info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SuccessFactors |

Recruiting im Web-2.0-Zeitalter: Wie Unternehmen erfolgreich Digital Natives anwerben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


- Social-Media-Plattformen effizient in die Personalsuche integrieren


München, 26. November 2010 – Social Media und Personalmanagement: Mehr und mehr Unternehmen entdecken soziale Netzwerke als Stellenmarkt. Zwar kommen klassische Instrumente wie Print- und Online-Jobbörsen, der eigene Webauftritt oder Jobmessen nicht gänzlich aus der Mode – Recruiting per Social Media gewinnt für Personaler jedoch an Stellenwert. Vor allem die junge Generation der so genannten Digital Natives kann über Plattformen im Web 2.0 erreicht werden. SuccessFactors zeigt, wie Unternehmen mit dem Recruiting-Tool „Jobvite“ Digital Natives ansprechen und ihr Personalmanagement effizienter gestalten können.

Um im Tauziehen um die besten Köpfe bestehen zu können, müssen Recruiter erfinderisch werden: Der passende Mitarbeiter ist oft schwer zu finden. Zum einen suchen viele Arbeitnehmer nicht aktiv nach neuen Herausforderungen. Zum anderen bewegt sich die Internet-Generation der Digital Natives in Online-Communities und weniger in den klassischen Medien. Um diese Zielgruppen zu erreichen, müssen Personalabteilungen Netzwerke wie XING, Facebook und LinkedIn nutzen und aktiv in ihre Personalsuche einbinden. Mit „Jobvite“ bietet SuccessFactors ein Recruiting-Instrument, das genau diesen Schritt ermöglicht: Die Netzwerke können anhand eines bestimmten Jobprofils durchsucht und geeignete Kontakte zur Bewerbung aufgefordert werden. Stellenausschreibungen können außerdem innerhalb eines Unternehmens weitergeleitet und von den eigenen Mitarbeitern an ihre Kontakte gestreut werden. Dadurch werden möglichst viele Kandidaten auf ein Jobangebot aufmerksam, der Kreis der passenden Bewerber für ein Unternehmen größer. Ein weiterer Vorteil: Personalabteilungen sparen durch das Recruiting via Social Media Kosten ein, die in andere HR-Prozesse investiert werden können.

„Jobvite überträgt die Prinzipien des viralen Marketings auf Stellenausschreibungen“, sagt Falko Kranz, Solutions Consultant Central Europe von SuccessFactors. „Gut vernetzten Unternehmen bietet sich die Möglichkeit, proaktiv zu rekrutieren und potenzielle Kandidaten anzuwerben – die Kosten bleiben dabei gleich Null.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Eva Rohrmüller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 269 Wörter, 2144 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SuccessFactors lesen:

SuccessFactors | 15.03.2011

Social Learning 3.0 ist Arbeitsmodell der Zukunft: SuccessFactors übernimmt Social-Business-Plattform Jambok

München, 15. März 2011 – SuccessFactors, der weltweit führende Anbieter von cloud-basierten Business Execution Software-Lösungen, wird das Social-Learning-Unternehmen Jambok übernehmen. Die Integration stärkt die Marktführerschaft des Experte...
SuccessFactors | 14.09.2010

Entdecke die Möglichkeiten: Unternehmen müssen eigene Ressourcen effizienter nutzen, um den Bedarf an Fachkräften zu decken

München, 14. September 2010 – Schrumpfende Bevölkerung, alternde Belegschaften sowie eine rückläufige Zahl qualifizierter Erwerbstätiger: Die aktuelle Bevölkerungsprognose* für Deutschland, die das Statistischen Bundesamt vorgestellt hat, ber...
SuccessFactors | 22.07.2010

Firmenübernahme von CubeTree durch SuccessFactors komplett

München, 22. Juli 2010 – Der weltweit führende Anbieter für Business Execution Software, SuccessFactors, Inc. (NASDAQ: SFSF), gibt den Abschluss der Firmenübernahme von CubeTree, Inc., einem führenden Unternehmen im schnell wachsenden Bereich S...