info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Kroschke sign-international GmbH |

Kleiner Funken – großer Schaden: neuartiger Produktschutz gegen elektrostatische Aufladung entwickelt!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Braunschweig, 8. Dezember 2010 – Die Kroschke sign-international GmbH hat einen neuen Einweg-Überziehschuh und -stiefel mit antistatischen Eigenschaften entwickelt. Die Work-Produkte verhindern Beschädigungen und Verunreinigungen durch elektrostatische Aufladung. Weltweit erfüllen sie als erster antistatischer Einweg-Fußschutz ohne direkten Körperkontakt die gesetzlichen Vorgaben und relevanten DIN-Normen.

Innovativer Überziehschuh und -stiefel schützen vor ESD-Schäden
Die ESD-Empfindlichkeit (engl.: electrostatic discharge) von Gegenständen oder Stoffen stellt in vielen Industriebereichen ein maßgebliches Herstellungsproblem dar, das jährlich hohe Kosten verursacht. Auf dem Markt gibt es bereits viele technische Lösungen für Maschinen und Apparate. Bislang fehlte im Bereich der Arbeitsbekleidung ein wirksamer Einweg-Überschuh, der über antistatische Eigenschaften verfügt, gegen Verschmutzungen im Arbeitsbereich schützt und den gesetzlichen Regelungen für explosionsgefährdete Tätigkeiten und ESD-Bereiche entspricht. Für diese Anforderungen hat nun Kroschke einen neuartigen ESD-Einweg-Überziehschuh und -stiefel in Zusammenarbeit mit einem weltweit führenden Pharmakonzern auf den Markt gebracht.

Erster normgerechter ESD-Schutz mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Unternehmen mit besonders sensiblen und explosionsgefährdeten Arbeitsbereichen können den neuartigen ESD-Schutz einsetzen: Der neue Einweg-Überziehschuh und -stiefel wird zusätzlich zu den herkömmlichen ESD-Sicherheitsschuhen getragen. Durch die antistatischen Eigenschaften des neuen Produktes laden sich die Träger nicht mehr auf. Eine zündfähige elektrostatische Personenentladung wird verhindert. Zusätzlich bietet der ESD-Überziehschuh und -stiefel hinlänglichen Chemikalienschutz, schützt die Umgebung vor Kontaminationsgefahr durch das Schuhwerk, ist fusselarm und robust, je nach Belastungsgrad auch mehrfach benutzbar und verfügt über eine rutschfeste Sohle. Das ESD-Produkt entspricht den Anforderungen der TRBS 2153, DIN EN 61340-4-3, VDE 0300-4-3, EN ISO 20345, BGR 132 und EN 1149-2. Trotz all dieser Produktinnovationen ist es Kroschke gelungen, den ESD-gekennzeichneten Einweg-Fußschutz im Vergleich mit ähnlichen Produkten zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten zu können.

Kostenlose Musterexemplare bestellen
Interessierte Unternehmen können kostenlos ein Muster des ESD-Überziehschuhs und -stiefels unter vertrieb@work-psa.de oder Telefon 0531/318-318 anfordern und sich über weitere Antistatik-Produkte von Work unter www.work-psa.de informieren.

Elektrostatische Entladung verursacht Produktionsprobleme
Bekanntermaßen laden sich Menschen elektrostatisch auf, beispielsweise durch das Laufen auf einem Teppich. Jedoch erst bei 3.000 Volt ist die Entladung unangenehm für Menschen. Es genügen aber nur 5 Volt um mikroelektronische Bauteile zu zerstören. Hinzu kommt, dass solche Defekte oftmals erst deutlich später in der Produktionskette erkannt werden können. Auch Verschmutzung durch ESD ist ein Herstellungsproblem: Aufgrund von elektrostatischer Aufladung haften Staub, Partikel oder Fussel am Mitarbeiter, die er an Stoffe und Materialien weiterleitet. Solche Produktverunreinigungen verursachen hohe Qualitätsmängel, die in sensiblen Arbeitsbereichen wie in pharmazeutischen Laboren, in Elektronik-Reinräumen oder bei der Lebensmittelverarbeitung verhindert werden müssen.

Work – die Marke von Kroschke für persönliche Schutzausrüstung
Work-Produkte werden sowohl vom Kroschke-Labor als auch von unabhängigen Instituten wie TÜV, BG-Prüfzert und Fresenius geprüft. Nur wenn ein Produkt sämtliche Qualitätsanforderungen, Normenkriterien und ausgiebige Tragetests besteht, wird es in das Work-Produktsortiment aufgenommen. Ändern sich zwischenzeitlich ihre Anforderungen oder gesetzliche Grundlagen, wird das Produkt angepasst. Somit garantiert Kroschke seinen Anwendern ein dauerhaft hohes Qualitätsniveau zu einem optimalen Preis- und Leistungsverhältnis.

Partner für Arbeitsschutz
Kroschke sign-international GmbH ist Spezialist für Arbeitssicherheit und Kennzeichnung. Seit der Firmengründung im Jahr 1957 hat sich Kroschke zum Vollsortimenter und Einkaufsberater in Sachen Arbeitssicherheit entwickelt. Durch die stetige Weiterentwicklung der Sortimente Kennzeichnung, betriebliche und persönliche Sicherheit bietet Kroschke alle relevanten Marken an. Kunden können herstellerneutral das passende Produkt auswählen. Mit dem Leitsatz „Individuelle Lösungen für individuelle Anwendungen“ sorgt Kroschke für eine rundum kundenorientierte Beratung, Betreuung und Versorgung. Mit dem Ergebnis, dass über 100.000 Kunden ihre Arbeitssicherheitsausstattung regelmäßig bei Kroschke sign-international GmbH bestellen.


Web: http://www.work-psa.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susanne Lötzsch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 493 Wörter, 4420 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Kroschke sign-international GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Kroschke sign-international GmbH lesen:

Kroschke sign-international GmbH | 16.11.2010

Gefahrstoffkennzeichnung rechtzeitig auf neue GHS-Symbole umstellen

Stoff-Kennzeichnung: ab Dezember gilt GHS-Verordnung 2010 ist das Chemikalien-Superjahr! Zum 1. Dezember 2010 endet die erste wichtige Übergangsfrist für die Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen. Was die Neuerungen aufgrund der GHS-Verordnung...
Kroschke sign-international GmbH | 21.10.2010

Neuer Blog startet mit Arbeitsschutz-Themen

Schnelle Informationshilfe für die Anwendung von Arbeitsschutz Arbeitsschutz normgerecht zu gestalten, ist eine oft komplizierte und zeitintensive Pflichtaufgabe für Unternehmen. Kleinen oder mittelständischen Unternehmen fehlt es jedoch oft an p...