info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LMA Deutschland GmbH |

Echtzeit-Visualisierung für kontrollierte Atemwegssicherung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


LMA CTrach™: Das neue „Auge“ des Anästhesisten


NÜRNBERG/BONN, 14.06.2004. Auf dem Deutschen Anästhesie-Congress (DAC) vom 19.- 22. Juni 2004, im Messezentrum Nürnberg, präsentiert die LMA Deutschland GmbH einen neuen Meilenstein in der Geschichte der LMA Larynxmasken-Technologie. Basierend auf dem erfolgreichen Design der LMA Fastrach™ bietet LMA CTrach™ jetzt Echtzeit-Visualisierung per Monitor für eine problemlose, visuell kontrollierte, Atemwegssicherung.

Um die Erfolgsrate einer gelungenen Beatmung auch bei schwieriger Intubation sicherzustellen, hat sich die LMA Fastrach™ Larynxmaske weltweit einen hervorragenden Ruf erworben. Auf der Basis dieser Technologie wird nun mit der LMA CTrach™ eine vollständige, visuelle Kontrolle ermöglicht. Auf diese Weise kann die exakte Lage der Original LMA Larynxmaske zu 100 Prozent sichergestellt werden. Der Einsatz erfolgt leicht und mit wenig Aufwand. Ein kontinuierliches Beatmen des Patienten -auch während der Intubation- ist gewährleistet.

Die LMA CTrach™ ermöglicht darüber hinaus einen sicheren „visuellen Wegweiser“ für das optionale Setzen eines Endotrachealtubus, problemlos an den Stimmbändern des Patienten vorbei. Ein besonders kritischer Moment der Intubation wird auf diese Weise erheblich sicherer und spart aufwendige Nachbehandlungen. Die endotracheale Intubation kann somit erheblich schonender durchgeführt werden.

Kurzportrait

Die LMA™ Deutschland GmbH mit Sitz in Bonn ist ein wichtiger Bestandteil der weltweit agierenden LMA™ Gruppe. Über 200 Millionen erfolgreiche Anwendungen der Original LMA™ Larynxmasken haben im Atemwegs-Management weltweit einen neuen Standard gesetzt. Das Produktsortiment ist exakt auf den Nutzen für Anwender und Patienten abgestimmt, sowohl in der klinischen Anwendung, als auch in der Notfallmedizin. Daneben bietet die LMA™ Deutschland GmbH weit reichende Serviceleistungen, wie OP-Workshops, Seminare, Symposien und Kongresse, bis hin zur aktiven Förderung der Ausbildung im gesamten Anwendungsspektrum. Als Garant für die Beibehaltung dieses höchsten Standards im Atemwegs-Management gelten die fortwährenden Weiterentwicklungen des Anästhesisten Archie Brain, Erfinder der Original LMA™-Larynxmasken.


Kontakt für Redaktionen:

LMA™ Deutschland GmbH

Frank Grünen
Mildred-Scheel-Straße 1
Rheinauen Carré
D-53175 Bonn


Telefon.: +49 (0) 228-180 0 180
Fax: +49 (0) 228-180 0 181
E-Mail: Frank.Gruenen@LMA-Deutschland.de
Internet: http://www.LMA-Deutschland.de


leanpress
Annette & Rolf E. Sprengel GbR

Rolf E. Sprengel
Industriegebiet Eichenstruth
Marmer Weg 37
D-56470 Bad Marienberg

Telefon: +49 (0) 2661-98 18 39
Fax: +49 (0) 2661-91 65 27
E-Mail: rolf.sprengel@leanpress.de
Internet: http://www.leanpress.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rolf Sprengel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 293 Wörter, 2362 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LMA Deutschland GmbH lesen:

LMA Deutschland GmbH | 04.08.2004

Larynxmasken-Sortiment informativer im Web

„Mit dem Relaunch der Website ist es uns gelungen, die gesamte Bandbreite unseres Larynxmasken-Sortiments für den deutschen Markt im Internet transparent darzustellen“, freut sich Gottfried Herpel, Geschäftsführer der LMA-Deutschland GmbH, über...
LMA Deutschland GmbH | 07.06.2004

Grünen spricht für LMA

BONN. Ab sofort ist Marketingleiter Frank Grünen auch Unternehmenssprecher des Medizintechnikunternehmens LMA Deutschland GmbH. Mit diesem Schritt bündelt das Unternehmen die Kompetenz von Produktmanagement, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Gr...
LMA Deutschland GmbH | 06.05.2004

Shared decision – mit Sicherheit für den Patienten

Über 200 Millionen erfolgreiche Einsätze der Larynxmaske (LMA™) weltweit sprechen eine deutliche Sprache. Die klassische Intubationsnarkose dagegen verliert weltweit an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund kann die Empfehlung eines Anästhesisten heu...