info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CRF Institute Deutschland GmbH & Co. KG |

Unternehmen buhlen um Arbeitnehmer mit Wohlfühlprogrammen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Egal ob es Sport- und Wellnessangebote, Home-Office-Arbeitsplätze oder Kinderbetreuungsplätze sind ? Deutschlands Top-Arbeitgeber setzen immer stärker auf ein gewisses »Extra«, um neue Mitarbeiter zu werben und die Bestehenden zu halten. Der Grund: Auf lange Sicht wird es unabhängig von der derzeitigen Diskussion um den Fachkräftemangel für die heimischen Arbeitgeber immer schwieriger werden, die passenden Mitarbeiter zu finden und dann auch zu halten. \r\n

Düsseldorf, 22. November 2010. Egal ob es Sport- und Wellnessangebote, Home-Office-Arbeitsplätze oder Kinderbetreuungsplätze sind - Deutschlands Top-Arbeitgeber setzen immer stärker auf ein gewisses »Extra«, um neue Mitarbeiter zu werben und die Bestehenden zu halten. Der Grund: Auf lange Sicht wird es unabhängig von der derzeitigen Diskussion um den Fachkräftemangel für die heimischen Arbeitgeber immer schwieriger werden, die passenden Mitarbeiter zu finden und dann auch zu halten.

Ein immer wichtiger werdender Baustein in dem vielfältigen Maßnahmenkatalog modernen Personalmanagements sind die Angebote im Bereich Work-Life-Balance, wie das international tätige Researchunternehmen CRF Institute anhand seiner aktuellen Studien statistisch belegt: An der Spitze der Programme stehen dabei die auch bei den Mitarbeitern sehr gefragten Angebote zur Flexibilisierung der Arbeitszeiten, die mittlerweile nahezu alle befragten Unternehmen (98 %) anbieten. 87 % der Unternehmen bieten darüber hinaus die Möglichkeit, vom Home-Office aus zu arbeiten, um so Beruf und Privatleben optimal miteinander verbinden zu können. Damit liegt Deutschland auch im internationalen Vergleich in der absoluten Spitzengruppe, beträgt doch der europäische Durchschnittswert gerade einmal 68 %. Einen immer größeren Stellenwert nehmen Sabbaticals ein - also die Möglichkeit, für eine längere Zeit unbezahlten Urlaub zu nehmen: Gut 54 % der Unternehmen - und damit eine Steigerung von 5 % gegenüber den Vergleichserhebungen aus 2009 - bieten dies an. Abgefragt wurde auch, wie solche Angebote insbesondere vom Top-Management in Anspruch genommen werden. Hier konnte ein Wert ermittelt werden, der aufhorchen lässt: 28 % des Top-Managements gehen demnach auch tatsächlich in ein Sabbatical.

Aber auch andere Angebote, die auf zusätzliche arbeitsfreie Zeiten abzielen, liegen hoch im Kurs: So gewähren 61 % der untersuchten Top Arbeitgeber einen über den gesetzlichen vorgegebenen Rahmen hinausreichenden, zusätzlichen Elternurlaub. Dies ist ebenfalls ein europäischer Spitzenwert, der nur in Großbritannien und den Niederlanden noch leicht getoppt wird. Der europäische Durchschnittswert liegt hingegen bei 44 % der Unternehmen. »Diese Zahlen zeigen, dass Angebot und Nutzung von verschiedenen Arbeitszeitmodellen sicherlich derzeit der zentrale Aspekt der Work-Life-Balance-Maßnahmen hierzulande ist«, interpretiert Thorsten Jacoby, International Publishing Manager bei CRF, die Zahlen.

Großen Raum nimmt bei den Angeboten zur Work-Life-Balance mittlerweile das Thema »Vereinbarkeit von Familie und Beruf« an, wie nicht nur die verschiedenen Modelle für flexible Arbeitzeiten zeigen: So bieten 35 % der befragten Top-Arbeitgeber ihren Mitarbeitern einen eigenen Betriebskindergarten oder halten Kindergartenplätze bei externen Partnern für die Belegschaft frei.

Ergänzt werden die Work-Life-Balance-Angebote beispielsweise durch Maßnahmen im Bereich der Gesundheitsförderung, die rund 80 % der Unternehmen anbieten. Daneben existieren Angebote zum Thema Stressmanagement (59 %), unternehmensinterne Aufklärungs- und Präventionsprogramme und zur Lebensberatung »zur Erhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden« (35 %).

Um die umworbenen Mitarbeiter bei der passenden Auswahl möglicher Lösungen bei individuellem Bedarf zentral zu unterstützen, bieten 77 % der befragten Top-Arbeitgeber einen persönlichen Beratungsservice für Mitarbeiter an. Und auch das ist übrigens wieder ein europäischer Spitzenwert, der 30 Prozentpunkte über dem Durchschnittswert liegt.

Entwicklungsfähig ist hingegen die Evaluation der Passgenauigkeit von Work-Life-Balance-Maßnahmen: 58 % der Befragten gaben in den Untersuchungen an, bisher regelmäßig den internen, individuellen Bedarf an Work-Life-Balance-Maßnahmen zu ermitteln. Angesicht der finanziellen und personellen Ressourcen, die mittlerweile in Work-Life-Balance-Programme gesteckt werden, ist dies ein eher niedriger Wert.


Methodik
CRF ermittelt seit 2003 die attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands. Seit 2005 werden Studien speziell für die Automobil-Branche erhoben, seit 2008 erscheint eine Studie für die Zielgruppe junger Ingenieure. Das international tätige Unternehmen zeichnet die erfolgreich teilnehmenden Unternehmen für deren herausragende Arbeits- und Karrierebedingungen aus. Im Mittelpunkt steht, welches Umfeld die Unternehmen ihren Beschäftigten bieten und welche beruflichen Entwicklungen möglich sind. Die Arbeits- und Karrierebedingungen in deutschen Firmen werden vor allem in den Kategorien Vergütung & Benefits, Work-Life-Balance, Unternehmenskultur sowie Karriere- & Entwicklungsmöglichkeiten bewertet. Im Rahmen der Studien beantworten die Unternehmen einen umfassenden Fragenkatalog zu Strategie und Praxis im Bereich Human Resources Management. Dieser ist die Basis für die anschließenden qualitativen Interviews mit Personalmanagern und Mitarbeitern, die von erfahrenen Wirtschaftsjournalisten vor Ort durchgeführt werden.

Rezensionsexemplare der Studien »TOP Arbeitgeber Deutschland 2010«, » TOP Arbeitgeber für Ingenieure 2010/11« und »TOP Arbeitgeber Automotive 2010/11« sind auf Anfrage erhältlich. Die Publikationen sind auch über den Buchhandel lieferbar:
- CRF Deutschland (Hg.): TOP Arbeitgeber Deutschland 2010, ISBN: 978-3-7639-4308-1, Bestell-Nr.: 6001422f, W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, 2010, 24,90 EUR
- CRF Deutschland (Hg.): TOP Arbeitgeber Ingenieure 2010, ISBN: 978-3-7639-4310-4, Bestell-Nr.: 6001742b, W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld 2010, 19,90 EUR
- CRF Deutschland (Hg.): Top Arbeitgeber Automotive 2010/11, ISBN 978-3-7639-4696-9 Bestell-Nr.: 6001710d, W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, 2010, 19,90 EUR




CRF Institute Deutschland GmbH & Co. KG
Presse Team
Friedrich-Ebert-Str. 59
40210 Düsseldorf
0211-93 65 37 10

http://www.toparbeitgeber.com



Pressekontakt:
markengold PR GmbH
Franziska Naumann
Münzstraße 18
10178
Berlin
crf@markengold.de
030 219 159 60
http://www.markengold.de/de/gesellschaft/crf


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Franziska Naumann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 728 Wörter, 6102 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: CRF Institute Deutschland GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CRF Institute Deutschland GmbH & Co. KG lesen:

CRF Institute Deutschland GmbH & Co. KG | 17.10.2011

Frauen in Führungspositionen: Top Arbeitgeber deutlich bessere Quote als DAX-Konzerne

Düsseldorf, 17. Oktober 2011. Während sich am heutigen Montag die Vorstände der 30 DAX-Konzerne mit Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen über das Thema Frauenquote in Führungspositionen beraten, haben die vom CRF Institute zertifizierten...
CRF Institute Deutschland GmbH & Co. KG | 18.09.2011

Auszeichnung Top Arbeitgeber Automotive 2011/12 wurde in Frankfurt verliehen

Frankfurt M., 16. September 2011. Die IAA lenkt in diesen Tagen die Blicke auf die Automobilbranche. Gestern Abend prämierte das international tätige Researchunternehmen CRF Institute Firmen der Automobilindustrie zum Top Arbeitgeber Automotive 201...
CRF Institute Deutschland GmbH & Co. KG | 16.09.2011

Top Arbeitgeber der Automobilbranche prämiert

Düsseldorf, 15. September 2011. Zum sechsten Mal in Folge prämiert das international tätige Researchunternehmen CRF Institute in der Studie Top Arbeitgeber Automotive in Deutschland ansässige Unternehmen für ihre herausragende Personalpolitik. I...