info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hutfils Kommunikation |

Erstes Berlin-Konzert des Orchesters Symphonia Momentum - Orient & Occident im Funkhaus Berlin Nalepastraße

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neu gegründetes 20-köpfiges Streichorchester mit hochkarätigen jungen Musikern aus 12 Nationen spielt am kommenden Mittwoch Werke von Bach, Mozart und Beethoven sowie Pärt, Hamel, Eliasson und Schwarz-Schilling


Das 20-köpfige Streichorchester Symphonia Momentum - Orient & Occident wurde 2010 von Christoph Schlüren in München gegründet und steht unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Bundespostministers Christian Schwarz-Schilling. Christoph Schlüren arbeitet seit vielen Jahren überwiegend als Coach internationaler Solisten und Kammermusiker, die er für Konzertauftritte und CD-Aufnahmen musikalisch vorbereitet. Er studierte von 1981 bis 1996 bei Sergiu Celibidache in München Musikalische Phänomenolgie und Dirigieren. Neben der Auseinandersetzung mit der Symphonik und Kammermusik der etablierten Klassiker von der Renaissance bis zur Moderne hat er sich stets intensiv für weniger bekannte Komponisten hoher Qualität eingesetzt. Bei dem ersten Projekt der Symphonia Momentum - Orient & Occident wirken unter der Leitung von Christoph Schlüren 20 hochkarätige junge Musiker aus 12 Nationen mit. Solistin ist Rebekka Hartmann, Violine. Das geschäftsführende Management obliegt Christina Neu, München.\r\n

Erstmals wird am Mittwoch, 24. November, das hochkarätige Streichorchester Symphonia Momentum öffentlich in Berlin, im Funkhaus Nalepastraße, zu erleben sein. Begleitet von der erfahrenen Solistin Rebekka Hartmann spielt das neu gegründete Orchester unter der Leitung von Christoph Schlüren Werke von Bach, Mozart und Beethoven sowie Pärt, Hamel, Eliasson und Schwarz-Schilling. In dem 20-köpfigen Orchester in der Art einer Orchesterakademie begegnen sich junge Musiker aus Ost und West.Im ersten Projekt Orient & Occident, dessen Konzert im Großen Sendesaal des Funkhauses Nalepastraße für die Produktion einer CD mitgeschnitten wird, wirken Musiker aus Georgien, Usbekistan, Korea, Äthiopien, Israel, Bosnien, Kroatien, Weißrussland, Neuseeland, Kanada, der Schweiz und Deutschland mit.
Die umfangreiche Probenarbeit findet in München statt.

"Den organischen Zusammenhang der Musik aller Stile und Epochen zu entfalten, die unwiderstehliche Dynamik der Form, indem jeder Moment als Teil des Ganzen mit Leben und Sinn erfüllt ist - das ist das Ziel von Symphonia Momentum", beschreibt Christoph Schlüren, Gründer und Leiter des Ensembles, seine ambitionierte Arbeit mit dem jungen Orchester. Schlüren war einst langjähriger Schüler von Sergiu Celibidaches, der vor allem für seine Arbeit mit international erfolgreichen Solisten und Kammermusikern bekannt ist.

Entsprechend stellt sich die Symphonia Momentum in ihrem ersten Projekt Orient & Occident mit einem sehr vielseitigen Programm vor: Die Klassiker Bach, Mozart und Beethoven sind in dramaturgisch sinnfällig kontrastierende Wechselbeziehung mit zeitgenössischen Kompositionen von Arvo Pärt, Anders Eliasson und Peter Michael Hamel gebracht, um in einem Hauptwerk der Streicherliteratur der deutschen klassischen Moderne auszumünden: dem 1932 entstandenen Streichquartett f-moll von Reinhard Schwarz-Schilling (1904-85), in welchem Einflüsse von Bach, spätem Beethoven, Bruckner und Heinrich Kaminski zu einer neuen Qualität verschmelzen. Schwarz-Schilling, der nach dem Kriege in Berlin als Kompositionsprofessor wirkte, hat den ersten Satz dieses Quartetts - Introduktion und Fuge -einst selbst für Streichorchester arrangiert. Nun wird sein Quartett f-moll erstmals komplett in einer Fassung für Streichorchester dar geboten.

Als Berliner Aufführungsstätte hat die Symphonia Momentum den Großen Sendesaal des Funkhauses in der Nalepastraße ausgewählt, der sich durch seine außergewöhnlich exzellente Akustik auszeichnet. Dort wird das Konzertprogramm an drei Tagen auch als CD-Aufnahme dokumentiert. Vor dem Konzert am 24.11. wird in einem Podiumsgespräch Christian Schwarz-Schilling, ehemals Hoher Repräsentant der Vereinten Nationen in Bosnien-Herzegowina, Auskunft über das Wirken seines Vaters als Mensch und Musiker geben.

Weitere Projekte der Symphonia Momentum in nächster Zeit werden eine Balkan-Orient-Tournee, eine Einspielung von Werken von Bach, Kaminski und Heinz Schubert und deutsche Erstaufführungen und Aufnahmen von Streicherwerken von Robert Simpson, Bernard Stevens, Peter Mennin, Anders Eliasson und Håkan Larsson umfassen.Tickets sind unter www.koka36.de und bei allen CTS Vorverkaufsstellen erhältlich.



Hutfils Kommunikation
Cornelia Hutfils
Kieler Str. 5
12163
Berlin
info@hutfils.de
03096515070
http://www.hutfils.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Cornelia Hutfils, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 427 Wörter, 3373 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema