info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Vicontec GmbH i.G. |

UC-Gateway ermöglicht Microsoft Lync-Anwendern Teilnahme an Standard-Videokonferenz- und Telepresence-Meetings

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Frankfurt / Mainz, 30. November, 2010: - RADVISION, führender Anbieter von Produkten und Technologie für Sprach-, Video- und Datenübertragung über paketbasierte Netzwerke in Echtzeit, hat ein neues SCOPIA Unified Communications (UC) Gateway für Microsoft Lync 2010 angekündigt, das Lync mit standard-basierten Videokonferenzlösungen interoperabel macht. Allgemein verfügbar werden soll das neue Gateway im 1. Quartal 2011. In Deutschland und Österreich kann der Fachhandel das Produkt über VICONTEC Distribution, den Exklusivdistributor von RADVISION für die genannten Regionen, erwerben.

Das SCOPIA UC Gateway resultiert aus der Zusammenarbeit mit Microsoft, bei der es um die Entwicklung von Videokonferenzlösungen für Microsoft Lync geht. Das Gateway setzt auf einer neu entwickelten Architekturplattform auf. Sie wurde entwickelt, um den Anforderungen des UC-Marktes hinsichtlich Skalierbarkeit und erschwinglicher Preisen zu entsprechen. Das SCOPIA UC Gateway ermöglicht Anwendern, die Vorteile von Lync im Zusammenspiel mit ihren bereits angeschafften raumbasierten Videokonferenzsystemen und visuellen Kommunikationslösungen wie z.B. Telepresence oder Video auf Mobilgeräten zu nutzen.

Das SCOPIA UC Gateway zeichnet sich durch folgende Highlights aus:

o Präsenzinformation zu Videokonferenzsystemen: Jedes standardbasierte Videokonferenzsystem kann in der Lync-Kontaktliste dargestellt und sein Status so für Lync-Benutzer angezeigt werden.

o Verbindung mit standardbasierten Systemen: Lync-Benutzer können Verbindungen zu beliebigen Videokonferenzsystemen aufbauen, wodurch sich die Reichweite von Lync in die installierte Basis video-befähigter Konferenzräume vergrößert.

o HD-Audio- und Videoerlebnis: Sowohl Audio als auch Video werden zwischen Lync und raumbasierten Videokonferenzsystemen in HD-Qualität gewährleistet.

o Konsistentes Lync-Benutzererlebnis: Das Lync-Benutzererlebnis wird beim Hinzuschalten standardbasierter Systeme in eine Konferenz unverändert beibehalten. Dem Anwender präsentiert sich nach wie vor seine gewohnte Lync-Umgebung.

o Konnektivität zu standardbasierter Videoinfrastruktur: Lync-Benutzer können sich alternativ auch über jede standardbasierte MCU (Multi-party Conferencing Unit) wie z.B. die SCOPIA Elite MCU, zuschalten und die von diesen Systemen unterstützten erweiterten Videoverarbeitungs-Features nutzen.

„Die Anwender fragen eine einfache und konsistente Schnittstelle nach, die Sprache, IM, Daten und Video in einem Verbunderlebnis zusammenführt“, meint Andrew W. Davis, Senior Analyst und Partner bei Wainhouse Research. „UC-Lösungen wie Lync bieten diese Möglichkeit, und Lösungen wie das UC Gateway von RADVISION erweitern die Wahlmöglichkeiten der Benutzer dahingehend, wie und wo sie zusammenarbeiten wollen.“

„Die Menschen wollen ihre Videokonferenzsysteme aus der Lync-Umgebung nutzen, ohne dabei Abstriche hinsichtlich ihres Lync-Benutzererlebnisses machen zu müssen“, weiß Kirk Gregersen, Senior Director, Product Management bei Microsoft Lync. „Das SCOPIA UC Gateway von RADVISION bietet diese Möglichkeit, und es sorgt für Interoperabilität zur installierten Basis der Videokonferenzsysteme, die so zu einem erweiterten Teil von Lync werden.“

„RADVISION schreibt seine traditionelle Marktführerschaft im Bereich der Gateway-Technologie weiter fort. Wir waren die ersten, die 1994 ein IP-Gateway auf den Markt brachten, und seither haben wir unsere Lösungen so erweitert, dass sie sich mit nahezu jedem Videogerät in nahezu jedem Netzwerk verbinden lassen“, kommentiert Boaz Raviv, Chief Executive Officer von RADVISION. „Diese Ankündigung verdankt sich unserer Expertise hinsichtlich der Kopplung von Videogeräten und ist zugleich der Anfang einer neuen Gateway-Architektur, die speziell zur Unterstützung der Anforderungen in der Lync-Umgebung entwickelt wurde.“


Web: http://www.vicontec.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Schumacher (Tel.: 06138-941995), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 390 Wörter, 3319 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Vicontec GmbH i.G. lesen:

Vicontec GmbH i.G. | 10.11.2010

SCOPIA 7.5 setzt neue Maßstäbe in Sachen Telepresence-Konnektivität und Videokonferenzerlebnis

Zu den wichtigsten Verbesserungen gehören eine bahnbrechende Technologie für Telepresence-Interoperabilität und ein beispielloses Advanced Data Collaboration-Feature ebenso wie erweiterte Unified Communication-Funktionalität, ein einheitliches Vi...
Vicontec GmbH i.G. | 04.11.2010

VICONTEC distribuiert RADVISION exklusiv in Deutschland und Österreich

Als Generaldistributor für die genannten Länder setzt VICONTEC nicht nur auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Fachhandel, sondern hat bei Bedarf auch Zugriff auf einen exklusiven deutschen RADVISION-Support. „Mit RADVISION haben wir einen technolo...
Vicontec GmbH i.G. | 03.11.2010

Neuer Exklusivdistributor für RADVISION-Produkte im AV-Markt

Die Geschäftsleitung der VICONTEC obliegt den beiden Geschäftsführern Jürgen Riegel und Dr. Wilhelm Mettner, wobei Jürgen Riegel das operative Geschäft verantwortet. Nach den Worten von Riegel positioniert sich der neue exklusive RADVISION-Dist...