info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH |

Bernhard Köppler von der NH ProjektStadt übernimmt Staffelholz am Standort "Soziale Stadt Neu-Isenburg"

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Neu-Isenburg. Seit Oktober 2007 ist die NH ProjektStadt mit dem Projekt- und Quartiersmanagement für die "Soziale Stadt Neu-Isenburg - Stadtquartier West" beauftragt. ...

Neu-Isenburg. Seit Oktober 2007 ist die NH ProjektStadt mit dem Projekt- und Quartiersmanagement für die "Soziale Stadt Neu-Isenburg - Stadtquartier West" beauftragt. Aufgrund beruflicher Neuorientierung der bisherigen Projektleiterin, Silke Dillenberger, hat nun der Architekt Bernhard Köppler das Staffelholz und damit die Nachfolge als Projektleiter übernommen. Dazu Marion Schmitz-Stadtfeld, Leiterin des Fachbereichs Integrierte Stadt- und Gewerbeflächenentwicklung bei der NH ProjektStadt: "Wir sind Projektentwickler, die in allererster Linie mit der Entwicklung von Baukörpern Raum für Nachbarschaft schaffen wollen. Unser Team hat in den letzten Jahren für das Stadtquartier West mit äußerst effizienter Arbeitsweise viel bewegen können. So wurden bisher Fördermittel in Höhe von 6,3 Mio. Euro für den Standort akquiriert, mit denen dann gemeinsam mit der Stadt, Multiplikatoren und Bürgern aus dem Viertel wichtige Projekte auf den Weg gebracht werden konnten. Daher ist uns natürlich sehr an einem reibungslosen Übergang gelegen. Mit Bernhard Köppler und dem bestehenden Team ist uns das sehr gut gelungen, da er selbst über jahrelange Erfahrungen als Projektleiter im Programm der Sozialen Stadt verfügt."

In den letzten drei Jahren wurde die gesamte Fördermittelakquisition für wichtige, bauliche Großprojekte - wie die Sportfelder im Sportpark des Neu-Isenburger Westend, das Familienzentrum, die Freizeit- und Kulturhalle, das Freiflächenkonzept mit Gestaltungsleitbild und daraus in 2011 folgende Maßnahmenumsetzungen im Wohnumfeld sowie die Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes - vom Dienstleister vorbereitet - und mit dem Hessischen Wirtschaftministerium für die Stadt Neu-Isenburg abgestimmt und zielführend verhandelt.

Auch im sozialen Umfeld hat sich für das Stadtquartier West viel verändert. So konnte das Stadtteilzentrum mit dem Café Lukas eingerichtet und mit zahlreichen Angeboten in der Bewohnerschaft etabliert werden. Im Fördergebiet wurden Arbeitsgelegenheiten in den Bereichen Concierge und Quartiershelfer geschaffen sowie die Koordinierungsstelle zur Verhinderung von Schulverweigerung, das Angebot haushaltsnaher Dienstleistungen und das Stadtteilfest mitgeplant und angestoßen.

Was von den Projektentwicklern der NH Projektstadt angeschoben wurde, wird nun Bernhard Köppler weiterführen. Als Architekt mit Erfahrungen in energetischer Bestandsanalyse und Modernisierung, der Erstellung von Nachnutzungskonzepten für Liegenschaften und gemeinschaftlichen Wohnprojekten will er in Abstimmung mit der Stadt Neu-Isenburg weiter neue Akzente für das Quartier setzen: "Für das Stadtquartier West haben wir für die nächsten Jahre mehrere Schwerpunkte gesetzt, die uns ganz konkret aus dem Lebensalltag der Menschen rückgemeldet wurden. Mit den Eigentümern der Liegenschaften sollen im Dialog Nachnutzungskonzepte für Bestandsimmobilien entwickelt werden - das geht vom studentischen Wohnen bis zur Nutzung durch Sportler bei Lehrgängen. Dazu gilt es die Bauprojekte am Bahnhofsvorplatz und den Sporthallenbau im Sportpark in die Tat umzusetzen. Zudem wird eine verbesserte Beleuchtung der Wege und die Auflösung von sogenannten Angsträumen durch eine andere Gestaltung und bessere Einsehbarkeit in Angriff genommen werden."

Für Rückfragen steht Ihnen der Projektleiter, Bernhard Köppler von der NH ProjektStadt, unter der Telefonnummer 069 / 6069 - 1302 gerne zur Verfügung.


Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Jens Duffner
Schaumainkai 47
60596
Frankfurt am Main
jens.duffner@naheimst.de
069 6069-1321
http://www.naheimst.de


Web: http://www.naheimst.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jens Duffner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 459 Wörter, 3652 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH lesen:

Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH | 08.09.2011

Zukunftsperspektiven für Thüringens Städte und Gemeinden

Wie sollen Städte und Gemeinden mit dem demografischen Wandel umgehen? Was sind neue Herausforderungen und Entwicklungsansätze einer integrativen Stadtentwicklung in Thüringen? Wie lassen sich Bürgerbeteiligung, Energie- und Klimaschutzkonzepte o...
Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH | 05.08.2011

Interkommunaler Stadtumbau: Eröffnung Seniorenberatungs- und Kulturzentrum am "Platz unter der Linde" Raunheim

Am Mittwoch, den 17. August 2011 wird ab 17:30 Uhr die Bahnhofstraße im Herzen Raunheims einen neuen Mittelpunkt erhalten. Mit der Hausnummer 12, an der Ecke zur Mathildenstraße erstrahlt eines der letzten historischen Gebäude in neuem Glanz. Das ...
Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH | 03.08.2011

Aktiv für Hofheim Nord

Hofheim Nord. Bevor ab Herbst dieses Jahres die ersten Baumaßnahmen auf den Spiel- und Freiflächen in Hofheim Nord beginnen, haben die Bewohnerinnen und Bewohner am Mittwoch, 10. August 2011, die Gelegenheit, sich von den Landschaftsplanern des Bü...