aufstehen und einen entspannenden Spaziergang machen. Man sollte vermeiden, ärgerlich oder aufgeregt zu sein. Das Yang-Qi wird wachsen, ähnlich den grünen Sprossen im Frühling. Im Sommer sollte man ebenfalls früh aufstehen und ein Sonnenbad nehmen und man sollte seine Gedanken schweifen lassen. Es ist in Ordnung körperlich hart zu arbeiten. Im Herbst sollte man früh ins Bett gehen und versuchen, den Geist zu beruhigen und man sollte Ängstlichkeit vermeiden. Physische Aktivitäten sollten reduziert werden. Im Winter sollte man sehr früh zu Bett gehen und spät aufstehen. Kälte sollte man meiden und Wärme suchen und nicht durch den Mund atmen. Winter ist die Zeit der relativen Ruhe. Diese Richtlinien wurden vor über 2000 Jahren geschrieben.
Der Vortrag geht ferner darauf ein welchen Einfluß Sexualität aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin auf Gesundheit und Wohlbefinden hat. Er gibt in einem einen historischen Überblick über die Rolle der Sexualität in der Chinesischen Geschichte und geht auf Sexualaufklärung im alten China und heute ein, die Bedeutung und Sicht der Prostitution der Prostitution, Bevorzugung männlichen Nachwuchses und deren Auswirkungen, gleichgeschlechtliche Liebe.
Weitere Themen sind Liebe, Sexualität und Harmonie in der Paarbeziehung, überlieferte Methoden zur Steigerung der emotionalen Verbundenheit und zum Erhalt von Libido und Potenz bis ins hohe Alter; Verwendung der sexuellen Energie zur Steigerung des Wohlbefindens und in der Heilung von Krankheiten. Die Veranstaltung findet in der Urania statt.
In seinem Vortrag im Rahmen der Uraniaveranstaltung zum Them "Gesundheitsgeheimnisse des alten China über Liebe, Sexualität und Partnerschaft" wird Dr. med. A. Kürten, Leiter des Zentrums für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin am St. Hedwig-Krankenhaus, neben einer ausführlichen Darstellung der oben beschriebenen Punkte auch auf die Möglichkeiten der Differentialdiagnose mit Pulsdiagnostik und Zungendiagnostik in der Traditionellen Chinesischen Medizin ( Akupunktur, Kräuterheilkunde, Ernährungsberatung ) eingehen und Fragen zur Prophylaxe und Therapie der verschiedenen Erkrankungen beantworten.

Terminhinweis:
Gesundheitsgeheimnisse des alten China über Liebe, Sexualität und Partnerschaft
Datum: 8.12.2010.
Ort: Urania-Berlin e.V.
An der Urania 17, D-10787 Berlin
Telefon: (030) 2 18 90 91 (030) 2 18 90 91
Fax: (030) 2 11 03 98

Zeit: 17.30 - 19.00 Uhr mit anschließender Diskussion

Die Eintritt kostet 5 Euro.

Die Urania ist ein Vortragszentrum für wissenschaftliche Themen aus allen Wissensgebieten, seit 1888 berichten hier namhafte Forscher über ihre neuesten Erkenntnisse. Hinzu kommen Themen aus Politik, Wirtschaft und Kultur, Expeditionsberichte, Diskussionen zu aktuellen gesellschaftlichen Problemen.

Fahrverbindungen:
U-Bahn: U1, U2, U12, U15 (Wittenbergplatz), U4 (Nollendorfplatz)
Buslinien: M19, M29, M46, M85, 187

Kostenlose Parkplätze auf dem Hof und in der Tiefgarage (Zufahrt von der Kleistraße bzw. An der Urania).



Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin Berlin
Achim Kürten
Große Hamburger Str. 5-11
10115
Berlin
a.kuerten@alexius.de
03023112527
http://www.tcm24.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Achim Kürten, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 954 Wörter, 7178 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin Berlin


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin Berlin lesen:

Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin Berlin | 17.10.2014

Heil Dich selbst! ? bei Allergie, Asthma und Immunerkrankungen

Bildrechte (http://www.tcm24.de) Allergie , Asthma, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, etc. sind Krankheiten, die in immer größerem Maße auch schon bei Kindern oder jungen Menschen auftreten. Was sind die Ursachen aus Sicht der Integrativen Medizin?...
Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin Berlin | 31.08.2011

Chinesische Medizin und Naturheilverfahren - Vorlesung WiSe 2010/11 und Preisverleihung

Beginn der fakultativen Vorlesung zu den Themen Chinesische Medizin, Integrative Medizin und Naturheilverfahren am 20.10.11 um 18.30 Uhr im St. Hedwig Krankenhaus Berlin - Der/Die StudentIn mit der besten Klausur am Ende des Semesters erhält ein Sti...
Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin Berlin | 28.02.2011

Vortrag Urania Berlin am 6.4.11 - Allergien, Asthma und CED aus Sicht der Integrativen Medizin

Allergien, Asthma, M. Crohn, Colitis Ulcerosa etc. sind Krankheiten, die in immer größerem Maße auch schon bei Kindern oder jungen Menschen auftreten. Der Vortrag geht auf die Ursachen dieser Krankheiten aus Sicht der TCIM und zeigt an Patienten...