info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SimoBIT |

SimoBIT: Mobil und digital in Frankfurt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Der Förderschwerpunkt SimoBIT des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie präsentiert vom 22. bis 23. November auf der Kongressmesse Digital Touch in Frankfurt seine mobilen Business-Lösungen.


Der Förderschwerpunkt SimoBIT des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie präsentiert vom 22. bis 23. November auf der Kongressmesse Digital Touch in Frankfurt seine mobilen Business-Lösungen. Berlin, 23. ...

Berlin, 23. November 2010 - Der Förderschwerpunkt SimoBIT - sichere Anwendung der mobilen Informationstechnik (IT) zur Wertschöpfungssteigerung in Mittelstand und Verwaltung des Bundesministeriums für Wirt-schaft und Technologie (BMWi) stellt auf der Kongressmesse Digital Touch in Frankfurt seine Ergebnisse vor und zeigt Best-Practice-Beispiele für mobile Geschäftsanwendungen. Auf der zweitägigen Veranstaltung werden Innovationen bei der Digitalisierung von Kundenbeziehungen in Vertrieb, Marketing, Hardware, Software und Inhalt mit Fokus auf dem Anwendernutzen thematisiert und präsentiert. Das BMWi ist Schirmherr der Digital Touch und die Messe wird durch den parlamentarischen Staatssekretär beim BMWi, Herrn MdB Hans-Joachim Otto, eröffnet.

Dr. Andreas Goerdeler, Referatsleiter "Entwicklung konvergenter Informa-tions- und Kommunikationstechnologien (IKT)" im BMWi: "Die Digitalisierung der Lebens- und Arbeitswelten nimmt ständig zu. Gleichzeitig werden mobile Internetzugänge immer wichtiger, denn die Verbreitung von Smartphones steigt stark und der Markt für mobile Apps wächst rasant. Dass mobile IKT-Lösungen auch immer mehr genutzt werden, zeigt z.B. die wachsende Zahl von UMTS-Nutzern, die heute schon bei 31 Mio. liegt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat das Thema schon frühzeitig aufgegriffen und fördert mit SimoBIT bereits seit 2006 Technologieprojekte, die zeigen, wie Unternehmen und öffentliche Verwal-tungen mit mobilen IKT Kunden besser bedienen, ihre Geschäfts- und Verwaltungsprozesse verbessern und nicht zuletzt Kosten deutlich senken. Und dies bei einem Höchstmaß an IT-Sicherheit."

Eine von WIK-Consult im Rahmen der SimoBIT-Begleitforschung erstellte Studie hat herausgefunden, dass mittlerweile in kleinen Unternehmen et-wa die Hälfte und in mittleren Unternehmen beinahe 70 % der Mitarbeiter mobil tätig sind. Es ist daher wichtig, dass diese Mitarbeiter möglichst je-derzeit und überall auf wichtige Daten zugreifen können. Gleichzeitig be-steht gerade in kleinen und mittleren Unternehmen ein großer Bedarf an mobilen Anwendungen, durch deren Einsatz laut der Studie Kosten um bis zu 20 % reduziert werden können. Auf der Digital Touch präsentieren zwölf ausgewählte Forschungs- und Entwicklungsprojekte des Förder-schwerpunktes SimoBIT ihre sicheren, mobil vernetzten Multimedia-Anwendungen, die Schnittstellen zum Kunden optimieren werden. Die Projekte haben Lösungen für herausragende Anwendungsbereiche von Handwerk, öffentlicher Verwaltung, Maschinenbau und Gesundheitswirt-schaft entwickelt.

Mobile Lösungen im Gesundheitswesen:
- VitaBIT - Offene Plattform für sichere Anwendungen mobiler Infor-mationsdienste in der Pflegelogistik (www.vitabit.org)
- Med-on-@ix - Leben retten durch mobile Informationslösungen im deutschen Rettungsdienst (www.medonaix.de)
- OPAL Health - Optimierung des Gerätemanagements in Kliniken durch ein intelligentes Sensornetz (www.opal-health.de)

Mobile E-Business-Systeme für Maschinen- und Anlagenbau:
- SiWear - Sichere Wearable-Systeme zur Kommissionierung, Diag-nose, Wartung und Reparatur (www.siwear.de)
- Robot to Business - Selbstorganisierende und mobile Geschäfts-prozesse in der Landwirtschaft (www.agrardienstleistungen.de/r2b)
- Mobile Servicewelten - Weltmarktführerschaft durch Serviceeffi-zienz im Maschinen- und Anlagenbau (www.mobile-servicewelten.de)

Mobile IKT für Handwerksbetriebe und kleine Unternehmen:
- MAREMBA - Mobile Assistenz für das Ressourcenmanagement in der Bau-Auftragsabwicklung (www.maremba.de)
- ModiFrame - Mobile Dienste einfach für jedes Unternehmen: Ein Framework für mobile Anwendungen (www.modiframe.de)
- M3V - Der Vertrieb wird mobiler: Systeme zur mobilen Vertriebsun-terstützung (www.m3v-projekt.de)

Mobile Anwendungen in der öffentlichen Verwaltung:
- Mobis Pro - Mobile IT-Lösungen unterstützen die Feuerwehr bei der Schadensabwehr (www.mobis-pro.de)
- simoKIM - Sicheres und mobiles kommunales Infrastrukturmana-gement (www.simokim.de)
- Mobility@forest - Der mobile Arbeitsplatz für den Forstbetrieb (www.mobility-forest.de)



SimoBIT
Anne Stetter
Rhöndorfer Str. 68
53604 Bad Honnef
+49 (0)2224-92 25-54

www.simobit.de



Pressekontakt:
LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Daniel Krupka
Lininienstr.154a
10 115
Berlin
simobit@lhlk.de
+49 30 40 00 652-10
http://www.lhlk.de


Web: http://www.simobit.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daniel Krupka, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 489 Wörter, 4422 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SimoBIT lesen:

SimoBIT | 05.05.2011

Mobile Funklösungen erhöhen die Qualität im Krankenhaus und sparen Kosten

Erlangen, 5. Mai 2011 - Die Ortung medizinischer Geräte erleichtern und die wertvolle Ressource Blut schonen: Das sind nur zwei Ziele des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projekts OPAL-Health. Das Förderproj...
SimoBIT | 16.12.2010

Kommunales Infrastrukturmanagement wird mobil

Aachen, 15. Dezember 2010 - Die Kommune behebt Straßenschäden und drei Tage später reißt der Kabelnetzbetreiber den Asphalt wieder auf, um ein neues Glasfasernetz zu verlegen. Das ist unnötig, inneffizient aber leider Realität. Um das zu vermei...
SimoBIT | 23.11.2010

Chancen für das Handwerk bei Großprojekten

Stuttgart, 23. November 2010 - Aufträge bei Großbaustellen wie Stuttgart 21 waren für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe bisher uner-reichbar. Das ändert sich mit der Software rePLANT, die MAREMBA - ein im Rahmen des Förderschwerpunk...