info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IGZ Ingenieurgesellschaft für logistische Informationssysteme mbH |

Mit einheitlicher Logistik Kosten senken

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Milch wird bei der Humana Unternehmensgruppe ständig angeliefert - auch an Wochenenden oder Feiertagen. Reibungslose Logistik macht sich daher rasch bezahlt. Nun sorgt Humana mit Unterstützung des SAP-Partners IGZ für einheitliche Logistikprozesse und int


Milch wird bei der Humana Unternehmensgruppe ständig angeliefert - auch an Wochenenden oder Feiertagen. Reibungslose Logistik macht sich daher rasch bezahlt. Nun sorgt Humana mit Unterstützung des SAP-Partners IGZ für einheitliche Logistikprozesse und integriert Anwendungen für Lagerverwaltung und Produktionsversorgung in die bestehende ERP-Lösung.\r\n

Das Einzugsgebiet der Humana Unternehmensgruppe erstreckt sich von Mecklenburg-Vorpommern über Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Hessen bis nach Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Aus 3,4 Milliarden Kilogramm Milch werden bei Humana unter anderem Dessertspezialitäten, Käse, Babynahrung oder Nahrungsergänzungsmittel hergestellt. Die Erzeugnisse der insgesamt 2.900 Mitarbeiter sind in rund 70 Ländern erhältlich - das macht Humana zur Nummer zwei der deutschen Milchverarbeitungsunternehmen.

Im Durchschnitt rollt alle vier Minuten ein Lkw der rund 5.000 Milchlieferanten an einem Humana-Standort an - und das an sieben Tagen in der Woche. "Wir haben die Verpflichtung, diese Milch dann zu Produkten zu verarbeiten und eine 24-stündige Verfügbarkeit sicherzustellen", sagt Dr. Bodo Wittig, Leiter Competence-Center Supply Chain Management (SCM) bei der Humana Unternehmensgruppe. "Dafür muss vonseiten der IT auf sämtliche Produktionsdaten permanent zugegriffen werden können."

Seit Mitte 2008 steht in der Humana Unternehmensgruppe an allen Standorten SAP ERP als zentrale Lösung zur Verfügung. "Ab diesem Zeitpunkt haben wir uns dann die logistischen Subprozesse in unseren Werken und die Abwicklung der Lager- und Produktionsprozesse näher angeschaut", erklärt Wittig die Ursprünge des aktuellen Logistikprojekts. "Wir haben uns dann dafür entschieden, unsere gesamte Werkslogistik bis zum Jahr 2012 auf komplett neue Beine zu stellen."

Vollständigen Artikel lesen: https://www.sap-im-dialog.com/index.php?seite=artikel_details&artikel_id=166921&system_id=166921&land=de


IGZ Ingenieurgesellschaft für logistische Informationssysteme mbH
Erich Übelmesser
Logistikweg 1
95685
Falkenberg
sales@igz.com
09637 9292 194
http://www.igz.com


Web: http://www.igz.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Erich Übelmesser, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 202 Wörter, 1783 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema