info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Progress Software |

Cambium-Forstbetriebe straffen Logistikprozesse mit RFID-Integrationstechnologie von Progress Software

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Köln, 3. Juni 2004 - Um mit einem Tracking- und Tracingsystem den Weg des Holzes vom Wald bis zur Verarbeitung besser verfolgen und steuern zu können, setzen die im Odenwaldkreis ansässigen Cambium-Forstbetriebe auf modernste RFID-Technologie. Realisiert wird das Projekt von der DABAC GmbH in Heilbronn, einem Partner von Progress Software.

Durch die hohen Holzerntekosten ist der wirtschaftliche Druck auf die Wald- und Forstwirtschaft in den letzen Jahren enorm angestiegen. Forstfachleute schätzen die Genauigkeit der Prozesskette in der Holzwirtschaft in Abhängigkeit des Sortiments auf teilweise unter 90 Prozent - sprich zirka 10 Prozent ist Schwund. Das RFID-Projekt der Cambium-Forstbetriebe hat das Ziel, eine Genauigkeit von 95 Prozent zu erreichen. Durch die Anbringung von Transpondern (RFID-Etiketten; RFID = Radio Frequency Identification) am Stammholz lässt sich der Verbleib des Ausgangsmaterials über den gesamten Logistikprozess hinweg genau nachvollziehen. Das Ergebnis sind effizientere Geschäftsprozesse. Die gezielte Steuerung des Holzes zu den Abnehmern soll dazu beitragen, die Ressource Wald effizienter bewirtschaften zu können.

Ein von dem Heilbronner Systemhaus DABAC erstellter Prototyp des Systems wurde kürzlich auf einem RFID-Kongress in Düsseldorf in Zusammenarbeit mit Progress Software vorgestellt. Deren Datenbank- und Integrationstechnologien bilden die tragenden Säulen der RFID-Lösung. Ein Piloteinsatz ist für Sommer dieses Jahres geplant.

Um die Projektziele zu erreichen, wird am Holzstamm im Wald ein RFID-Transponder befestigt. Waldarbeiter erhalten dazu ein Applikationsgerät und eine darauf abgestimmte mobile Leseeinheit zur Datenerfassung und -übermittlung. Auch alle weiteren Teilnehmer in der Prozesskette sind mit den benötigten Leseeinrichtungen ausgestattet, die Transponderinformationen an eine zentrale Datenbank bei den Cambium-Forstbetrieben übermitteln. Hier werden die Informationen zusammengetragen und an die nachgelagerten Logistik- und Fakturierungssysteme weitergeleitet.

"Durch die Übergabe der Stückdaten und die Integration der verschiedenen Datenquellen mit Technologien von Progress Software wird eine transparente Verarbeitung in Echtzeit möglich", erläutert Gerhard Friemel, Inhaber der Cambium-Forstbetriebe in Fahrenbach-Robern im Odenwaldkreis. "Nach der Erfassung stehen die Daten den Systempartnern zur Verfügung und können als Steuerungs- und Abrechnungsgrundlage eingesetzt werden."

Verantwortlich für das Projektmanagement und die Durchführung ist die DABAC GmbH in Heilbronn. DABAC ist ein langjähriger Partner von Progress Software und verfügt über ein umfangreiches IT-Know-how in mittelständischen Dienstleistungs- und Produktionsbetrieben.

Das Projekt umfasst die Entwicklung eines Systemkonzepts zur Optimierung der Geschäftsprozesse, die Datenkommunikation und die zentrale Datenverarbeitung zur Integration in die angeschlossenen Systeme. Dazu kommt die Entwicklung der Applikationshardware und Leseeinrichtungen. Für die Entwicklung der Transpondertechnologien ist das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) in Stuttgart zuständig. Die Sensortechnologie stammt von der Metallux AG.

In dem RFID-Projekt kommen folgende Technologien zum Einsatz:

* Passive Transponder mit den zugehörigen Leseeinrichtungen

* Mobile Datenerfassung mit Hand-Held-Devices und dem Betriebssystem Pocket PC

* Drahtlose Datenübermittlung auf der WLAN-Basis

* Drahtlose Datenkommunikation auf der Grundlage des GSM-Standards

* Integrationstechnologien auf der Basis von Sonic ESB 6.0 (Enterprise-Service-Bus) und der XML-Kommunikation von Sonic Software

* Relationale Datenbanken von Progress Software

* Objektorientierte Datenbanken Objectstore und PSEpro von Progress Software.

"Kombiniert mit vielfach bewährten Datenbank- und Middleware-Technologien lassen sich mit RFID innovative Steuerungsinstrumente für Logistikprozesse erstellen", sagt Dr. Michael Groß, Geschäftsführer der DABAC GmbH. "Im Sinne von Best Practices sind die Erfahrungen aus der Forstwirtschaft auch auf andere Branchen übertragbar."

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Über Progress Software

Progress Software ist ein weltweiter Anbieter von Softwaretechnologie und Services für die Entwicklung, die Integration und das Management von Geschäftsanwendungen. Die mehr als 2.000 Applikationspartner und ASPs von Progress Software implementieren pro Jahr Progress-basierende Applikationen und Dienstleistungen im Wert von über 5 Milliarden US-Dollar. Mehr als 60.000 Unternehmen in über 120 Ländern, davon 70% der Fortune 100-Unternehmen, setzen auf Progress-basierende Anwendungen. The Progress Company (in Deutschland: Progress Software GmbH) ist, neben Sonic Software Corporation, DataDirect Technologies, ObjectStore und PeerDirect Corporation, ein Unternehmen der Progress Software Corporation (NASDAQ: PRGS) mit Hauptsitz in Bedford, Mass., USA. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.progress.com oder www.progress.de.

Pressekontakte:

Progress Software GmbH
Susanne Schuppel
Konrad-Adenauer-Str. 13
50996 Köln
Tel.: (+49) (221) 93579-0
Fax: (+49) (221) 93579-78
Susanne.Schuppel@progress.com

PR-COM GmbH
Silke Paulussen
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. (+49) (89) 59997-701
Fax (+49) (89) 59997-999 Silke.Paulussen@pr-com.de



Web: http://www.progress.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 585 Wörter, 5169 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Progress Software lesen:

Progress Software | 18.06.2012

Risikomanagement-Lösung von Progress unterstützt Richtlinien der europäischen Wertpapieraufsicht

Progress Software hat "Apama Market Surveillance and Monitoring" in der neuen Version weiter ausgebaut. Die Lösung zur Risikoüberwachung in elektronischen Handelssystemen unterstützt jetzt auch die aktuellen Vorschriften der Europäischen Wertpapi...
Progress Software | 20.10.2009

Progress Actional 8.1 überwacht SAP-Applikationen

Progress Software, einer der führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software, hat Actional 8.1, die neueste Version seiner Produktfamilie für Business-Transaction- und SOA-Management, vorgestellt. Diese Version unterstützt jetzt auch di...
Progress Software | 06.05.2009

Progress Apama Parallel Correlator sorgt für deutlich mehr Performance

Die Progress Software Corporation, einer der weltweit führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen, hat die Version 4.1 der Apama Complex E...